Luther > AT > 3. Mose 🢞 Luther mit Strongs

Das dritte Buch Mose (Levitikus)

3. Mose 1
1, 1: Das Brandopfer.
 
3. Mose 2
2, 1: Das Speisopfer.
2, 14: Opfer von den ersten Garben.
 
3. Mose 3
3, 1: Das Dankopfer.
3, 12: Opfer von Ziegen.
 
3. Mose 4
4, 1: Das Sündopfer.
4, 27: Opfer eines einfachen Mannes.
 
3. Mose 5
5, 1: Anlässe zu Sündopfern.
5, 14: Das Schuldopfer.
 
3. Mose 6
6, 1: Weitere Bestimmungen für Brand-, Speis- und Sündopfer.
6, 17: Vom Sündopfer.
 
3. Mose 7
7, 1: Weitere Bestimmungen für Schuld- und Dankopfer.
7, 35: Schluss.
 
3. Mose 8
8, 1: Mose weiht Aaron und seine Söhne zum Priesteramt.
 
3. Mose 9
9, 1: Das erste Opfer Aarons und seiner Söhne.
 
3. Mose 10
10, 1: Der Tod Nadabs und Abihus und seine Folgen.
10, 12: Das Recht der Priester am Opfer.
 
3. Mose 11
11, 1: Reine und unreine Tiere.
 
3. Mose 12
12, 1: Bestimmungen für die Wöchnerinnen.
 
3. Mose 13
13, 1: Die Feststellung von Aussatz und das Verhalten von Aussätzigen.
13, 47: Aussatz an Stoffen und Lederwaren.
 
3. Mose 14
14, 1: Die Reinigung von Aussätzigen.
14, 33: Aussatz an Häusern.
 
3. Mose 15
15, 1: Unreinheit bei Männern.
15, 19: Unreinheit bei Frauen.
 
3. Mose 16
16, 1: Der große Versöhnungstag.
 
3. Mose 17
17, 1: Von der Stätte des Opfers.
17, 10: Verbot des Genusses von Blut und verendeten Tieren.
 
3. Mose 18
18, 1: Verbot geschlechtlicher Verirrungen.
 
3. Mose 19
19, 1: Von der Heiligung des täglichen Lebens.
 
3. Mose 20
20, 1: Strafbestimmungen für schwere Sünden.
 
3. Mose 21
21, 1: Vorschriften für die Priester.
 
3. Mose 22
22, 1: Bestimmungen für den Genuss der Opfergaben.
22, 17: Die Opfer sollen ohne Mängel sein.
22, 26: Weitere Opfergesetze.
 
3. Mose 23
23, 1: Der Sabbat.
23, 4: Passafest und Fest der Ungesäuerten Brote.
23, 9: Das Fest der Erstlingsgarben.
23, 15: Das Wochenfest.
23, 23: Der Neujahrstag.
23, 26: Der Versöhnungstag.
23, 33: Das Laubhüttenfest.
 
3. Mose 24
24, 1: Lampen und Schaubrote.
24, 10: Strafen für Gotteslästerung, Totschlag und Gewalt.
 
3. Mose 25
25, 1: Sabbatjahr und Erlassjahr.
25, 25: Einlösung von Grundbesitz.
25, 35: Verbot des Zinsnehmens.
25, 39: Einlösung von Schuldsklaven.
 
3. Mose 26
26, 1: Segen und Fluch.
26, 40: Umkehr des Volkes und Treue des HErrn.
 
3. Mose 27
27, 1: Ablösung von Gelübden und Weihegaben.
 

Weiterführende Seiten

Das Buch Levitikus einer Torah-Rolle aus dem 18. oder 19. Jahrhundert.

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Biblische Orte - Machaerus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Biblische Orte - Heshbon

 

Zufallstext

26Und man begrub ihn in seinem Grabe im Garten Usas. Und sein Sohn Josia ward König an seiner Statt. 1Josia war acht Jahre alt, da er König ward, und regierte 31 Jahre zu Jerusalem. Seine Mutter hieß Jedida, eine Tochter Adajas von Bozkath. 2Und er tat was dem HErrn wohl gefiel, und wandelte in allem Wege seines Vaters David und wich nicht, weder zur Rechten noch zur Linken. 3Und im achtzehnten Jahr des Königs Josia sandte der König hin Saphan, den Sohn Azaljas, des Sohnes Mesullams, den Schreiber, in das Haus des HErrn und sprach: 4Gehe hinauf zu dem Hohenpriester Hilkia, dass er abgebe alles Geld, das zum Hause des HErrn gebracht ist, das die Türhüter gesammelt haben vom Volk,

2.Kön. 21,26 bis 2.Kön. 22,4 - Luther (1912)