> Luther > AT > Psalm > Kapitel 110

Psalm 110

Der Priesterkönig

1Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: "Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße lege." (Phil. 2,8-9; 1.Kor. 15,25; Hebr. 10,12-13) 2Der HERR wird das Zepter deines Reiches senden aus Zion: "Herrsche unter deinen Feinden!" (Ps. 2,6) 3Nach deinem Sieg wird dir dein Volk willig opfern in heiligem Schmuck. Deine Kinder werden dir geboren wie der Tau aus der Morgenröte. (Ps. 29,2)

4Der HERR hat geschworen, und es wird ihn nicht gereuen: "Du bist ein Priester ewiglich nach der Weise Melchisedeks." (1.Mose 14,18-20; Hebr. 5,10; Hebr. 6,20; Hebr. 7,17; Hebr. 7,21) 5Der HERR zu deiner Rechten wird zerschmettern die Könige am Tage seines Zorns; (Ps. 2,2; Ps. 2,5; Ps. 2,9) 6er wird richten unter den Heiden; er wird ein großes Schlagen unter ihnen tun; er wird zerschmettern das Haupt über große Lande. 7Er wird trinken vom Bach auf dem Wege; darum wird er das Haupt emporheben.

Psalm 109 <<<   Psalm 110   >>> Psalm 111

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Die Stiftsh├╝tte: Hintergrund :: Der Grundwerkstoff der Stiftsh├╝tte
Orte in der Bibel - See Genezareth
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Stra├če der Fassaden
Biblische Orte - Berg Nebo
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche

 

Zufallstext

6Täglich fechten sie meine Worte an; all ihre Gedanken sind, daß sie mir Übel tun. 7Sie halten zuhauf und lauern und haben acht auf meine Fersen, wie sie meine Seele erhaschen. 8Sollten sie mit ihrer Bosheit entrinnen? Gott, stoße solche Leute ohne alle Gnade hinunter! 9Zähle die Wege meiner Flucht; fasse meine Tränen in deinen Krug. Ohne Zweifel, du zählst sie. 10Dann werden sich meine Feinde müssen zurückkehren, wenn ich rufe; so werde ich inne, daß du mein Gott bist. 11Ich will rühmen Gottes Wort; ich will rühmen des HERRN Wort. 12Auf Gott hoffe ich und fürchte mich nicht; was können mir die Menschen tun? 13Ich habe dir, Gott, gelobt, daß ich dir danken will;

Ps. 56,6 bis Ps. 56,13 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel