> Luther > AT > Psalm > Kapitel 64

Psalm 64

Bitte um Schutz vor bösen Anschlägen

1Ein Psalm Davids, vorzusingen.

2Höre, Gott, meine Stimme in meiner Klage; behüte mein Leben vor dem grausamen Feinde. 3Verbirg mich vor der Versammlung der Bösen, vor dem Haufen der Übeltäter, 4welche ihre Zunge schärfen wie ein Schwert, die mit giftigen Worten zielen wie mit Pfeilen, (Ps. 57,5) 5daß sie heimlich schießen die Frommen; plötzlich schießen sie auf ihn ohne alle Scheu. (Ps. 11,2)

6Sie sind kühn mit ihren bösen Anschlägen und sagen, wie sie Stricke legen wollen, und sprechen: Wer kann sie sehen? (Ps. 94,7) 7Sie erdichten Schalkheit und halten's heimlich, sind verschlagen und haben geschwinde Ränke.

8Aber Gott wird sie plötzlich schießen, daß es ihnen wehe tun wird. 9Ihre eigene Zunge wird sie fällen, daß ihrer spotten wird, wer sie sieht. (Ps. 7,16) 10Und alle Menschen werden sich fürchten und sagen: "Das hat Gott getan!" und merken, daß es sein Werk sei. 11Die Gerechten werden sich des HERRN freuen und auf ihn trauen, und alle frommen Herzen werden sich des rühmen.

Psalm 63 <<<   Psalm 64   >>> Psalm 65

Zufallsbilder

Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Berg Nebo
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas

 

Zufallstext

25Es ging aber viel Volks mit ihm; und er wandte sich und sprach zu ihnen: 26So jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein. 27Und wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt, der kann nicht mein Jünger sein. 28Wer ist aber unter euch, der einen Turm bauen will, und sitzt nicht zuvor und überschlägt die Kosten, ob er's habe, hinauszuführen? 29auf daß nicht, wo er Grund gelegt hat und kann's nicht hinausführen, alle, die es sehen, fangen an, sein zu spotten, 30und sagen: Dieser Mensch hob an zu bauen, und kann's nicht hinausführen. 31Oder welcher König will sich begeben in einen Streit wider einen andern König und sitzt nicht zuvor und ratschlagt, ob er könne mit zehntausend begegnen dem, der über ihn kommt mit zwanzigtausend? 32Wo nicht, so schickt er Botschaft, wenn jener noch ferne ist, und bittet um Frieden.

Luk. 14,25 bis Luk. 14,32 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel