> Luther > AT > Psalm > Kapitel 64

Psalm 64

Bitte um Schutz vor bösen Anschlägen

1Ein Psalm Davids, vorzusingen.

2Höre, Gott, meine Stimme in meiner Klage; behüte mein Leben vor dem grausamen Feinde. 3Verbirg mich vor der Versammlung der Bösen, vor dem Haufen der Übeltäter, 4welche ihre Zunge schärfen wie ein Schwert, die mit giftigen Worten zielen wie mit Pfeilen, (Ps. 57,5) 5daß sie heimlich schießen die Frommen; plötzlich schießen sie auf ihn ohne alle Scheu. (Ps. 11,2)

6Sie sind kühn mit ihren bösen Anschlägen und sagen, wie sie Stricke legen wollen, und sprechen: Wer kann sie sehen? (Ps. 94,7) 7Sie erdichten Schalkheit und halten's heimlich, sind verschlagen und haben geschwinde Ränke.

8Aber Gott wird sie plötzlich schießen, daß es ihnen wehe tun wird. 9Ihre eigene Zunge wird sie fällen, daß ihrer spotten wird, wer sie sieht. (Ps. 7,16) 10Und alle Menschen werden sich fürchten und sagen: "Das hat Gott getan!" und merken, daß es sein Werk sei. 11Die Gerechten werden sich des HERRN freuen und auf ihn trauen, und alle frommen Herzen werden sich des rühmen.

Psalm 63 <<<   Psalm 64   >>> Psalm 65

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Stra├če der Fassaden
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Tiere in der Bibel - Geier
Tiere in der Bibel - Falke, Turmfalke
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Die Stiftsh├╝tte: Der Vorhof :: Die Bedeckung

 

Zufallstext

37Und oben zu seinen Häupten setzten sie die Ursache seines Todes, und war geschrieben: Dies ist Jesus, der Juden König. 38Und da wurden zwei Mörder mit ihm gekreuzigt, einer zur Rechten und einer zur Linken. 39Die aber vorübergingen, lästerten ihn und schüttelten ihre Köpfe 40und sprachen: Der du den Tempel Gottes zerbrichst und baust ihn in drei Tagen, hilf dir selber! Bist du Gottes Sohn, so steig herab von Kreuz. 41Desgleichen auch die Hohenpriester spotteten sein samt den Schriftgelehrten und Ältesten und sprachen: 42Andern hat er geholfen, und kann sich selber nicht helfen. Ist er der König Israels, so steige er nun vom Kreuz, so wollen wir ihm glauben. 43Er hat Gott vertraut; der erlöse ihn nun, hat er Lust zu ihm; denn er hat gesagt: Ich bin Gottes Sohn. 44Desgleichen schmähten ihn auch die Mörder, die mit ihm gekreuzigt waren.

Matth. 27,37 bis Matth. 27,44 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel