Menge > AT > Psalm > Kapitel 19

Psalm 19

Gottes Herrlichkeit in seiner Schöpfung und in seinem Gesetz.

 1  Dem Musikmeister; ein Psalm von David.

 2  Die Himmel verkünden Gottes Herrlichkeit (oder: Ehre), und vom Werk seiner Hände erzählt die Feste. (Röm. 1,20)  3  Ein Tag ruft dem andern die Botschaft zu, und eine Nacht vermeldet der andern die Kunde.  4  Da ist keine Sprache, da sind keine Worte, unhörbar ist ihre Stimme;  5  und doch: durch alle Lande dringt ihr Schall und ihre Rede bis ans Ende des Erdkreises; der Sonne hat er dort ein Zelt gesetzt.  6  Und sie – wie ein Bräutigam tritt sie hervor aus ihrem Gemach, sie freut sich wie ein Held, zu durchlaufen die Bahn.  7  Vom Ende des Himmels geht sie aus, und ihr Umlauf reicht wieder bis zu dessen Ende, und nichts bleibt verborgen vor ihrer Lichtglut. – (Ps. 104,19)

 8  Das Gesetz des HErrn ist vollkommen (oder: ohne Fehl): erquickt die Seele; das Zeugnis des HErrn ist zuverlässig: macht die Törichten weise; (Ps. 119,50; Ps. 119,130)  9  die Befehle des HErrn sind richtig: erfreuen das Herz; das Gebot des HErrn ist lauter: erleuchtet (oder: lässt leuchten) die Augen; (Ps. 12,7; Ps. 18,31; Ps. 119,105)  10  die Furcht (= Ehrfurcht) vor dem HErrn ist rein: bleibt ewig bestehen; die Gerichtsurteile des HErrn sind Wahrheit: sind allzumal gerecht;  11  sie sind köstlicher als Gold und als Feingold in Menge, sind süßer als Honig und Wabenseim. (Ps. 119,72)

 12  Auch dein Knecht lässt durch sie sich warnen: in ihrer Befolgung liegt ein reicher Lohn.  13  Verfehlungen – ach, wer nimmt sie wahr? Von den unbewussten Fehlern sprich mich los! (Hiob 9,3; Ps. 130,3)  14  Auch vor Hochmutssünden behüte deinen Knecht: lass sie nicht Macht über mich gewinnen! Dann steh' ich unsträflich da und bleibe rein von schwerer Verschuldung. (Ps. 18,24)

 15  Lass wohlgefällig dir sein die Worte meines Mundes und das Sinnen meines Herzens, o HErr, mein Fels und mein Erlöser!

Psalm 18 ←    Psalm 19    → Psalm 20

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 18,38 bis 20,5; Luther (1570): Psalm 18,31 bis 19,14; Psalm 19,14 bis 22,3

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Bozra
Biblische Orte - Heshbon
Vom Schätze sammeln
Biblische Orte - Machaerus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)

 

Zufallstext

22Die Söhne Sechanjas waren: Semaja; und die Söhne Semajas: Hattus, Jigeal, Bariah, Nearja und Saphat, zusammen sechs. 23Die Söhne Nearjas waren: Eljoenai, Hiskia und Asrikam, zusammen drei. 24Die Söhne Eljoenais aber waren: Hodawja, Eljasib, Pelaja, Akkub, Johanan, Delaja und Anani, zusammen sieben. 1Die Söhne Judas waren: Perez, Hezron, Karmi, Hur und Sobal. 2Reaja aber, der Sohn Sobals, zeugte Jahath; Jahath zeugte Ahumai und Lahad. Dies sind die Geschlechter der Zoreathiter. – 3Und dies sind die Söhne Hurs, des Vaters Etams: Jesreel, Jisma und Jidbas; und ihre Schwester hieß Hazlelponi; 4sodann Pnuel, der Vater Gedors, und Eser, der Vater Husas. Dies sind die Söhne Hurs, des erstgeborenen Sohnes der Ephratha, des Stammvaters von Bethlehem. – 5Ashur aber, der Stammvater von Thekoa, hatte zwei Frauen: Helea und Naara.

1.Chron. 3,22 bis 1.Chron. 4,5 - Menge (1939)