> Luther > AT > Psalm > Kapitel 9

Psalm 9

Danklied für Rettung aus Bedrängnis

1Ein Psalm Davids, von der schönen Jugend, vorzusingen.

2Ich danke dem HERRN von ganzem Herzen und erzähle alle deine Wunder. 3Ich freue mich und bin fröhlich in dir und lobe deinen Namen, du Allerhöchster, 4daß du meine Feinde hinter sich getrieben hast; sie sind gefallen und umgekommen vor dir.

5Denn du führest mein Recht und meine Sache aus; du sitzest auf dem Stuhl, ein rechter Richter. (Ps. 7,12) 6Du schiltst die Heiden und bringst die Gottlosen um; ihren Namen vertilgst du immer und ewiglich. 7Die Schwerter des Feindes haben ein Ende; die Städte hast du umgekehrt; ihr Gedächtnis ist umgekommen samt ihnen. (Ps. 34,17)

8Der HERR aber bleibt ewiglich; er hat seinen Stuhl bereitet zum Gericht, (Ps. 103,19) 9und er wird den Erdboden recht richten und die Völker regieren rechtschaffen. (Ps. 96,13) 10Und der HERR ist des Armen Schutz, ein Schutz in der Not. 11Darum hoffen auf dich, die deinen Namen kennen; denn du verlässest nicht, die dich, HERR, suchen. 12Lobet den HERRN, der zu Zion wohnt; verkündiget unter den Völkern sein Tun! (Ps. 132,13) 13Denn er gedenkt und fragt nach ihrem Blut; er vergißt nicht des Schreiens der Armen. (1.Mose 4,10)

14HERR, sei mir gnädig; siehe an mein Elend unter den Feinden, der du mich erhebst aus den Toren des Todes, 15auf daß ich erzähle all deinen Preis in den Toren der Tochter Zion, daß ich fröhlich sei über deine Hilfe. (Ps. 22,23; Ps. 40,10-11; Ps. 13,6) 16Die Heiden sind versunken in der Grube, die sie zugerichtet hatten; ihr Fuß ist gefangen in dem Netz, das sie gestellt hatten. (Ps. 7,16) 17So erkennt man, daß der HERR Recht schafft. Der Gottlose ist verstrickt in dem Werk seiner Hände. (Zwischenspiel. Sela.) (Ps. 7,17)

18Ach daß die Gottlosen müßten zur Hölle gekehrt werden, alle Heiden, die Gottes vergessen! 19Denn er wird des Armen nicht so ganz vergessen, und die Hoffnung der Elenden wird nicht verloren sein ewiglich. (Ps. 22,25; Ps. 10,17-18) 20HERR, stehe auf, daß die Menschen nicht Oberhand haben; laß alle Heiden vor dir gerichtet werden! 21Gib ihnen, HERR, einen Meister, daß die Heiden erkennen, daß sie Menschen sind. (Sela.) (Ps. 59,14)

Psalm 8 <<<   Psalm 9   >>> Psalm 10

Zufallsbilder

Biblische Orte - W├╝stenoase Azraq
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Tiere in der Bibel - Biene
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher ├ťberblick
Tiere in der Bibel - Schaf, Lamm
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Cardo
Biblische Orte - Bozra
Biblische Orte - W├╝stenoase Azraq
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von S├╝den

 

Zufallstext

35Es soll keiner dieses bösen Geschlechts das gute Land sehen, das ich ihren Vätern zu geben geschworen habe; 36außer Kaleb, dem Sohn Jephunnes, der soll es sehen, und ihm will ich geben das Land, darauf er getreten ist, und seinen Kindern, darum daß er treulich dem HERRN gefolgt ist. 37Auch ward der HERR über mich zornig um euretwillen und sprach: Du sollst auch nicht hineinkommen. 38Aber Josua, der Sohn Nuns, der dein Diener ist, der soll hineinkommen. Denselben stärke; denn er soll Israel das Erbe austeilen. 39Und eure Kinder, davon ihr sagtet, sie würden ein Raub werden, und eure Söhne, die heutigestages weder Gutes noch Böses verstehen, die sollen hineinkommen; denselben will ich's geben, und sie sollen's einnehmen. 40Ihr aber wendet euch und ziehet nach der Wüste den Weg zum Schilfmeer. 41Da antwortetet ihr und spracht zu mir: Wir haben an dem HERRN gesündigt; wir wollen hinauf und streiten, wie uns der HERR, unser Gott, geboten hat. Da ihr euch nun rüstetet, ein jeglicher mit seinen Waffen, und wart an dem, daß ihr hinaufzöget aufs Gebirge, 42sprach der HERR zu mir: Sage ihnen, daß sie nicht hinaufziehen, auch nicht streiten, denn ich bin nicht unter euch, auf daß ihr nicht geschlagen werdet von euren Feinden.

5.Mose 1,35 bis 5.Mose 1,42 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel