Luther > NT > Matthäus 🢞 Luther mit Strongs

Das Evangelium des Matthäus

Matthäus 1
1, 1: Jesu Stammbaum.
1, 18: Jesu Geburt.
 
Matthäus 2
2, 1: Die Weisen aus dem Morgenland.
2, 13: Die Flucht nach Ägypten.
2, 16: Der Kindermord des Herodes.
2, 19: Die Rückkehr aus Ägypten.
 
Matthäus 3
3, 1: Johannes der Täufer.
3, 13: Jesu Taufe.
 
Matthäus 4
4, 1: Jesu Versuchung.
4, 12: Der Beginn des Wirkens Jesu in Galiläa.
4, 18: Die Berufung der ersten Jünger.
4, 23: Krankenheilungen in Galiläa.
 
Matthäus 5
5, 1: Die Seligpreisungen.
5, 13: Salz und Licht.
5, 17: Jesu Stellung zum Gesetz.
5, 21: Vom Töten.
5, 27: Vom Ehebrechen.
5, 33: Vom Schwören.
5, 38: Vom Vergelten.
5, 43: Von der Feindesliebe.
 
Matthäus 6
6, 1: Vom Almosengeben.
6, 5: Vom Beten. Das Vaterunser.
6, 16: Vom Fasten.
6, 19: Vom Schätzesammeln und Sorgen.
 
Matthäus 7
7, 1: Vom Richtgeist.
7, 7: Von der Gebetserhörung.
7, 12: Vom Tun des göttlichen Willens.
7, 24: Vom Hausbau.
 
Matthäus 8
8, 1: Die Heilung eines Aussätzigen.
8, 5: Der Hauptmann von Kapernaum.
8, 14: Jesus im Haus des Petrus.
8, 18: Vom Ernst der Nachfolge.
8, 23: Die Stillung des Sturms.
8, 28: Die Heilung der zwei besessenen Gadarener.
 
Matthäus 9
9, 1: Die Heilung eines Gelähmten.
9, 9: Die Berufung des Matthäus und das Mahl mit den Zöllnern.
9, 14: Die Frage nach dem Fasten.
9, 18: Die Heilung der blutflüssigen Frau und die Auferweckung der Tochter des Jairus.
9, 27: Die Heilung zweier Blinder und eines Stummen.
9, 35: Die große Ernte.
 
Matthäus 10
10, 1: Die Berufung der Zwölf.
10, 5: Die Aussendung der Zwölf.
10, 16: Die Ansage kommender Verfolgungen.
10, 27: Menschenfurcht und Gottesfurcht.
10, 34: Entzweiungen um Jesu willen.
10, 40: Aufnahme um Jesu willen.
 
Matthäus 11
11, 1: Die Anfrage des Täufers.
11, 7: Jesu Zeugnis über den Täufer.
11, 20: Jesu Weheruf über galiläische Städte.
11, 25: Jesu Lobpreis und Heilandsruf.
 
Matthäus 12
12, 1: Das Ährenraufen am Sabbat.
12, 9: Die Heilung eines Mannes am Sabbat.
12, 15: Der Gottesknecht.
12, 22: Jesu Macht über die bösen Geister.
12, 31: Die Sünde gegen den Heiligen Geist.
12, 33: Vom Baum und seinen Früchten.
12, 38: Die Zeichenforderung der Pharisäer.
12, 43: Von der Rückkehr des bösen Geistes.
12, 46: Jesu wahre Verwandte.
 
Matthäus 13
13, 1: Vom Sämann.
13, 10: Vom Sinn der Gleichnisse.
13, 18: Die Deutung des Gleichnisses vom Sämann.
13, 24: Vom Unkraut unter dem Weizen.
13, 31: Von Senfkorn und Sauerteig.
13, 34: Die Bedeutung der Gleichnisse.
13, 36: Die Deutung des Gleichnisses vom Unkraut.
13, 44: Vom Schatz im Acker und der kostbaren Perle.
13, 47: Vom Fischnetz.
13, 53: Die Verwerfung Jesu in Nazareth.
 
Matthäus 14
14, 1: Das Ende Johannes des Täufers.
14, 13: Die Speisung der Fünftausend.
14, 22: Jesus und der sinkende Petrus auf dem See.
14, 34: Krankenheilungen in Genezareth.
 
Matthäus 15
15, 1: Von Reinheit und Unreinheit.
15, 21: Die kanaanäische Frau.
15, 29: Weitere Heilungen.
15, 32: Die Speisung der Viertausend.
 
Matthäus 16
16, 1: Die Zeichenforderung der Pharisäer.
16, 5: Warnung vor der Lehre der Pharisäer und Sadduzäer.
16, 13: Das Bekenntnis des Petrus und die Verheißung an ihn.
16, 21: Die erste Ankündigung von Jesu Leiden und Auferstehung.
16, 24: Von der Nachfolge.
 
Matthäus 17
17, 1: Die Verklärung Jesu.
17, 14: Die Heilung eines mondsüchtigen Knaben.
17, 22: Die zweite Ankündigung von Jesu Leiden und Auferstehung.
17, 24: Von der Zahlung der Tempelsteuer.
 
Matthäus 18
18, 1: Der Rangstreit der Jünger.
18, 6: Warnung vor Verführung zum Abfall.
18, 10: Vom verlorenen Schaf.
18, 15: Zurechtweisung und Gebet in der Gemeinde.
18, 21: Von der Vergebung.
 
Matthäus 19
19, 1: Von Ehe, Ehescheidung, Ehelosigkeit.
19, 13: Die Segnung der Kinder.
19, 16: Die Gefahr des Reichtums.
19, 27: Der Lohn der Nachfolge.
 
Matthäus 20
20, 1: Von den Arbeitern im Weinberg.
20, 17: Die dritte Ankündigung von Jesu Leiden und Auferstehung.
20, 20: Vom Herrschen und vom Dienen.
20, 29: Die Heilung von zwei Blinden bei Jericho.
 
Matthäus 21
21, 1: Jesu Einzug in Jerusalem.
21, 12: Die Tempelreinigung.
21, 18: Der verdorrte Feigenbaum.
21, 23: Die Frage nach Jesu Vollmacht.
21, 28: Von den ungleichen Söhnen.
21, 33: Von den bösen Weingärtnern.
 
Matthäus 22
22, 1: Die königliche Hochzeit.
22, 15: Die Frage nach der Steuer.
22, 23: Die Frage nach der Auferstehung.
22, 34: Die Frage nach dem höchsten Gebot.
22, 41: Die Frage nach dem Davidssohn.
 
Matthäus 23
23, 1: Gegen die Schriftgelehrten und Pharisäer.
23, 37: Klage über Jerusalem.
 
Matthäus 24
24, 1: Das Ende des Tempels.
24, 3: Der Anfang der Wehen.
24, 15: Die große Bedrängnis.
24, 29: Das Kommen des Menschensohns.
24, 32: Mahnung zur Wachsamkeit.
24, 45: Vom treuen und vom bösen Knecht.
 
Matthäus 25
25, 1: Von den klugen und törichten Jungfrauen.
25, 14: Von den anvertrauten Zentnern.
25, 31: Vom Weltgericht.
 
Matthäus 26
26, 1: Der Plan der Hohenpriester und Ältesten.
26, 6: Die Salbung in Betanien.
26, 14: Der Verrat des Judas.
26, 17: Das Abendmahl.
26, 31: Die Ankündigung der Verleugnung des Petrus.
26, 36: Jesus in Gethsemane.
26, 47: Jesu Gefangennahme.
26, 57: Jesus vor dem Hohen Rat.
26, 69: Die Verleugnung des Petrus.
 
Matthäus 27
27, 1: Jesus vor Pilatus. Das Ende des Judas.
27, 15: Jesu Verurteilung und Verspottung.
27, 31: Jesu Kreuzigung und Tod.
27, 57: Jesu Grablegung.
27, 62: Die Bewachung des Grabes.
 
Matthäus 28
28, 1: Jesu Auferstehung.
28, 16: Der Missionsbefehl.
 

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Igel
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Taufstelle

 

Zufallstext

19Eisen achtet es gleich Stroh, Erz gleich morschem Holz. 20Kein Pfeil des Bogens bringt es zum Fliehen; Schleudersteine verwandeln sich ihm in Spreu. 21Wie ein Strohhalm kommt ihm die Keule vor, und nur ein Lächeln hat es für den Anprall der Lanze. 22Seine Unterseite bilden spitze Scherben; einen breiten Dreschschlitten drückt es in den Schlamm ein. 23Es macht die tiefe Wasserflut wie einen Kochtopf sieden, rührt das Meer (d.h. den Nil) auf wie einen Salbenkessel. 24Hinter ihm her leuchtet sein Pfad: man könnte die Schaumflut für Silberhaar halten. 25Auf Erden gibt es nicht seinesgleichen; es ist dazu geschaffen, sich nie zu fürchten. 26Auf alles Hohe sieht es mit Verachtung hin: der König ist es über alle stolzen Tiere.«

Hiob 41,19 bis Hiob 41,26 - Menge (1939)