> Menge > AT > Psalm > Kapitel 129

Psalm 129

?erstandene Drangsale

1Ein Wallfahrtslied (oder Stufenlied? vgl. Ps 120). »Sie haben mich hart bedrängt von meiner Jugend an« - so bekenne Israel -, 2»sie haben mich hart bedrängt von meiner Jugend an, aber doch mich nicht überwältigt. 3Auf meinem Rücken haben die Pflüger gepflügt und lange Furchen gezogen; (Jes. 50,6; Jes. 51,23) 4doch der HERR ist gerecht: er hat zerhauen der Gottlosen Stricke.«

5Zuschanden müssen werden und rückwärts weichen alle, die Zion hassen! 6Sie müssen gleichen dem Gras auf den Dächern, das dürr schon ist, bevor es in Halme schießt, 7mit dem der Schnitter seine Hand nicht füllt, noch der Garbenbinder seinen Gewandbausch (= Arm), 8und bei dem, wer des Weges vorübergeht, nicht ruft: »Gottes Segen sei über euch! Wir segnen euch im Namen des HERRN!« (Ruth 2,4)

Psalm 128 <<<   Psalm 129   >>> Psalm 130

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Heuschrecke
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Biblische Orte - En Avdat
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

18so soll er einen fehlerlosen Widder von seinem Kleinvieh nach deiner Schätzung als Schuldopfer zum Priester bringen. Wenn der Priester ihm dann für sein Vergehen, das er unwissentlich begangen hat, Sühne erwirkt hat, so wird ihm Vergebung zuteil werden. 19Es ist ein Schuldopfer; er hat sich ja doch gegen den HERRN verschuldet.« 20Weiter gebot der HERR dem Mose folgendes: 21»Wenn jemand sich versündigt und sich eine Veruntreuung gegen den HERRN zu Schulden kommen läßt, indem er seinem Volksgenossen gegenüber etwas Anvertrautes oder Hinterlegtes oder Entwendetes ableugnet oder seinen Volksgenossen um etwas übervorteilt 22oder etwas Verlorenes gefunden hat und es verhehlt, oder wenn er falsch schwört in bezug auf irgendeine Handlung, durch die sich jemand versündigen kann - 23wenn er sich also auf solche Weise vergangen hat und in Verschuldung geraten ist, so soll er das Entwendete, das er an sich gebracht, oder das Erpreßte, das er sich mit Unrecht angeeignet hat, oder das Anvertraute, das ihm in Verwahrung gegeben worden ist, oder das Verlorene, das er gefunden hat, zurückgeben 24oder alles, in bezug worauf er falsch geschworen hat, zurückerstatten, und zwar soll er es nach seinem vollen Wert erstatten und noch ein Fünftel des Betrags dazulegen: wem es zukommt, dem soll er es erstatten am Tage, an dem er sein Schuldopfer darbringt. 25Als seine Buße für den HERRN aber soll er einen fehlerlosen Widder von seinem Kleinvieh nach deiner Schätzung als Schuldopfer zum Priester bringen.

3.Mose 5,18 bis 3.Mose 5,25 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel