> Luther > AT > Psalm > Kapitel 98

Psalm 98

Der königliche Richter aller Welt

1Ein Psalm. Singet dem HERRN ein neues Lied; denn er tut Wunder. Er siegt mit seiner Rechten und mit seinem heiligen Arm. (Ps. 33,3) 2Der HERR läßt sein Heil verkündigen; vor den Völkern läßt er seine Gerechtigkeit offenbaren. 3Er gedenkt an seine Gnade und Wahrheit dem Hause Israel; aller Welt Enden sehen das Heil unsers Gottes. (Jes. 52,10)

4Jauchzet dem HERRN, alle Welt; singet, rühmet und lobet! 5Lobet den HERRN mit Harfen, mit Harfen und Psalmen! 6Mit Drommeten und Posaunen jauchzet vor dem HERRN, dem König! (4.Mose 23,21) 7Das Meer brause und was darinnen ist, der Erdboden und die darauf wohnen. (Ps. 96,11-13) 8Die Wasserströme frohlocken, und alle Berge seien fröhlich 9vor dem HERRN; denn er kommt das Erdreich zu richten. Er wird den Erdboden richten mit Gerechtigkeit und die Völker mit Recht.

Psalm 97 <<<   Psalm 98   >>> Psalm 99

Zufallsbilder

Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - W├╝stenoase Azraq
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher ├ťberblick

 

Zufallstext

12Er hat aber die Erde durch seine Kraft gemacht und den Weltkreis bereitet durch seine Weisheit und den Himmel ausgebreitet durch seinen Verstand. 13Wenn er donnert, so ist des Wassers die Menge unter dem Himmel, und er zieht die Nebel auf vom Ende der Erde; er macht die Blitze im Regen und läßt den Wind kommen aus seinen Vorratskammern. 14Alle Menschen sind Narren mit ihrer Kunst, und alle Goldschmiede bestehen mit Schanden mit ihren Bildern; denn ihre Götzen sind Trügerei und haben kein Leben. 15Es ist eitel Nichts und ein verführerisches Werk; sie müssen umkommen, wenn sie heimgesucht werden. 16Aber also ist der nicht, der Jakobs Schatz ist; sondern er ist's, der alles geschaffen hat, und Israel ist sein Erbteil. Er heißt HERR Zebaoth. 17Tue deinen Kram weg aus dem Lande, die du wohnest in der Feste. 18Denn so spricht der HERR: Siehe, ich will die Einwohner des Landes auf diesmal wegschleudern und will sie ängsten, daß sie es fühlen sollen. 19Ach mein Jammer und mein Herzeleid! Ich denke aber: Es ist meine Plage; ich muß sie leiden.

Jer. 10,12 bis Jer. 10,19 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel