> Luther > AT > Psalm > Kapitel 29

Psalm 29

Der große Lobpreis der Herrlichkeit Gottes

1Ein Psalm Davids. Bringet her dem HERRN, ihr Gewaltigen, bringet her dem HERRN Ehre und Stärke! (Ps. 89,7; Ps. 103,20) 2Bringet dem HERRN die Ehre seines Namens; betet an den HERRN im heiligen Schmuck! (Ps. 110,3) 3Die Stimme des HERRN geht über den Wassern; der Gott der Ehren donnert, der HERR über großen Wassern. (Hiob 37,2) 4Die Stimme des HERRN geht mit Macht; die Stimme des HERRN geht herrlich. 5Die Stimme des HERRN zerbricht die Zedern; der HERR zerbricht die Zedern im Libanon. 6Und macht sie hüpfen wie ein Kalb, den Libanon und Sirjon wie ein junges Einhorn. (5.Mose 3,8-9) 7Die Stimme des HERRN sprüht Feuerflammen. 8Die Stimme des HERRN erregt die Wüste; der HERR erregt die Wüste Kades. 9Die Stimme des HERRN erregt die Hinden und entblößt die Wälder; und in seinem Tempel sagt ihm alles Ehre.

10Der HERR sitzt, eine Sintflut anzurichten; und der HERR bleibt ein König in Ewigkeit. 11Der HERR wird seinem Volk Kraft geben; der HERR wird sein Volk segnen mit Frieden. (Ps. 28,8-9)

Psalm 28 <<<   Psalm 29   >>> Psalm 30

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Orte in der Bibel - Negev
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Biblische Orte - Emmaus - R├Âmisches Bad
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - W├╝ste Paran? Ma`ale Paran
Tiere in der Bibel - Schaf, Lamm

 

Zufallstext

9Der Strick wird seine Ferse halten, und die Schlinge wird ihn erhaschen. 10Sein Strick ist gelegt in die Erde, und seine Falle auf seinem Gang. 11Um und um wird ihn schrecken plötzliche Furcht, daß er nicht weiß, wo er hinaus soll. 12Hunger wird seine Habe sein, und Unglück wird ihm bereit sein und anhangen. 13Die Glieder seines Leibes werden verzehrt werden; seine Glieder wird verzehren der Erstgeborene des Todes. 14Seine Hoffnung wird aus seiner Hütte ausgerottet werden, und es wird ihn treiben zum König des Schreckens. 15In seiner Hütte wird nichts bleiben; über seine Stätte wird Schwefel gestreut werden. 16Von unten werden verdorren seine Wurzeln, und von oben abgeschnitten seine Zweige.

Hiob 18,9 bis Hiob 18,16 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel