> Menge > AT > Psalm > Kapitel 3

Psalm 3

Morgenlied in böser Zeit

1Ein Psalm Davids, als er vor seinem Sohne Absalom floh. (2.Sam. 15,14)

2Ach HERR, wie sind doch meine Bedränger so zahlreich, wie viele erheben sich gegen mich! 3Gar viele sagen von mir: »Es gibt keine Rettung (oder: Hilfe) für ihn bei Gott!« SELA. 4Doch du, o HERR, bist ein Schild um mich her, meine Ehre und der mir das Haupt erhebt. (Ps. 84,12)

5Laut ruf' ich zum HERRN, und er erhört mich von seinem heiligen Berge. SELA. 6Ich legte mich nieder, schlief ruhig ein: erwacht bin ich wieder, denn der HERR stützt mich (= hält mich aufrecht). (Ps. 4,9; Spr. 3,24) 7Ich fürchte mich nicht vor vielen Tausenden Kriegsvolks, die rings um mich her sich gelagert haben (oder: Aufstellung nehmen). (Ps. 27,3)

8Steh auf, o HERR! Hilf mir, mein Gott! Du hast ja all meinen Feinden Backenstreiche versetzt, den Gottlosen die Zähne zerschmettert. (Ps. 58,7) 9Beim HERRN steht die Hilfe (oder: Rettung): über deinem Volke walte dein Segen! SELA. (Jer. 3,23)

Psalm 2 <<<   Psalm 3   >>> Psalm 4

Zufallsbilder

Biblische Orte - W├╝stenoase Azraq
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Biblische Orte - W├╝ste Paran? Ma`ale Paran
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gei├čelungskapelle
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)

 

Zufallstext

30aber nach diesen werden sieben Hungerjahre eintreten, so daß der ganze Überfluß im Lande Ägypten vergessen sein wird; und die Hungersnot wird das Land so verzehren, 31daß man von dem früheren Überfluß im Lande Ägypten nichts mehr merken wird infolge der späteren Hungersnot; denn diese wird überaus schwer sein. 32Daß aber der Traum sich dem Pharao zweimal wiederholt hat, das bedeutet: die Sache ist bei Gott fest beschlossen, und Gott wird sie ohne Verzug ausführen.« 33»Und nun möge der Pharao sich nach einem einsichtigen und weisen Manne umsehen, den er über das Land Ägypten setze! 34und der Pharao wolle Vorsorge tragen, daß er Aufseher über das Land bestelle, und erhebe den fünften Teil des Ertrages vom Lande Ägypten während der sieben Jahre des Überflusses! 35Man sammle so den gesamten Ernteertrag jener guten Jahre, die nun kommen werden, und speichere das Getreide unter der Obhut des Pharaos als Vorrat in den Städten auf und verwahre es dort. 36Dann wird dieser Vorrat dem Lande einen Rückhalt für die sieben Hungerjahre gewähren, die im Lande Ägypten eintreten werden, und das Land wird durch die Hungersnot nicht zugrunde gerichtet werden.« 37Diese Darlegung fand den Beifall des Pharaos und aller seiner Diener;

1.Mose 41,30 bis 1.Mose 41,37 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel