Luther > AT > 2. Samuel

Das zweite Buch Samuel

2. Samuel 1
1,1: David lässt den Überbringer von Sauls Krone töten
1,17: Davids Klagelied über Saul und Jonatan

2. Samuel 2
2,1: David wird König über Juda, Isch-Boschet über Israel
2,12: Bruderkrieg zwischen Israel und Juda

2. Samuel 3
3,1: Davids Söhne
3,6: Abner geht zu David über
3,22: Abners Tod
3,31: Davids Trauer um Abner

2. Samuel 4
4,1: Isch-Boschets Ende

2. Samuel 5
5,1: David wird König über ganz Israel
5,6: David erobert Jerusalem
5,17: Davids Sieg über die Philister

2. Samuel 6
6,1: David holt die Bundeslade nach Jerusalem

2. Samuel 7
7,1: Gottes Verheißung für David und sein Königtum
7,17: Davids Gebet

2. Samuel 8
8,1: Davids Kriege und Siege
8,15: Davids Beamte

2. Samuel 9
9,1: David holt Mefi-Boschet an seinen Hof

2. Samuel 10
10,1: Davids Kampf mit den Ammonitern

2. Samuel 11
11,1: Davids Ehebruch und Blutschuld

2. Samuel 12
12,1: Nathans Strafrede. David bekennt seine Sünde und empfängt Vergebung
12,26: Eroberung der Hauptstadt der Ammoniter

2. Samuel 13
13,1: Amnons Schandtat an Absaloms Schwester
13,23: Absaloms Rache an Amnon
13,34: Absaloms Flucht

2. Samuel 14
14,1: Joab erwirbt Gnade für Absalom

2. Samuel 15
15,1: Absaloms Aufruhr
15,13: David verlässt Jerusalem

2. Samuel 16
16,1: David auf der Flucht zum Jordan
16,15: Die Ratschläge Huschais und Ahitofels

2. Samuel 17
17,1: Ahithophels schlauer Rat wird vereitelt
17,24: David in Mahanajim

2. Samuel 18
18,1: Absaloms Ende
18,19: Davids Trauer um Absalom

2. Samuel 19
19,1: Davids Wehklage
19,10: Davids Rückkehr nach Jerusalem
19,17: Davids königliche Großmut und Dankbarkeit
19,42: Streit zwischen Juda und Israel um den König

2. Samuel 20
20,1: Schebas Aufstand
20,23: Beamte in Davids Reich

2. Samuel 21
21,1: Die Vollendung des Gerichts am Hause Sauls
21,10: David lässt die Gebeine Sauls und seiner Nachkommen bestatten
21,15: Heldentaten der Krieger Davids

2. Samuel 22
22,1: Davids Danklied

2. Samuel 23
23,1: Davids letzte Worte
23,8: Die Helden Davids

2. Samuel 24
24,1: Gott lässt David den Tempelplatz finden
24,16: Das Opfer auf der Tenne Aravnas

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Bach Sered
Tiere in der Bibel - Biene
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Tiere in der Bibel - Ziege
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Amra

 

Zufallstext

10Aber seine Söhne werden sich zum Kriege rüsten und eine Menge großer Heere zusammenbringen; und einer wird kommen und überschwemmen und überfluten; und er wird wiederkommen, und sie werden Krieg führen bis zu seiner Festung. 11Und der König des Südens wird sich erbittern, und wird ausziehen und mit ihm, dem König des Nordens, streiten; und dieser wird eine große Menge aufstellen, aber die Menge wird in seine Hand gegeben werden. 12Und wie die Menge weggenommen wird, wird sein Herz sich erheben; und er wird Zehntausende niederwerfen, aber nicht zu Macht kommen. 13Und der König des Nordens wird wiederkommen und eine Menge aufstellen, größer als die frühere; und nach Verlauf der Zeiten von Jahren wird er mit einem großen Heere und mit großer Ausrüstung kommen. 14Und in jenen Zeiten werden viele aufstehen gegen den König des Südens; und Gewalttätige deines Volkes werden sich erheben, um das Gesicht zu erfüllen, und werden zu Fall kommen. 15Und der König des Nordens wird kommen und einen Wall aufwerfen und eine befestigte Stadt einnehmen; und die Streitkräfte des Südens werden nicht standhalten, selbst sein auserlesenes Volk wird keine Kraft haben, um standzuhalten. 16Und der, welcher gegen ihn gekommen ist, wird nach seinem Gutdünken handeln, und niemand wird vor ihm bestehen; und er wird seinen Stand nehmen im Lande der Zierde, und Vertilgung wird in seiner Hand sein. 17Und er wird sein Angesicht darauf richten, mit der Macht seines ganzen Reiches zu kommen, indem er einen Ausgleich im Sinne hat, und er wird ihn bewirken; und er wird ihm eine Tochter der Weiber geben, zu ihrem Verderben; und sie wird nicht bestehen und wird nichts für ihn sein.

Dan. 11,10 bis Dan. 11,17 - Elberfelder (1905)