> Menge > AT > Psalm > Kapitel 4

Psalm 4

Ein Abendgebet

1Dem Musikmeister, mit Saitenspiel; ein Psalm von David.

2Wenn ich rufe, erhöre mich, du Gott meiner Gerechtigkeit (oder: meines Rechts)! In Bedrängnis hast du mir (immer) Raum geschafft: sei mir gnädig und höre mein Gebet! 3Ihr Herrensöhne, wie lange noch soll meine Ehre geschändet werden? Wie lange noch wollt ihr an Eitlem hangen, auf Lügen ausgehn? SELA. 4Erkennt doch, daß der HERR den ihm Getreuen sich auserkoren: der HERR vernimmt's, wenn ich zu ihm rufe. (Ps. 17,7) 5Seid zornerregt, doch versündigt euch nicht! (Eph 4,26) Denkt nach im stillen auf eurem Lager und schweigt! SELA. (Eph. 4,26; Ps. 16,7) 6Bringt Opfer der Gerechtigkeit dar und vertraut auf den HERRN! (Ps. 51,19; Ps. 51,21) 7Es sagen gar viele: »Wer läßt Gutes uns schauen (= Glück uns erleben)?« Erhebe (= laß leuchten) über uns, o HERR, das Licht deines Angesichts! (4.Mose 6,25-26) 8Du hast mir größere Freude ins Herz gegeben als ihnen zur Zeit, wo sie Korn und Wein in Fülle haben. 9In Frieden will ich beides, mich niederlegen und schlafen; denn du allein, HERR, läßt mich in Sicherheit wohnen. (3.Mose 26,6; Ps. 3,6)

Psalm 3 <<<   Psalm 4   >>> Psalm 5

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wadi Rum
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Die Stiftsh├╝tte: Hintergrund :: Adam bis Mose
Die Stiftsh├╝tte: Hintergrund :: Der Grundwerkstoff der Stiftsh├╝tte
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erl├Âserkirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - K├Ânigsgr├Ąber
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Orte in der Bibel - Weitere
Biblische Orte - Emmaus - R├Âmisches Bad
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche

 

Zufallstext

13Auch fernerhin bin ich es (oder: derselbe), und es gibt keinen, der aus meiner Hand errettet. Wenn ich etwas ausführen will - wer kann es (ab)wenden?« 14So hat der HERR gesprochen, euer Erlöser, der Heilige Israels: »Um euretwillen habe ich nach Babylon gesandt und will sie (d.h. die Einwohner) allesamt als Flüchtlinge hinabfahren lassen, auch die Chaldäer in den Schiffen, auf die sie so stolz sind: 15ich, der HERR, bin euer Heiliger, ich, der Schöpfer Israels, euer König.« 16So hat der HERR gesprochen, der (einst) einen Weg durch das Meer gebahnt hat und einen Pfad durch mächtige Fluten, 17der ins Feld ziehen ließ Kriegswagen und Rosse, Heerbann und Streitmacht - zusammen liegen sie da, stehen nicht wieder auf, sind erloschen, verglommen wie ein Docht -: 18»Denkt nicht mehr an die früheren Ereignisse zurück und beachtet das Vergangene nicht mehr! 19Seht, ich vollbringe etwas Neues, schon tritt es in die Erscheinung: gewahrt ihr's denn nicht? Auch in der Wüste lasse ich eine Straße entstehen, Ströme in der Einöde. 20Die wilden Tiere werden es mir Dank wissen, die Schakale und Strauße, daß ich Wasser in der Wüste schaffe, Ströme in der Einöde, um mein Volk zu tränken, mein erwähltes;

Jes. 43,13 bis Jes. 43,20 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel