Luther > AT > 2. Chronik 🢞 Luther mit Strongs

Das zweite Buch der Chronik

2. Chronik 1
1, 1: Salomo opfert in Gibeon.
1, 14: Salomos Heer und Reichtum.
 
2. Chronik 2
2, 1: Salomos Vertrag mit Hiram von Tyrus.
 
2. Chronik 3
3, 1: Beginn des Tempelbaus.
 
2. Chronik 4
4, 1: Die Tempelgeräte.
 
2. Chronik 5
5, 1: Die Einweihung des Tempels.
 
2. Chronik 6
6, 1: Salomos Weisheit.
 
2. Chronik 7
7, 1: Ende der Tempelweihe.
7, 11: Die zweite Erscheinung Gottes.
 
2. Chronik 8
8, 1: Salomos Städtebau.
8, 17: Schiffahrt.
 
2. Chronik 9
9, 1: Der Besuch der Königin von Saba.
9, 29: Salomos Tod.
 
2. Chronik 10
10, 1: Rehabeam. Die Teilung des Reiches.
 
2. Chronik 11
11, 1: Das Verbot eines Bruderkrieges.
11, 18: Rehabeams Frauen und Kinder.
 
2. Chronik 12
12, 1: Sisaks Sieg über Rehabeam.
12, 13: Rehabeams Tod.
 
2. Chronik 13
13, 1: Abias Sieg über Jerobeam.
 
2. Chronik 14
14, 1: Asas erste Regierungsmaßnahmen.
14, 8: Asas Sieg über die Kuschiter.
 
2. Chronik 15
15, 1: Der Prophet Asarja und Asas Reformen.
 
2. Chronik 16
16, 1: Asas Abfall und Tod.
16, 11: Asas Tod.
 
2. Chronik 17
17, 1: Joschafats Regierung.
 
2. Chronik 18
18, 1: Joschafats Verbindung mit Ahab von Israel.
18, 28: Ahabs Untergang.
 
2. Chronik 19
19, 1: Josaphat und Jehu.
19, 4: Joschafat ordnet die Rechtsprechung.
 
2. Chronik 20
20, 1: Joschafats Sieg über die Ammoniter und Moabiter.
20, 31: Joschafats Vertrag mit Ahasja von Israel.
 
2. Chronik 21
21, 1: Jorams gottlose Regierung.
21, 16: Jorams Tod.
 
2. Chronik 22
22, 1: Ahasjas gottlose Regierung.
22, 10: Joasch wird gegen Atalja zum König erhoben.
 
2. Chronik 23
23, 1: Die Salbung des Joas.
23, 16: Die Zerstörung des Baalsdienstes.
 
2. Chronik 24
24, 1: Joaschs Sorge für den Tempel.
24, 17: Joaschs Abfall und Ende.
24, 23: Das Ende des Joas.
 
2. Chronik 25
25, 1: Amazja.
 
2. Chronik 26
26, 1: Usija.
 
2. Chronik 27
27, 1: Jotam.
 
2. Chronik 28
28, 1: Ahas.
 
2. Chronik 29
29, 1: Hiskia stellt den rechten Gottesdienst wieder her.
 
2. Chronik 30
30, 1: Hiskias Erneuerung des Passafestes.
 
2. Chronik 31
31, 1: Hiskia ordnet die Versorgung der Priester und Leviten.
 
2. Chronik 32
32, 1: Jerusalem wird von Sanherib belagert und wunderbar errettet.
32, 24: Das Ende der Regierung Hiskias.
 
2. Chronik 33
33, 1: Manasse.
33, 21: Amon.
 
2. Chronik 34
34, 1: Josia rottet den Götzendienst aus.
34, 8: Das Gesetzbuch wird gefunden und das Volk darauf verpflichtet.
34, 29: Die Erneuerung des Bundes mit Gott.
 
2. Chronik 35
35, 1: Josia hält Passa nach dem Gesetz Gottes.
35, 20: Josias Tod im Kampf gegen den Pharao Necho.
 
2. Chronik 36
36, 1: Joahas, Jojakim, Jojachin.
36, 11: Zedekia und die Wegführung nach Babel.
36, 22: Ende der babylonischen Gefangenschaft.
 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Tiere in der Bibel - Steinbock
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Biblische Orte - Amra
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Tiere in der Bibel - Igel
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche

 

Zufallstext

20und sage zu ihnen: Vernehmt das Wort des HErrn, ihr Könige von Juda und ihr Judäer insgesamt und alle ihr Bewohner Jerusalems, die ihr durch diese Tore eingeht! 21So hat der HErr gesprochen: „Hütet euch um eures Lebens willen, am Sabbattage eine Last auf euch zu nehmen und sie in die Tore Jerusalems hineinzubringen! 22Tragt am Sabbattage auch keine Last aus euren Häusern hinaus und verrichtet überhaupt keinerlei Arbeit, sondern haltet den Sabbattag heilig, wie ich euren Vätern geboten habe!“ 23Doch sie haben nicht gehorcht und mir kein Gehör geschenkt, sondern haben sich halsstarrig gezeigt, so dass sie nicht gehorsam gewesen sind und sich nicht haben warnen lassen. 24„Wenn ihr nun willig auf mich hört“ – so lautet der Ausspruch des HErrn –, „dass ihr am Sabbattage keine Last durch die Tore dieser Stadt hereintragt, vielmehr den Sabbattag heilig haltet, indem ihr keinerlei Arbeit an ihm verrichtet, 25so werden Könige [und Fürsten], die auf dem Throne Davids sitzen, durch die Tore dieser Stadt zu Wagen und zu Ross einziehen, sie samt ihren Fürsten (oder: Oberen), die Männer von Juda samt den Bewohnern Jerusalems, und diese Stadt wird ewig bewohnt bleiben. 26Dazu werden aus den Ortschaften Judas und aus der Umgegend von Jerusalem sowie aus dem Stamme Benjamin und aus der Niederung, vom Bergland und aus dem Süden (dem Negev) Leute kommen, die Brand- und Schlachtopfer, Speisopfer und Weihrauch darbringen und mit Dankopfern im Tempel des HErrn erscheinen. 27Wenn ihr aber nicht auf mich hört, den Sabbattag heilig zu halten, so dass ihr am Sabbattage keinerlei Last tragt, noch mit einer solchen durch die Tore Jerusalems eingeht, so will ich Feuer an die Tore der Stadt legen, das soll die Paläste Jerusalems verzehren und nicht erlöschen!“«

Jer. 17,20 bis Jer. 17,27 - Menge (1939)