> Luther > AT > Psalm > Kapitel 100

Psalm 100

Jauchzet dem HERRN!

1Ein Dankpsalm. Jauchzet dem HERRN, alle Welt! 2Dient dem HERRN mit Freuden; kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken! 3Erkennt, daß der HERR Gott ist! Er hat uns gemacht, und nicht wir selbst, zu seinem Volk und zu Schafen seiner Weide. (Ps. 95,7)

4Geht zu seinen Toren ein mit Danken, zu seinen Vorhöfen mit Loben; danket ihm, lobet seinen Namen! 5Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für. (Ps. 106,1)

Psalm 99 <<<   Psalm 100   >>> Psalm 101

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von SĂĽden
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Biblische Orte - Wadi Rum
Orte in der Bibel - Negev
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel - Negev
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche

 

Zufallstext

11Ich habe auch das Hebopfer ihrer Gabe an allen Webeopfern der Kinder Israel dir gegeben und deinen Söhnen und Töchtern samt dir zum ewigen Recht; wer rein ist in deinem Hause, soll davon essen. 12Alles beste Öl und alles Beste vom Most und Korn, nämlich ihre Erstlinge, die sie dem HERRN geben, habe ich dir gegeben. 13Die erste Frucht, die sie dem HERRN bringen von allem, was in ihrem Lande ist, soll dein sein; wer rein ist in deinem Hause, soll davon essen. 14Alles Verbannte in Israel soll dein sein. 15Alles, was die Mutter bricht unter allem Fleisch, das sie dem HERRN bringen, es sei ein Mensch oder Vieh, soll dein sein; doch daß du die erste Menschenfrucht lösen lassest und die erste Frucht eines unreinen Viehs auch lösen lassest. 16Sie sollen's aber lösen, wenn's einen Monat alt ist; und sollst es zu lösen geben um Geld, um fünf Silberlinge nach dem Lot des Heiligtums, das hat zwanzig Gera. 17Aber die erste Frucht eines Rindes oder Schafes oder einer Ziege sollst du nicht zu lösen geben, denn sie sind heilig; ihr Blut sollst du sprengen auf den Altar, und ihr Fett sollst du anzünden zum Opfer des süßen Geruchs dem HERRN. 18Ihr Fleisch soll dein sein, wie auch die Webebrust und die rechte Schulter dein ist.

4.Mose 18,11 bis 4.Mose 18,18 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel