> Luther > AT > Psalm > Kapitel 9

Psalm 9

Danklied für Rettung aus Bedrängnis

1Ein Psalm Davids, von der schönen Jugend, vorzusingen.

2Ich danke dem HERRN von ganzem Herzen und erzähle alle deine Wunder. 3Ich freue mich und bin fröhlich in dir und lobe deinen Namen, du Allerhöchster, 4daß du meine Feinde hinter sich getrieben hast; sie sind gefallen und umgekommen vor dir.

5Denn du führest mein Recht und meine Sache aus; du sitzest auf dem Stuhl, ein rechter Richter. (Ps. 7,12) 6Du schiltst die Heiden und bringst die Gottlosen um; ihren Namen vertilgst du immer und ewiglich. 7Die Schwerter des Feindes haben ein Ende; die Städte hast du umgekehrt; ihr Gedächtnis ist umgekommen samt ihnen. (Ps. 34,17)

8Der HERR aber bleibt ewiglich; er hat seinen Stuhl bereitet zum Gericht, (Ps. 103,19) 9und er wird den Erdboden recht richten und die Völker regieren rechtschaffen. (Ps. 96,13) 10Und der HERR ist des Armen Schutz, ein Schutz in der Not. 11Darum hoffen auf dich, die deinen Namen kennen; denn du verlässest nicht, die dich, HERR, suchen. 12Lobet den HERRN, der zu Zion wohnt; verkündiget unter den Völkern sein Tun! (Ps. 132,13) 13Denn er gedenkt und fragt nach ihrem Blut; er vergißt nicht des Schreiens der Armen. (1.Mose 4,10)

14HERR, sei mir gnädig; siehe an mein Elend unter den Feinden, der du mich erhebst aus den Toren des Todes, 15auf daß ich erzähle all deinen Preis in den Toren der Tochter Zion, daß ich fröhlich sei über deine Hilfe. (Ps. 22,23; Ps. 40,10-11; Ps. 13,6) 16Die Heiden sind versunken in der Grube, die sie zugerichtet hatten; ihr Fuß ist gefangen in dem Netz, das sie gestellt hatten. (Ps. 7,16) 17So erkennt man, daß der HERR Recht schafft. Der Gottlose ist verstrickt in dem Werk seiner Hände. (Zwischenspiel. Sela.) (Ps. 7,17)

18Ach daß die Gottlosen müßten zur Hölle gekehrt werden, alle Heiden, die Gottes vergessen! 19Denn er wird des Armen nicht so ganz vergessen, und die Hoffnung der Elenden wird nicht verloren sein ewiglich. (Ps. 22,25; Ps. 10,17-18) 20HERR, stehe auf, daß die Menschen nicht Oberhand haben; laß alle Heiden vor dir gerichtet werden! 21Gib ihnen, HERR, einen Meister, daß die Heiden erkennen, daß sie Menschen sind. (Sela.) (Ps. 59,14)

Psalm 8 <<<   Psalm 9   >>> Psalm 10

Zufallsbilder

Biblische Orte - Bach Jabbok
Die Stiftsh├╝tte: Das Allerheiligste :: Das Innere der Bundeslade
Die Stiftsh├╝tte: Der Vorhof :: Der Altar:: Der Altar als unser Lebensacker
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Tiere in der Bibel - Ameise
Biblische Orte - Taufstelle
Die Stiftsh├╝tte: Hintergrund :: Die G├Âtter ├ägyptens und der Auszug Israels
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Kirchen
Biblische Orte - Ammonitenwand

 

Zufallstext

16Und er wird der Kinder Israel viele zu Gott, ihrem HERRN, bekehren. 17Und er wird vor ihm her gehen im Geist und Kraft des Elia, zu bekehren die Herzen der Väter zu den Kindern und die Ungläubigen zu der Klugheit der Gerechten, zuzurichten dem HERRN ein bereitet Volk. 18Und Zacharias sprach zu dem Engel: Wobei soll ich das erkennen? Denn ich bin alt und mein Weib ist betagt. 19Der Engel antwortete und sprach zu ihm: Ich bin Gabriel, der vor Gott steht, und bin gesandt, mit dir zu reden, daß ich dir solches verkündigte. 20Und siehe, du wirst verstummen und nicht reden können bis auf den Tag, da dies geschehen wird, darum daß du meinen Worten nicht geglaubt hast, welche sollen erfüllt werden zu ihrer Zeit. 21Und das Volk wartete auf Zacharias und verwunderte sich, daß er so lange im Tempel verzog. 22Und da er herausging, konnte er nicht mit ihnen reden; und sie merkten, daß er ein Gesicht gesehen hatte im Tempel. Und er winkte ihnen und blieb stumm. 23Und es begab sich, da die Zeit seines Amts aus war, ging er heim in sein Haus.

Luk. 1,16 bis Luk. 1,23 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel