Luther > NT > Markus 🢞 Luther mit Strongs

Das Evangelium des Markus

Markus 1
1, 1: Johannes der Täufer.
1, 9: Jesu Taufe und Versuchung.
1, 14: Der Beginn des Wirkens Jesu in Galiläa.
1, 16: Die Berufung der ersten Jünger.
1, 21: Jesus in Kapernaum.
1, 40: Die Heilung eines Aussätzigen.
 
Markus 2
2, 1: Die Heilung eines Gelähmten.
2, 13: Die Berufung des Levi und das Mahl mit den Zöllnern.
2, 18: Die Frage nach dem Fasten.
2, 23: Das Ährenraufen am Sabbat.
 
Markus 3
3, 1: Die Heilung eines Mannes am Sabbat.
3, 7: Zulauf des Volkes und viele Heilungen.
3, 13: Die Berufung der Zwölf.
3, 20: Jesus und seine Angehörigen.
3, 22: Jesus und die bösen Geister.
3, 31: Jesu wahre Verwandte.
 
Markus 4
4, 1: Vom Sämann.
4, 10: Vom Sinn der Gleichnisse.
4, 13: Die Deutung des Gleichnisses vom Sämann.
4, 21: Vom Licht und vom rechten Maß.
4, 26: Vom Wachsen der Saat.
4, 30: Vom Senfkorn.
4, 35: Die Stillung des Sturmes.
 
Markus 5
5, 1: Die Heilung des besessenen Geraseners.
5, 21: Die Heilung einer blutflüssigen Frau und die Auferweckung der Tochter des Jairus.
 
Markus 6
6, 1: Die Verwerfung Jesu in Nazareth.
6, 7: Die Aussendung der Zwölf.
6, 14: Das Ende Johannes des Täufers.
6, 30: Die Speisung der Fünftausend.
6, 45: Jesus kommt zu seinen Jüngern auf dem See.
6, 53: Krankenheilungen in Genezareth.
 
Markus 7
7, 1: Von Reinheit und Unreinheit.
7, 24: Die Frau aus Syrophönizien.
7, 31: Die Heilung eines Taubstummen.
 
Markus 8
8, 1: Die Speisung der Viertausend.
8, 10: Die Zeichenforderung der Pharisäer.
8, 14: Warnung vor den Pharisäern und vor Herodes.
8, 22: Die Heilung eines Blinden.
8, 27: Das Bekenntnis des Petrus.
8, 31: Die erste Ankündigung von Jesu Leiden und Auferstehung.
8, 34: Von der Nachfolge.
 
Markus 9
9, 1: Die Verklärung Jesu.
9, 2: Verklärung Jesu.
9, 14: Die Heilung eines besessenen Knaben.
9, 30: Die zweite Ankündigung von Jesu Leiden und Auferstehung.
9, 33: Der Rangstreit der Jünger.
9, 38: Der fremde Wundertäter.
9, 42: Warnung vor Verführung zum Abfall.
 
Markus 10
10, 1: Von der Ehescheidung.
10, 13: Die Segnung der Kinder.
10, 17: Die Gefahr des Reichtums.
10, 28: Der Lohn der Nachfolge.
10, 32: Die dritte Ankündigung von Jesu Leiden und Auferstehung.
10, 35: Vom Herrschen und vom Dienen.
10, 46: Die Heilung eines Blinden bei Jericho.
 
Markus 11
11, 1: Jesu Einzug in Jerusalem.
11, 12: Der verdorrte Feigenbaum. Die Tempelreinigung.
11, 27: Die Frage nach Jesu Vollmacht.
 
Markus 12
12, 1: Von den bösen Weingärtnern.
12, 13: Die Frage nach der Steuer.
12, 18: Die Frage nach der Auferstehung.
12, 28: Die Frage nach dem höchsten Gebot.
12, 35: Die Frage nach dem Davidssohn.
12, 38: Warnung vor den Schriftgelehrten.
12, 41: Das Scherflein der Witwe.
 
Markus 13
13, 1: Das Ende des Tempels.
13, 3: Der Anfang der Wehen.
13, 14: Die große Bedrängnis.
13, 24: Das Kommen des Menschensohns.
13, 28: Mahnung zur Wachsamkeit.
 
Markus 14
14, 1: Der Plan der Hohenpriester und Schriftgelehrten.
14, 3: Die Salbung in Betanien.
14, 10: Der Verrat des Judas.
14, 12: Das Abendmahl.
14, 26: Die Ankündigung der Verleugnung des Petrus.
14, 32: Jesus in Gethsemane.
14, 43: Jesu Gefangennahme.
14, 53: Jesus vor dem Hohen Rat.
14, 66: Die Verleugnung des Petrus.
 
Markus 15
15, 1: Jesus vor Pilatus.
15, 6: Jesu Verurteilung und Verspottung.
15, 21: Jesu Kreuzigung und Tod.
15, 42: Jesu Grablegung.
 
Markus 16
16, 1: Jesu Auferstehung.
16, 9: Erscheinungen des Auferstandenen und Himmelfahrt.
 

Zufallsbilder

Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Tiere in der Bibel - Ochse, Rind
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Wadi Rum
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Tiere in der Bibel - Heuschrecke
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas

 

Zufallstext

35Also nahm David von ihrer Hand, was sie ihm gebracht hatte, und sprach zu ihr: Zieh wieder in Frieden in dein Haus hinauf! Siehe, ich habe deiner Stimme gehorcht und deine Person angesehen. 36Als aber Abigail zu Nabal kam, siehe, da hatte er in seinem Hause ein Mahl zugerichtet, wie eines Königs Mahl; und das Herz Nabals war guter Dinge, denn er war schwer betrunken. Sie aber sagte ihm nichts, weder Kleines noch Großes, bis an den hellen Morgen. 37Als es aber Tag geworden und der Weinrausch von Nabal gewichen war, da berichtete ihm sein Weib diese Dinge. Da erstarb sein Herz in seinem Leibe, und er ward wie ein Stein. 38Und nach zehn Tagen schlug ihn der HERR, daß er starb. 39Als nun David hörte, daß Nabal tot war, sprach er: Gelobt sei der HERR, der meine Schmach an Nabal gerächt und seinen Knecht vom Unrecht abgehalten hat! Und der HERR hat Nabals Unrecht auf seinen Kopf vergolten! Und David sandte hin und ließ mit Abigail reden, um sie sich zum Weibe zu nehmen. 40Und als die Knechte Davids zu Abigail gen Karmel kamen, redeten sie mit ihr und sprachen: David hat uns zu dir gesandt, um dich zu seinem Weibe zu nehmen. 41Sie stand auf und verneigte sich mit ihrem Angesicht zur Erde und sprach: Siehe, hier ist deine Magd, daß sie diene und den Knechten meines Herrn die Füße wasche! 42Und Abigail eilte und machte sich auf und ritt auf einem Esel, und mit ihr fünf Mägde, die ihr auf dem Fuße nachfolgten, und zog den Boten Davids nach und ward sein Weib.

1.Sam. 25,35 bis 1.Sam. 25,42 - Schlachter (1951)