> Menge > AT > Psalm > Kapitel 75

Psalm 75

Gott ist Richter über die Stolzen

1Dem Musikmeister, nach (der Singweise = Melodie) »Vertilge nicht«; ein Psalm von Asaph (vgl. Ps 50), ein Lied.

2Wir preisen dich, Gott, wir preisen! Denn nahe ist uns dein Name: deine Wundertaten verkünden ihn. (Jes. 46,13)

3»Wenn ich die Zeit gekommen erachte, dann halte ich gerechtes Gericht. 4Mag wanken die Erde mit allen ihren Bewohnern: ich bin's, der ihre Säulen festgestellt. SELA.

5Ich rufe den Stolzen zu: "Seid nicht stolz!" und den Frevlern: "Hebt den Kopf nicht hoch! 6Hebt euren Kopf nicht gar so hoch, redet nicht vermessen mit gerecktem Hals!"« -

7Denn nicht vom Aufgang (der Sonne) noch vom Niedergang und nicht von der Wüste her kommt die Erhöhung (= Fähigkeit zum Aufstieg); 8nein, Gott ist's, der da richtet: diesen erniedrigt und jenen erhöht er. (1.Sam. 2,7)

9Denn ein Becher ist in der Hand des HERRN mit schäumendem Wein, voll von berauschender Mischung; und er schenkt daraus ein: sogar die Hefen davon müssen schlürfen und trinken alle Frevler der Erde. (Ps. 60,5)

10Ich aber will das ewig verkünden, will lobsingen dem Gotte Jakobs; 11und alle Hörner der Frevler will ich abhaun, doch die Hörner der Gerechten sollen erhöht sein (= hoch ragen).

Psalm 74 <<<   Psalm 75   >>> Psalm 76

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Die StiftshĂĽtte: Der Vorhof :: Der Altar
Biblische Orte - Bach Jabbok
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche

 

Zufallstext

8und er sagte zu diesem: »Laufe hin und sage dem jungen Manne dort folgendes: "Eine offene Stadt soll Jerusalem bilden wegen der Menge der Menschen und des Viehs in seinem Innern; 9ich selbst aber" - so lautet der Ausspruch des HERRN - "will ihm ringsum eine feurige Mauer sein und ihm zur Verherrlichung in seiner Mitte gereichen."« 10»Auf, auf! Fliehet aus dem Lande des Nordens!« - so lautet der Ausspruch des HERRN -; »denn nach allen vier Windrichtungen will ich euch zersprengen« - so lautet der Ausspruch des HERRN. 11»Auf! Nach Zion rettet euch, die ihr noch bei der Tochter (= in der Stadt) Babel wohnt!« 12Denn so hat der HERR der Heerscharen gesprochen: »Nach Herrlichem (d.h. um Ehre zu erlangen?) hat er mich gesandt zu den Heidenvölkern, die euch geplündert haben; denn wer euch antastet, tastet seinen Augapfel an. 13Denn wisset wohl: Ich werde meine Hand gegen sie schwingen, daß sie denen zur Beute (d.h. untertan) werden sollen, die jetzt ihre Knechte sind«; dann werdet ihr auch erkennen, daß der HERR der Heerscharen es ist, der mich gesandt hat. - 14»Juble und freue dich, Tochter Zion! Denn wisse wohl: Ich komme und nehme Wohnung in deiner Mitte« - so lautet der Ausspruch des HERRN. 15»Da werden sich dann an jenem Tage viele Völker an den HERRN anschließen und mir als Volk angehören; und ich werde in deiner Mitte Wohnung nehmen«; dann wirst du auch erkennen, daß der HERR der Heerscharen es ist, der mich zu dir gesandt hat.

Sach. 2,8 bis Sach. 2,15 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel