Menge > AT > Psalm > Kapitel 139

Psalm 139

Gott ist Geist.

 1  Dem Musikmeister, von David ein Psalm. HErr, du erforschest mich und kennst mich; (Ps. 139,23; Ps. 7,10)  2  du weißt es, ob ich sitze oder aufstehe, du verstehst, was ich denke, von ferne; (Jer. 17,10)  3  ob ich wandre oder ruhe, du prüfst es und bist mit all meinen Wegen vertraut;  4  denn ehe ein Wort auf meiner Zunge liegt, kennst du, o HErr, es schon genau.  5  Du hältst mich von hinten und von vorne umschlossen und hast deine Hand auf mich gelegt.  6  Zu wunderbar ist solches Wissen für mich, zu hoch: ich vermag's nicht zu begreifen!

 7  Wohin soll ich gehen vor deinem Geist und wohin fliehen vor deinem Angesicht?  8  Führe ich auf zum Himmel, so wärst du da, und lagert' ich mich in der Unterwelt, so wärst du dort; (Amos 9,2)  9  nähme ich Schwingen des Morgenrots zum Flug und ließe mich nieder am äußersten Westmeer, (Jona 1,3)  10  so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich fassen;  11  und spräch' ich: »Lauter Finsternis soll mich umhüllen und Nacht sei das Licht um mich her!« – (Hiob 34,22)  12  auch die Finsternis würde für dich nicht finster sein, vielmehr die Nacht dir leuchten wie der Tag: Finsternis wäre für dich wie das Licht. (Jak. 1,17)

 13  Denn du bist's, der meine Nieren (d.h. mein Innerstes) gebildet, mich gewoben im Schoß meiner Mutter.  14  Ich danke dir, dass ich so überaus wunderbar bereitet bin: wunderbar sind deine Werke, und meine Seele erkennt das wohl.  15  Meine Wesensgestaltung war dir nicht verborgen, als im Dunkeln ich gebildet ward, kunstvoll gewirkt in den Tiefen der Erde. (Pred. 11,5)  16  Deine Augen sahen mich schon als formlosen Keim, und in deinem Buch standen eingeschrieben alle Tage, die vorbedacht waren, als noch keiner von ihnen da war. (Hiob 14,5)

 17  Für mich nun – wie kostbar sind deine Gedanken, o Gott, wie gewaltig sind ihre Summen! (Jes. 55,9)  18  Wollt' ich sie zählen: ihrer sind mehr als des Sandes; wenn ich erwache, bin ich noch immer bei dir. (Ps. 40,6; Ps. 63,7)

 19  Möchtest du doch die Frevler töten, o Gott! Und ihr Männer (= Freunde) der Blutschuld, weichet von mir!  20  Sie, die von dir mit Arglist (oder: Hintergedanken) reden, mit Falschheit reden als deine Widersacher.  21  Sollt' ich nicht hassen, die dich, HErr, hassen, nicht verabscheuen, die sich erheben gegen dich?  22  Ja, ich hasse sie mit tödlichem Hass: als Feinde gelten sie mir.

 23  Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz, prüfe mich und erkenne meine Gedanken! (Ps. 139,1)  24  Und sieh, ob ich wandle auf trüglichem Wege, und leite mich auf dem ewigen Wege! (Ps. 27,11)

Psalm 138 ←    Psalm 139    → Psalm 140

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 137,8 bis 139,23; Psalm 139,24 bis 142,7; Luther (1570): Psalm 139,1 bis 140,8

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - Berg Nebo
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)

 

Zufallstext

12Zu meiner Rechten erhebt sich die Brut; sie stoßen meine Füße weg und schütten ihre Unheilsstraßen gegen mich auf. 13Meinen Pfad haben sie aufgerissen, auf meinen Sturz arbeiten sie hin, niemand tut ihnen Einhalt. 14Wie durch einen breiten Mauerriss (oder: eine Bresche) kommen sie heran, durch die Trümmer (oder: mit wildem Lärm) wälzen sie sich daher: 15ein Schreckensheer hat sich gegen mich gekehrt; wie vom Sturmwind wird meine Ehre weggerafft, und wie eine Wolke ist mein Glück vorübergezogen!« 16»So verblutet sich denn jetzt das Herz in mir: die Tage des Elends halten mich in ihrer Gewalt. 17Die Nacht bohrt in meinen Gebeinen und löst sie von mir ab, und die an mir nagenden Schmerzen schlafen nicht. 18Durch Allgewalt ist mein Gewand (d.h. meine Haut) entstellt: so eng wie mein Unterkleid (oder: Panzer) umschließt es mich. 19Gott hat mich in den Kot geworfen, und ich bin (an Ansehen) dem Staub und der Asche gleichgestellt.

Hiob 30,12 bis Hiob 30,19 - Menge (1939)