> Luther > AT > Psalm > Kapitel 7

Psalm 7

Gebet eines unschuldig Verfolgten

1Die Unschuld Davids, davon er sang dem HERRN von wegen der Worte des Chus, des Benjaminiten. (1.Sam. 24,10; 1.Sam. 26,19; 2.Sam. 16,5-11)

2Auf dich, HERR, traue ich, mein Gott. Hilf mir von allen meinen Verfolgern und errette mich, 3daß sie nicht wie Löwen meine Seele erhaschen und zerreißen, weil kein Erretter da ist. (Ps. 10,8-9)

4HERR, mein Gott, habe ich solches getan und ist Unrecht in meinen Händen; (Hiob 31,7-34) 5habe ich Böses vergolten denen, so friedlich mit mir lebten, oder die, so mir ohne Ursache feind waren, beschädigt: 6so verfolge mein Feind meine Seele und ergreife sie und trete mein Leben zu Boden und lege meine Ehre in den Staub. (Sela.) 7Stehe auf, HERR, in deinem Zorn, erhebe dich über den Grimm meiner Feinde und wache auf zu mir, der du Gericht verordnet hast, 8daß sich die Völker um dich sammeln; und über ihnen kehre wieder zur Höhe.

9Der HERR ist Richter über die Völker. Richte mich, HERR, nach deiner Gerechtigkeit und Frömmigkeit! (Ps. 18,1-27) 10Laß der Gottlosen Bosheit ein Ende werden und fördere die Gerechten; denn du prüfst Herzen und Nieren. (Ps. 104,35; Jer. 11,20; Jer. 17,10; Offenb. 2,23) 11Mein Schild ist bei Gott, der den frommen Herzen hilft. (Ps. 3,4) 12Gott ist ein rechter Richter und ein Gott, der täglich droht. (Ps. 9,5)

13Will man sich nicht bekehren, so hat er sein Schwert gewetzt und seinen Bogen gespannt und zielt (5.Mose 32,41; Klagel. 2,4; Klagel. 3,12) 14und hat darauf gelegt tödliche Geschosse; seine Pfeile hat er zugerichtet, zu verderben. 15Siehe, der hat Böses im Sinn; mit Unglück ist er schwanger und wird Lüge gebären. 16Er hat eine Grube gegraben und ausgehöhlt und ist in die Grube gefallen, die er gemacht hat, (Spr. 26,27) 17Sein Unglück wird auf seinen Kopf kommen und sein Frevel auf seinen Scheitel fallen.

18Ich danke dem HERRN um seiner Gerechtigkeit willen und will loben den Namen des HERRN, des Allerhöchsten.

Psalm 6 <<<   Psalm 7   >>> Psalm 8

Zufallsbilder

Orte in der Bibel - Negev
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von S├╝den
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Die Stiftsh├╝tte: Hintergrund :: Parallelen zwischen dem Paradies und der Stiftsh├╝tte
Biblische Orte - Emmaus - Tal der Quellen
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Wadi Rum
Tiere in der Bibel - Esel

 

Zufallstext

20Und sie ließen ihren Vater Zebedäus im Schiff mit den Tagelöhnern und folgten ihm nach. 21Und sie gingen gen Kapernaum; und alsbald am Sabbat ging er in die Schule und lehrte. 22Und sie entsetzten sich über seine Lehre; denn er lehrte gewaltig und nicht wie die Schriftgelehrten. 23Und es war in ihrer Schule ein Mensch, besessen von einem unsauberen Geist, der schrie 24und sprach: Halt, was haben wir mit dir zu schaffen, Jesus von Nazareth? Du bist gekommen, uns zu verderben. Ich weiß wer du bist: der Heilige Gottes. 25Und Jesus bedrohte ihn und sprach: Verstumme und fahre aus von ihm! 26Und der unsaubere Geist riß ihn und schrie laut und fuhr aus von ihm. 27Und sie entsetzten sich alle, also daß sie untereinander sich befragten und sprachen: Was ist das? Was ist das für eine neue Lehre? Er gebietet mit Gewalt den unsauberen Geistern, und sie gehorchen ihm.

Mark. 1,20 bis Mark. 1,27 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel