> Menge > AT > Psalm > Kapitel 121

Psalm 121

Der Hüter Israels

1Ein Lied für Wallfahrten (oder für die Stufen? vgl. Ps 120). Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen: von wo wird Hilfe mir kommen? 2Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde geschaffen.

3Er wird deinen Fuß nicht wanken lassen; nicht schlummert dein Hüter. 4Nein, nicht schlummert und nicht schläft der Hüter Israels.

5Der HERR ist dein Hüter, der HERR dein Schatten über deiner rechten Hand, 6daß dich bei Tage die Sonne nicht sticht, noch der Mond in der Nacht.

7Der HERR behütet dich vor allem Übel, er behütet deine Seele (oder: dein Leben); (4.Mose 6,24) 8der HERR behütet deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit.

Psalm 120 <<<   Psalm 121   >>> Psalm 122

Zufallsbilder

Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Wadi Rum
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Die Stiftsh├╝tte: Der Vorhof :: Das Reinigungsbecken:: Das Waschen der F├╝├če
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

6Ferner sollt ihr der Stadt ein Gebiet von 5000 Ellen Breite und 25000 Ellen Länge als Eigentum überweisen; es soll sich zur Seite des heiligen Weihebezirks erstrecken und dem ganzen Hause Israel gehören. - 7Dem Fürsten endlich sollt ihr Landbesitz zuweisen auf beiden Seiten des heiligen Weihebezirks und des Eigentums der Stadt, längs dieser beiden Bezirke sowohl auf der Westseite westwärts als auch auf der Ostseite ostwärts und in der Länge entsprechend jedem einzelnen (= genauso wie jeder) der (Stammes-) Anteile von der Westgrenze bis zur Ostgrenze 8des Landes. Das soll ihm als Eigentum in Israel gehören, damit meine Fürsten hinfort mein Volk nicht mehr bedrücken, sondern das (übrige) Land dem Hause Israel nach seinen Stämmen überlassen.« 9So hat Gott der HERR gesprochen: »Laßt es nun genug sein, ihr Fürsten Israels! Steht ab von Gewalttätigkeit und Bedrückung, übt vielmehr Recht und Gerechtigkeit und laßt mein Volk nicht mehr unter euren Besitzräubereien leiden!« - so lautet der Ausspruch Gottes des HERRN. 10»Richtige Waage, richtiges Epha und richtiges Bath sollt ihr führen (vgl. 3.Mose 19,36; 5.Mose 25,15). 11Das Epha und das Bath sollen gleichen Gehalt (= einerlei Maß) haben, so daß das Bath den zehnten Teil eines Chomers beträgt (oder: faßt) und das Epha ebenfalls den zehnten Teil eines Chomers: nach dem Chomer soll ihre Maßbestimmung erfolgen. 12Weiter soll der Schekel zwanzig Gera betragen; fünf Schekel sollen fünf Schekel sein, und zehn Schekel sollen zehn Schekel sein, und fünfzig Schekel soll bei euch die Mine gelten.« 13»Folgendes ist die Hebe (d.h. feststehende Abgabe), die ihr entrichten sollt: ein Sechstel Epha von jedem Chomer Weizen und ein Sechstel Epha von jedem Chomer Gerste.

Hesek. 45,6 bis Hesek. 45,13 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel