> Menge > AT > Psalm > Kapitel 63

Psalm 63

Sehnsucht nach Gott

1Ein Psalm Davids, als er in der Wüste Juda war (2.Sam 15-17). (1.Sam. 22,5; 1.Sam. 23,14)

2O Gott, du bist mein Gott: dich suche ich, es dürstet nach dir meine Seele; es lechzt nach dir mein Leib wie dürres, schmachtendes, wasserloses Land. (Ps. 42,3; Ps. 143,6) 3So hab' ich nach dir im Heiligtum ausgeschaut, um deine Macht und Herrlichkeit zu erblicken; 4denn deine Gnade ist besser als das Leben: meine Lippen sollen dich rühmen. 5So will ich dich preisen mein Leben lang, in deinem Namen meine Hände erheben.

6Wie an Mark und Fett ersättigt sich meine Seele, und mit jubelnden Lippen lobpreist mein Mund, 7so oft ich deiner gedenke auf meinem Lager, in den Stunden der Nacht über dich sinne; 8denn du bist mir ein Helfer gewesen, und im Schatten deiner Flügel darf ich jubeln. 9Meine Seele klammert sich an dich, aufrecht hält mich deine rechte Hand.

10Doch sie, die nach dem Leben mir trachten, mich zu verderben, sie werden in der Erde unterste Tiefen fahren. 11Man wird sie der Schärfe des Schwerts überliefern; die Beute der Schakale werden sie sein. 12Der König dagegen wird Gottes sich freuen: Ruhm wird ernten ein jeder, der bei ihm (= Gott) schwört; den Lügnern dagegen wird der Mund gestopft werden.

Psalm 62 <<<   Psalm 63   >>> Psalm 64

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Orte in der Bibel - Weitere
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Wadi Rum

 

Zufallstext

7Doch ich bin ein Wurm und kein Mensch mehr, bin der Leute Hohn und verachtet vom Volk; 8alle, die mich sehen, spotten mein (vgl. Mt 27,39-43), reißen den Mund auf, schütteln den Kopf: 9»Er werf's auf den HERRN: der möge ihn befreien, der möge ihn retten: er hat ja Wohlgefallen an ihm!« 10Ja du bist's, der mich der Mutter gelegt in den Schoß, mich sicher geborgen an meiner Mutter Brust; 11von Geburt an bin ich auf dich geworfen (= angewiesen), vom Schoß meiner Mutter her bist du mein Gott. 12O bleibe nicht fern von mir, denn die Drangsal ist nahe, und sonst ist kein Helfer zu sehen! 13Mich umzingeln mächtige Stiere, Basans Riesenfarren halten mich umringt; 14den Rachen sperren sie gegen mich auf - ein reißender, brüllender Löwe!

Ps. 22,7 bis Ps. 22,14 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel