Luther > AT > Hiob 🢞 Luther mit Strongs

Das Buch Hiob

Hiob 1
1, 1: Hiobs Frömmigkeit und Glück.
1, 6: Hiob bewährt sich in schwerer Prüfung.
 
Hiob 2
2, 1: Hiob bewährt sich erneut in schwerer Prüfung.
2, 11: Hiob wird von drei Freunden besucht.
 
Hiob 3
3, 1: Hiobs Klage.
 
Hiob 4
4, 1: Des Elifas erste Rede.
 
Hiob 5
 
Hiob 6
6, 1: Hiobs erste Antwort an Elifas.
 
Hiob 7
 
Hiob 8
8, 1: Bildads erste Rede.
 
Hiob 9
9, 1: Hiobs erste Antwort an Bildad.
 
Hiob 10
10, 1: Fortsetzung: Hiob klagt, dass Gott sein Geschöpf so schwer heimsuche.
 
Hiob 11
11, 1: Zofars erste Rede.
 
Hiob 12
12, 1: Hiobs erste Antwort an Zofar.
 
Hiob 13
13, 1: Fortsetzung: Hiob warnt die Freunde vor der Gerechtigkeit Gottes und beginnt seine Rede an Gott.
 
Hiob 14
14, 1: Schluss: Hiob klagt über die Nichtigkeit des Menschen und sucht vergeblich eine tröstliche Hoffnung.
 
Hiob 15
15, 1: Des Elifas zweite Rede.
 
Hiob 16
16, 1: Hiobs zweite Antwort an Elifas.
 
Hiob 17
17, 1: Fortsetzung: Hiob sieht nicht um sich als Jammer und nichts vor sich als das Grab.
 
Hiob 18
18, 1: Bildads zweite Rede.
 
Hiob 19
19, 1: Hiobs zweite Antwort an Bildad.
 
Hiob 20
20, 1: Zofars zweite Rede.
 
Hiob 21
21, 1: Hiobs zweite Antwort an Zofar.
 
Hiob 22
22, 1: Des Elifas letzte Rede.
 
Hiob 23
23, 1: Hiobs dritte Antwort an Elifas.
 
Hiob 24
24, 1: Fortsetzung: Gottes Nachsicht gegen die Gottlosen ist ein Rätsel.
 
Hiob 25
25, 1: Bildads letzte Rede.
 
Hiob 26
26, 1: Hiobs dritte Antwort an Bildad.
 
Hiob 27
27, 1: Hiobs Schlussworte an seine Freunde: Er beteuert seine Unschuld und zeigt, wie vergänglich das Glück der Gottlosen sei.
 
Hiob 28
28, 1: Das Lied von der Weisheit Gottes.
 
Hiob 29
29, 1: Hiobs früheres Glück.
 
Hiob 30
30, 1: Hiobs jetziges Unglück.
 
Hiob 31
31, 1: Hiobs Reinigungseid und Appell an Gott.
 
Hiob 32
32, 1: Elihus erste Rede.
 
Hiob 33
33, 1: Fortsetzung: Elihu tadelt Hiob wegen seiner Selbstrechtfertigungen. Gottes Züchtigung dient zum Heil der Seele.
 
Hiob 34
34, 1: Elihus zweite Rede.
 
Hiob 35
35, 1: Elihus dritte Rede.
 
Hiob 36
36, 1: Elihus letzte Rede.
 
Hiob 37
37, 1: Schluss der Rede Elihus: Gottes Majestät im Gewitter.
 
Hiob 38
38, 1: Die erste Rede des HErrn aus dem Wettersturm.
 
Hiob 39
39, 1: Fortsetzung: Die Wunder der Tierwelt bezeugen Gottes Weisheit.
 
Hiob 40
40, 1: Hiobs erste Antwort an den HErrn.
40, 6: Zweite Rede des HErrn aus dem Wettersturm.
 
Hiob 41
41, 1: Fortsetzung der Schilderung des Leviathan.
 
Hiob 42
42, 1: Hiobs letzte Antwort an den HErrn.
42, 7: Gott rechtfertigt Hiob gegenüber seinen Freunden.
42, 10: Hiobs gesegnetes Ende.
 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Berg Nebo
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Tiere in der Bibel - Eule
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels

 

Zufallstext

31Er aber sprach zu ihm: Mein Sohn, du bist allezeit bei mir, und alles, was mein ist, das ist dein. 32Man mußte aber fröhlich sein und sich freuen; denn dieser dein Bruder war tot und ist wieder lebendig geworden, er war verloren und ist wiedergefunden worden! 1Er sagte aber auch zu den Jüngern: Es war ein reicher Mann, der hatte einen Haushalter; und dieser wurde bei ihm verklagt, daß er ihm seine Güter verschleudere. 2Und er rief ihn zu sich und sprach zu ihm: Was höre ich da von dir? Lege Rechnung ab von deiner Verwaltung; denn du kannst hinfort nicht mehr Haushalter sein! 3Da sprach der Haushalter bei sich selbst: Was soll ich tun, da mein Herr mir die Verwaltung nimmt? Graben kann ich nicht; zu betteln schäme ich mich. 4Ich weiß, was ich tun will, damit sie mich, wenn ich der Verwaltung enthoben bin, in ihre Häuser aufnehmen. 5Und er rief einen jeden der Schuldner seines Herrn zu sich und sprach zu dem ersten: Wieviel bist du meinem Herrn schuldig? 6Der sprach: Hundert Bat Öl. Und er sprach zu ihm: Nimm deinen Schuldschein, setze dich und schreibe flugs fünfzig!

Luk. 15,31 bis Luk. 16,6 - Schlachter (1951)