Luther > AT > Hesekiel 🢞 Luther mit Strongs

Der Prophet Hesekiel

Hesekiel 1
1, 1: Hesekiel schaut die Herrlichkeit des HErrn.
 
Hesekiel 2
2, 1: Hesekiels Berufung zum Prophetenamt.
 
Hesekiel 3
3, 12: Hesekiel wird zum Wächter über Israel bestellt.
3, 22: Der Prophet soll verstummen.
 
Hesekiel 4
4, 1: Bildliche Darstellung des Gerichts über Jerusalem.
 
Hesekiel 5
5, 1: Strafgericht Gottes über die Stadt Jerusalem.
5, 5: Begründung und Beschreibung des Gerichts über Jerusalem.
 
Hesekiel 6
6, 1: Die kommende Verwüstung des Landes.
 
Hesekiel 7
7, 1: Das Ende naht.
 
Hesekiel 8
8, 1: Die Gräuel des Götzendienstes im Tempel.
 
Hesekiel 9
9, 1: Die Heimsuchung Jerusalems.
 
Hesekiel 10
10, 1: Die Herrlichkeit Gottes über den Cherubim.
 
Hesekiel 11
11, 1: Gottes Gericht über die Obersten des Volkes.
11, 14: Die Verheißung für die Weggeführten.
11, 22: Die Herrlichkeit Gottes verlässt Jerusalem.
 
Hesekiel 12
12, 1: Die Wegführung von König und Volk wird in Gleichnishandlungen dargestellt.
12, 21: Gegen die Verächter der Weissagung.
 
Hesekiel 13
13, 1: Gegen die falschen Propheten.
13, 17: Gegen falsche Prophetinnen.
 
Hesekiel 14
14, 1: Gottes Antwort an Götzendiener.
14, 12: Die Überlebenden bei Gottes vierfachem Gericht.
 
Hesekiel 15
15, 1: Das Gleichnis vom unbrauchbaren Rebholz.
 
Hesekiel 16
16, 1: Jerusalem - eine treulose Frau.
 
Hesekiel 17
17, 1: Das Gleichnis vom Zedernwipfel und vom Weinstock.
17, 22: Ein besserer Spross Davids.
 
Hesekiel 18
18, 1: Gott richtet jeden nach seinem Tun und fordert Umkehr.
 
Hesekiel 19
19, 1: Klagelied über das Geschick des Königshauses.
 
Hesekiel 20
20, 1: Israels ständiger Ungehorsam - Gottes Ehre in Gnade und Gericht.
20, 30: Gericht und Verheißung.
 
Hesekiel 21
21, 1: Das Gleichnis vom Waldbrand.
21, 6: Das Schwert ist bereit.
21, 23: Das Schwert des Königs von Babel.
21, 33: Das Schwert über Ammon.
 
Hesekiel 22
22, 1: Jerusalems Blutschuld und Schandtaten.
22, 17: Das Gleichnis vom Schmelzofen.
22, 23: Die Schuld aller Stände im Lande.
 
Hesekiel 23
23, 1: Das Gleichnis von den zuchtlosen Schwestern Ohola und Oholiba.
23, 22: Die Strafe der Untreue gegen Gott.
 
Hesekiel 24
24, 1: Das Gleichnis vom rostigen Topf.
24, 15: Das Verhalten des Propheten beim Tod seiner Frau - ein Zeichen.
 
Hesekiel 25
25, 1: Gottes Gericht über die Nachbarn Judas.
25, 15: Drohrede wider die Philister.
 
Hesekiel 26
26, 1: Das Gericht über Tyrus.
 
Hesekiel 27
27, 1: Klagelied über Tyrus.
 
Hesekiel 28
28, 1: Das Gericht über den König von Tyrus.
28, 11: Klagelied über den König von Tyrus.
28, 20: Das Gericht über Sidon.
28, 25: Israels Heil nach dem Gericht.
 
Hesekiel 29
29, 1: Das Schicksal Ägyptens.
29, 17: Ägypten als Lohn für Nebukadnezar.
 
Hesekiel 30
30, 1: Der Sturz Ägyptens.
30, 20: Der Arm des Pharao und der Arm Nebukadnezars.
 
Hesekiel 31
31, 1: Der Pharao - ein gestürzter Zedernbaum.
 
Hesekiel 32
32, 1: Klagelieder über den Pharao und über Ägypten.
 
Hesekiel 33
33, 1: Das Wächteramt des Propheten.
33, 10: Gott richtet jeden nach seinem Handeln.
33, 21: Der Prophet erhält die Botschaft vom Fall Jerusalems.
33, 23: Gegen den Anspruch der im Lande Zurückgebliebenen.
33, 30: Gegen die leichtfertigen Hörer des prophetischen Wortes.
 
Hesekiel 34
34, 1: Die schlechten Hirten und der rechte Hirt.
34, 23: Der rechte Hirte aus dem Hause David.
 
Hesekiel 35
35, 1: Das Gericht über Edom.
 
Hesekiel 36
36, 1: Die Verheißung für die Berge Israels.
36, 16: Die Erneuerung Israels durch Gottes Geist.
 
Hesekiel 37
37, 1: Israel, das Totenfeld, wird durch Gottes Odem lebendig.
37, 15: Die Wiedervereinigung Israels unter dem einen Hirten.
 
Hesekiel 38
38, 1: Weissagung gegen Gog aus Magog.
38, 17: Gottes Gericht über Gog.
 
Hesekiel 39
39, 1: Der Untergang Gogs.
39, 25: Israels Heimführung.
 
Hesekiel 40
40, 1: Der Beginn der Visionen.
40, 4: Die Umfassungsmauer des Tempelbezirks.
40, 6: Der äußere Vorhof und seine Torbauten.
40, 28: Der innere Vorhof und seine Torbauten.
40, 38: Die Tische für die Opfer und die Kammern für die Priester.
40, 48: Der Tempel und seine Nebengebäude.
 
Hesekiel 41
 
Hesekiel 42
42, 1: Die Nebengebäude des Tempels.
42, 15: Der Umfang des Tempelbezirks.
 
Hesekiel 43
43, 1: Der Einzug der Herrlichkeit des HErrn in den Tempel.
43, 13: Der Altar und seine Weihe.
 
Hesekiel 44
44, 1: Das verschlossene Osttor.
44, 4: Weisungen für den Dienst im Tempel.
44, 20: Ordnungen für die Priester.
 
Hesekiel 45
45, 1: Die Landabgabe für den heiligen Bezirk; die Landanteile der Stadt und des Fürsten.
45, 9: Mahnung an die Fürsten.
45, 13: Die Aufgaben des Fürsten im Opferdienst.
45, 18: Fest- und Opferordnung.
 
Hesekiel 46
46, 1: Das Opfer des Fürsten.
46, 16: Bestimmungen über das Erbland des Fürsten.
46, 19: Die Opferküchen.
 
Hesekiel 47
47, 1: Der wunderbare Strom aus dem Tempel.
47, 13: Die Grenzen des Landes.
47, 21: Die Verteilung des Landes.
 
Hesekiel 48
48, 30: Die Tore der Stadt.
 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran

 

Zufallstext

1Wer hat denn unserer Botschaft geglaubt? / Und an wem hat sich Jahwes Macht auf diese Weise gezeigt? 2Wie ein kümmerlicher Spross wuchs er vor ihm auf, / wie ein Trieb aus dürrem Boden. / Er war weder stattlich noch schön. / Er war unansehnlich, / und er gefiel uns nicht. 3Er wurde verachtet, / und alle mieden ihn. / Er war voller Schmerzen, / mit Leiden vertraut, / wie einer, dessen Anblick man nicht mehr erträgt. / Er wurde verabscheut, / und auch wir verachteten ihn. 4Doch unsere Krankheit, / er hat sie getragen, / und unsere Schmerzen, / er lud sie auf sich. / Wir dachten, er wäre von Gott gestraft, / von ihm geschlagen und niedergebeugt. 5Doch man hat ihn durchbohrt wegen unserer Schuld, / ihn wegen unserer Sünden gequält. / Für unseren Frieden ertrug er den Schmerz, / und durch seine Striemen sind wir geheilt. 6Wie Schafe hatten wir uns alle verirrt; / jeder ging seinen eigenen Weg. / Doch ihm lud Jahwe unsere ganze Schuld auf. 7Er wurde misshandelt, / doch er, er beugte sich / und machte seinen Mund nicht auf. / Wie ein Lamm, das zum Schlachten geführt wird, / wie ein Schaf, das vor den Scherern verstummt, / so ertrug er alles ohne Widerspruch. 8Durch Bedrückung und Gericht wurde er dahingerafft, / doch wer von seinen Zeitgenossen dachte darüber nach? / Man hat sein Leben auf der Erde ausgelöscht. / Die Strafe für die Schuld meines Volkes traf ihn.

Jes. 53,1 bis Jes. 53,8 - NeÜ bibel.heute (2019)