> Luther > AT > Psalm > Kapitel 122

Psalm 122

Pilgerfreude und Pilgerwunsch

1Ein Lied Davids im höhern Chor. Ich freute mich über die, so mir sagten: Laßt uns ins Haus des HERRN gehen! (Ps. 26,6-8) 2Unsre Füße stehen in deinen Toren, Jerusalem.

3Jerusalem ist gebaut, daß es eine Stadt sei, da man zusammenkommen soll, 4da die Stämme hinaufgehen, die Stämme des HERRN, wie geboten ist dem Volk Israel, zu danken dem Namen des HERRN. 5Denn daselbst sind Stühle zum Gericht, die Stühle des Hauses David.

6Wünschet Jerusalem Glück! Es möge wohl gehen denen, die dich lieben! (Sach. 4,7) 7Es möge Friede sein in deinen Mauern und Glück in deinen Palästen! 8Um meiner Brüder und Freunde willen will ich dir Frieden wünschen. 9Um des Hauses willen des HERRN, unsers Gottes, will ich dein Bestes suchen.

Psalm 121 <<<   Psalm 122   >>> Psalm 123

Weiterführende Seiten

Jerusalem

Ansicht der modernen Stadt Jerusalem vom Ölberg

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Tiere in der Bibel - Ziege
Tiere in der Bibel - Steinbock
Biblische Orte - Ammonitenwand

 

Zufallstext

71Und etliche Obersten der Vaterhäuser gaben zum Schatz fürs Werk zwanzigtausend Goldgulden, zweitausend und zweihundert Pfund Silber. 72Und das andere Volk gab zwanzigtausend Goldgulden und zweitausend Pfund Silber und siebenundsechzig Priesterröcke. 73Und die Priester und die Leviten, die Torhüter, die Sänger und die vom Volk und die Tempelknechte und ganz Israel setzten sich in ihre Städte. 1Da nun herzukam der siebente Monat und die Kinder Israel in ihren Städten waren, versammelte sich das ganze Volk wie ein Mann auf die breite Gasse vor dem Wassertor und sprachen zu Esra, dem Schriftgelehrten, daß er das Buch des Gesetzes Mose's holte, das der HERR Israel geboten hat. 2Und Esra, der Priester, brachte das Gesetz vor die Gemeinde, Männer und Weiber und alle, die es vernehmen konnten, am ersten Tage des siebenten Monats

Neh. 7,71 bis Neh. 8,2 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel