> Luther > AT > Psalm > Kapitel 26

Psalm 26

Bekenntnis und Bitte eines Unschuldigen

1Ein Psalm Davids. HERR, schaffe mir Recht; denn ich bin unschuldig! Ich hoffe auf den HERRN; darum werde ich nicht fallen. 2Prüfe mich, HERR, und versuche mich; läutere meine Nieren und mein Herz. (Ps. 17,3)

3Denn deine Güte ist vor meinen Augen, und ich wandle in deiner Wahrheit. 4Ich sitze nicht bei den eitlen Leuten und habe nicht Gemeinschaft mit den Falschen. (Ps. 1,1) 5Ich hasse die Versammlung der Boshaften und sitze nicht bei den Gottlosen. 6Ich wasche meine Hände in Unschuld und halte mich, HERR, zu deinem Altar, (Ps. 122,1) 7da man hört die Stimme des Dankens, und da man predigt alle deine Wunder. 8HERR, ich habe lieb die Stätte deines Hauses und den Ort, da deine Ehre wohnt. (Ps. 27,4)

9Raffe meine Seele nicht hin mit den Sündern noch mein Leben mit den Blutdürstigen, 10welche mit böser Tücke umgehen und nehmen gern Geschenke. 11Ich aber wandle unschuldig. Erlöse mich und sei mir gnädig! 12Mein Fuß geht richtig. Ich will dich loben, HERR, in den Versammlungen. (Ps. 22,23)

Psalm 25 <<<   Psalm 26   >>> Psalm 27

Zufallsbilder

Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Kir-Heres
Tiere in der Bibel - Ameise
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Die Stiftsh├╝tte: Der Vorhof :: Der Herr Jesus umgibt uns
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erl├Âserkirche
Biblische Orte - W├╝ste Paran? Ma`ale Paran
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Bozra
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche

 

Zufallstext

31Er wird einen Samen haben, der ihm dient; vom HERRN wird man verkündigen zu Kindeskind. 32Sie werden kommen und seine Gerechtigkeit predigen dem Volk, das geboren wird, daß er's getan hat. 1Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln. 2Er weidet mich auf grüner Aue und führet mich zum frischen Wasser. 3Er erquicket meine Seele; er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. 4Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und dein Stab trösten mich. 5Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. 6Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Ps. 22,31 bis Ps. 23,6 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel