Luther > AT > Psalm > Kapitel 51 🢞 Luther mit Strongs

Psalm 51

Gott, sei mir Sünder gnädig!

 1  Ein Psalm Davids, vorzusingen;  2  da der Prophet Nathan zu ihm kam, als er war zu Bath-Seba eingegangen. (2.Sam. 12,1)

 3  Gott, sei mir gnädig nach deiner Güte und tilge meine Sünden nach deiner großen Barmherzigkeit. (Luk. 18,13)  4  Wasche mich wohl von meiner Missetat und reinige mich von meiner Sünde.  5  Denn ich erkenne meine Missetat, und meine Sünde ist immer vor mir. (Ps. 32,5)  6  An dir allein habe ich gesündigt und übel vor dir getan, auf dass du recht behaltest in deinen Worten und rein bleibest, wenn du gerichtet wirst. (Röm. 3,4; Röm. 3,19)  7  Siehe, ich bin in sündlichem Wesen geboren, und meine Mutter hat mich in Sünden empfangen. (Joh. 3,6)  8  Siehe, du hast Lust zur Wahrheit, die im Verborgenen liegt; du lässest mich wissen die heimliche Weisheit.

 9  Entsündige mich mit Isop, dass ich rein werde; wasche mich, dass ich schneeweiß werde. (3.Mose 14,6-7; Jes. 1,18)  10  Lass mich hören Freude und Wonne, dass die Gebeine fröhlich werden, die du zerschlagen hast. (Ps. 32,3-4)  11  Verbirg dein Antlitz von meinen Sünden und tilge alle meine Missetaten.  12  Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, gewissen Geist. (Hesek. 36,26)  13  Verwirf mich nicht von deinem Angesicht und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir.  14  Tröste mich wieder mit deiner Hilfe, und mit einem freudigen Geist rüste mich aus.  15  Ich will die Übertreter deine Wege lehren, dass sich die Sünder zu dir bekehren.

 16  Errette mich von den Blutschulden, Gott, der du mein Gott und Heiland bist, dass meine Zunge deine Gerechtigkeit rühme.  17  Herr, tue meine Lippen auf, dass mein Mund deinen Ruhm verkündige.  18  Denn du hast nicht Lust zum Opfer – ich wollte dir's sonst wohl geben –, und Brandopfer gefallen dir nicht. (Ps. 40,7; Ps. 50,8-13)  19  Die Opfer, die Gott gefallen, sind ein geängsteter Geist; ein geängstet und zerschlagen Herz wirst du, Gott, nicht verachten. (Ps. 34,19)

 20  Tue wohl an Zion nach deiner Gnade; baue die Mauern zu Jerusalem.  21  Dann werden dir gefallen die Opfer der Gerechtigkeit, die Brandopfer und ganzen Opfer; dann wird man Farren auf deinem Altar opfern.

Psalm 50 ←    Psalm 51    → Psalm 52

Textvergleich

Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 50,1 bis 51,14; Psalm 51,15 bis 54,8; Luther (1570): Psalm 50,22 bis 52,9

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Bach Arnon
Tiere in der Bibel - Schaf, Lamm
Ägypten :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche

 

Zufallstext

7und sprachen zu ihm: Wir sind unrein geworden an einem toten Menschen; warum sollen wir geringer sein, dass wir unsere Gabe dem HErrn nicht bringen dürfen zu seiner Zeit unter den Kindern Israel? 8Mose sprach zu ihnen: Harret, ich will hören, was euch der HErr gebietet. 9Und der HErr redete mit Mose und sprach: 10Sage den Kindern Israel und sprich: Wenn jemand unrein an einem Toten oder ferne über Feld ist, unter euch oder unter euren Nachkommen, der soll dennoch dem HErrn Passah halten, 11aber im zweiten Monat, am 14. Tage gegen Abend, und soll's neben ungesäuertem Brot und bitteren Kräutern essen, 12und sie sollen nichts davon übriglassen bis morgen, auch kein Bein daran zerbrechen, und sollen's nach aller Weise des Passah halten. 13Wer aber rein und nicht über Feld ist und lässt es anstehen, das Passah zu halten, des Seele soll ausgerottet werden von seinem Volk, darum dass er seine Gabe dem HErrn nicht gebracht hat zu seiner Zeit; er soll seine Sünde tragen. 14Und wenn ein Fremdling bei euch wohnt und auch dem HErrn Passah hält, der soll's halten nach der Satzung und dem Recht des Passah. Diese Satzung soll euch gleich sein, dem Fremden wie des Landes Einheimischen.

4.Mose 9,7 bis 4.Mose 9,14 - Luther (1912)