> Menge > AT > Psalm > Kapitel 108

Psalm 108

Preis der Gnade; Bitte um Hilfe

1Ein Lied, ein Psalm Davids.

2Mein Herz ist getrost, o Gott: singen will ich und spielen! Wach auf, meine Seele! (Ps. 16,9; Ps. 57,8-12) 3Wacht auf, Harfe und Zither: ich will das Morgenrot wecken! 4Ich will dich preisen unter den Völkern, o HERR, und dir lobsingen unter den Völkerschaften! 5Denn groß bis über den Himmel hinaus ist deine Gnade, und bis an die Wolken geht deine Treue. 6Erhebe dich über den Himmel hinaus, o Gott, und über die ganze Erde (verbreite sich) deine Herrlichkeit!

7Daß deine Geliebten gerettet werden, hilf uns mit deiner Rechten, erhör' uns! (Ps. 60,7-14) 8Gott hat in (oder: bei) seiner Heiligkeit gesprochen (= verheißen): »(Als Sieger) will ich frohlocken, will Sichem verteilen und das Tal von Sukkoth (als Beutestück) vermessen. 9Mein ist Gilead, mein auch Manasse, und Ephraim ist meines Hauptes Schutzwehr, Juda mein Herrscherstab. 10Moab (dagegen) ist mein Waschbecken, auf Edom werf' ich meinen Schuh; über das Philisterland will (als Sieger) ich jauchzen.«

11Wer führt mich hin zur festen Stadt, wer geleitet mich bis Edom? 12Hast nicht du uns, o Gott, verworfen und ziehst nicht aus, o Gott, mit unsern Heeren? 13O schaffe uns Hilfe gegen den Feind! Denn nichtig ist Menschenhilfe.

14Mit Gott werden wir Taten vollführen, und er wird unsre Bedränger zertreten.

Psalm 107 <<<   Psalm 108   >>> Psalm 109

Zufallsbilder

Orte in der Bibel - Negev
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gei├čelungskapelle
Biblische Orte - W├╝ste Paran? Ma`ale Paran
Die Stiftsh├╝tte: Das Allerheiligste :: Die Cherubim - die Engel
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Tiere in der Bibel - Steinbock
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Tiere in der Bibel - Dromedar, das einh├Âckrige Kamel
Biblische Orte - Wadi Rum
Biblische Orte - Amra

 

Zufallstext

22Mose hat euch die Beschneidung gegeben - von Mose stammt sie freilich nicht, sondern von den Erzvätern -, und so beschneidet ihr denn einen Menschen (auch) am Sabbat. 23Wenn (nun) ein Mensch am Sabbat die Beschneidung empfängt, damit das mosaische Gesetz nicht gebrochen wird: da wollt ihr mir zürnen, weil ich einen ganzen Menschen am Sabbat gesund gemacht habe? 24Urteilt nicht nach dem äußeren Schein, sondern gebt ein gerechtes Urteil ab!« 25Da sagten einige von den Bewohnern Jerusalems: »Ist dieser Mensch es nicht, den sie zu töten suchen? 26Und seht nur: er redet ganz öffentlich, und man sagt ihm kein Wort! Die Oberen (= Mitglieder des Hohen Rates) werden doch nicht etwa zu der Erkenntnis gekommen sein, daß dieser der Messias ist? 27Freilich von diesem wissen wir, woher er stammt; wenn aber der Messias kommt, weiß niemand, woher er stammt.« 28Da rief Jesus im Tempel, wo er lehrte, laut aus: »Ja, ihr kennt mich und wißt, woher ich stamme! Und doch bin ich nicht von mir selbst aus gekommen, sondern es ist der rechte Sender, der mich gesandt hat, den ihr aber nicht kennt. 29Ich kenne ihn, weil ich von ihm her (ausgegangen) bin, und er hat mich gesandt.«

Joh. 7,22 bis Joh. 7,29 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel