Luther > AT > 1. Samuel 🢞 Luther mit Strongs

Das erste Buch Samuel

1. Samuel 1
1, 1: Hannas Gebet und Samuels Geburt.
1, 20: Samuels Geburt und Weihe zum Dienst am Heiligtum.
 
1. Samuel 2
2, 1: Lobgesang der Hanna.
2, 12: Die Bosheit der Söhne Elis.
2, 27: Ankündigung des Gerichts über das Haus Elis.
 
1. Samuel 3
3, 1: Samuels Berufung.
3, 19: Samuel ein Prophet des HErrn.
 
1. Samuel 4
4, 1: Die Bundeslade wird Israel genommen.
4, 12: Elis Tod.
 
1. Samuel 5
5, 1: Die Bundeslade bei den Philistern.
 
1. Samuel 6
6, 1: Die Bundeslade kommt zurück.
6, 19: Die Lade kommt nach Kirjat-Jearim.
 
1. Samuel 7
7, 1: Samuels Richteramt.
7, 15: Samuels Richteramt.
 
1. Samuel 8
8, 1: Israel begehrt einen König.
8, 10: Samuel verkündigt das Königs-Recht.
 
1. Samuel 9
9, 1: Saul sucht Eselinnen und kommt zu Samuel.
9, 15: Samuel salbt Saul zum König.
 
1. Samuel 10
10, 1: Saul wird von Samuel zum König gesalbt.
10, 17: Saul wird als König anerkannt.
 
1. Samuel 11
11, 1: Sauls Sieg über die Ammoniter.
 
1. Samuel 12
12, 1: Samuel legt sein Richteramt nieder.
 
1. Samuel 13
13, 1: Beginn des Krieges gegen die Philister.
 
1. Samuel 14
14, 1: Jonatans Heldentat und Israels Sieg.
14, 47: Sauls Kriege. Seine Familie.
 
1. Samuel 15
15, 1: Saul wird verworfen.
15, 10: Sauls Verwerfung.
 
1. Samuel 16
16, 1: David wird zum König gesalbt.
16, 14: David kommt an Sauls Hof.
 
1. Samuel 17
17, 1: David und Goliat.
 
1. Samuel 18
18, 1: David gewinnt Jonatan zum Freund.
18, 5: Sauls Eifersucht auf David.
18, 17: David gewinnt Sauls Tochter zur Frau.
18, 20: David wird Sauls Schwiegersohn.
 
1. Samuel 19
19, 1: Jonatan rettet David vor Sauls Nachstellungen.
19, 8: Michal rettet David.
19, 18: David flieht zu Samuel.
 
1. Samuel 20
20, 1: David und Jonatan befestigen ihren Freundschaftsbund.
20, 24: Sauls Zorn gegen Jonatan um Davids willen.
20, 35: Davids Abschied von Jonatan.
 
1. Samuel 21
21, 1: David bei den Priestern von Nob.
21, 11: David flieht zum König Achisch von Gat.
 
1. Samuel 22
22, 1: David wird Anführer einer Streifschar.
22, 6: Saul nimmt Rache an den Priestern von Nob.
 
1. Samuel 23
23, 1: David in Keïla.
23, 14: David in der Wüste Sif.
 
1. Samuel 24
24, 1: David verschont Saul in der Höhle von En-Gedi.
24, 23: Samuels Tod.
 
1. Samuel 25
25, 1: David und Abigajil.
 
1. Samuel 26
26, 1: David verschont Saul zum zweiten Mal.
 
1. Samuel 27
27, 1: David bei den Philistern.
 
1. Samuel 28
28, 3: Saul bei der Totenbeschwörerin in En-Dor.
 
1. Samuel 29
29, 1: David wird von den Philistern zurückgeschickt.
 
1. Samuel 30
30, 1: Davids Sieg über die Amalekiter.
 
1. Samuel 31
31, 1: Das Ende Sauls und seiner Söhne.
 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Tiere in der Bibel - Fledermaus
Tiere in der Bibel - Esel
Tiere in der Bibel - Sperling
Tiere in der Bibel - Löwe
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden

 

Zufallstext

4Sie haben Könige eingesetzt, aber ohne mein Geheiß, haben Fürsten bestellt, doch ohne dass ich darum wusste. Von ihrem Silber und Gold haben sie sich Götzenbilder gemacht, nur damit sie (d.h. die Bilder) zerschlagen werden. 5Verhasst ist mir dein Stierdienst, Samaria: mein Zorn ist gegen sie entbrannt! Wie lange sollen sie sich noch der Straflosigkeit erfreuen? 6Denn aus Israel stammt dieses (Stierbild); ein Werkmeister (oder: Künstler) hat es angefertigt; aber es ist kein Gott, sondern zu Splittern soll er zerschlagen werden, der Stier von Samaria! 7Denn Wind säen sie, und Sturm ernten sie, eine Saat, die keine Halme treibt und kein Brotkorn gibt; sollte sich auch Brotkorn geben, so würden doch Fremde es verschlingen. 8Verschlungen (= vernichtet) ist Israel, vereinsamt ist Ephraim; schon stehen sie unter den Völkern da wie ein Gefäß, nach dem niemand Verlangen trägt. 9Denn sie sind nach Assyrien gezogen – ein Wildesel, der einsam für sich läuft, ist Ephraim -: Liebesgeschenke haben sie dargebracht. 10Mögen sie solche auch darbringen unter den Völkern: nunmehr will ich sie ins Gedränge bringen, und sie sollen bald aufhören, dem Könige unter den Fürsten Tribut darzubringen. 11Denn zahlreiche Altäre hat Ephraim sich zum Sündigen gebaut, und zur Versündigung sind ihm die Altäre auch geworden.

Hos. 8,4 bis Hos. 8,11 - Menge (1939)