> Luther > AT > Psalm > Kapitel 122

Psalm 122

Pilgerfreude und Pilgerwunsch

1Ein Lied Davids im höhern Chor. Ich freute mich über die, so mir sagten: Laßt uns ins Haus des HERRN gehen! (Ps. 26,6-8) 2Unsre Füße stehen in deinen Toren, Jerusalem.

3Jerusalem ist gebaut, daß es eine Stadt sei, da man zusammenkommen soll, 4da die Stämme hinaufgehen, die Stämme des HERRN, wie geboten ist dem Volk Israel, zu danken dem Namen des HERRN. 5Denn daselbst sind Stühle zum Gericht, die Stühle des Hauses David.

6Wünschet Jerusalem Glück! Es möge wohl gehen denen, die dich lieben! (Sach. 4,7) 7Es möge Friede sein in deinen Mauern und Glück in deinen Palästen! 8Um meiner Brüder und Freunde willen will ich dir Frieden wünschen. 9Um des Hauses willen des HERRN, unsers Gottes, will ich dein Bestes suchen.

Psalm 121 <<<   Psalm 122   >>> Psalm 123

Weiterführende Seiten

Jerusalem

Ansicht der modernen Stadt Jerusalem vom Ölberg

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Biene
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit

 

Zufallstext

28So zogen die Kinder Israel mit ihrem Heer. 29Und Mose sprach zu seinem Schwager Hobab, dem Sohn Reguels, aus Midian: Wir ziehen dahin an die Stätte, davon der HERR gesagt hat: Ich will sie euch geben; so komm nun mit uns, so wollen wir das Beste an dir tun; denn der HERR hat Israel Gutes zugesagt. 30Er aber antwortete: Ich will nicht mit euch, sondern in mein Land zu meiner Freundschaft ziehen. 31Er sprach: Verlaß uns doch nicht; denn du weißt, wo wir in der Wüste uns lagern sollen, und sollst unser Auge sein. 32Und wenn du mit uns ziehst: was der HERR Gutes an uns tut, das wollen wir an dir tun.

4.Mose 10,28 bis 4.Mose 10,32 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel