Menge > AT > Psalm > Kapitel 136

Psalm 136

Preis Gottes aus Natur und Geschichte.

 1  Danket dem HErrn, denn er ist freundlich, ja, ewiglich währt seine Gnade! (Ps. 106,1)  2  Danket dem Gott der Götter – ja, ewiglich währt seine Gnade!  3  Danket dem Herrn der Herren – ja, ewiglich währt seine Gnade!

 4  Ihm, der große Wunder tut, er allein: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  5  der den Himmel mit Weisheit geschaffen: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  6  der die Erde über den Wassern ausgebreitet: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  7  der die großen Lichter (oder: Leuchten) geschaffen: – ja, ewiglich währt seine Gnade! (1.Mose 1,14-18)  8  die Sonne zur Herrschaft am Tage: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  9  den Mond und die Sterne zur Herrschaft bei Nacht: – ja, ewiglich währt seine Gnade!

 10  Ihm, der Ägypten schlug an seinen Erstgeburten: – ja, ewiglich währt seine Gnade! (Ps. 78,51; Ps. 135,8-12)  11  und Israel aus ihrer Mitte führte: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  12  mit starker Hand und hocherhobnem Arm: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  13  der das Schilfmeer in zwei Teile zerschnitt: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  14  und Israel mitten hindurchziehen ließ: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  15  und den Pharao und sein Heer ins Schilfmeer stürzte: – ja, ewiglich währt seine Gnade!

 16  Ihm, der sein Volk durch die Wüste führte: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  17  der große Könige schlug: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  18  und mächtige Könige tötete: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  19  Sihon, den König der Amoriter: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  20  und Og, den König von Basan: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  21  und ihr Land als Erbbesitz hingab: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  22  als Erbbesitz seinem Knechte Israel: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  23  ihm, der in unsrer Erniedrigung unser gedachte: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  24  und uns von unsern Drängern befreite: – ja, ewiglich währt seine Gnade!  25  der Nahrung allen Geschöpfen gibt: – ja, ewiglich währt seine Gnade! (Ps. 145,15)

 26  Danket dem Gott des Himmels: ja, ewiglich währt seine Gnade!

Psalm 135 ←    Psalm 136    → Psalm 137

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 135,14 bis 137,7; Luther (1570): Psalm 134,1 bis 136,9; Psalm 136,10 bis 138,8

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Ochse, Rind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Ägypten :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Emmaus
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran

 

Zufallstext

21Von da an begann Jesus seine Jünger darauf hinzuweisen, dass er nach Jerusalem gehen und von den Ältesten und Hohepriestern und Schriftgelehrten vieles leiden müsse, und dass er getötet und am dritten Tage auferweckt werden müsse. 22Da nahm Petrus ihn beiseite und begann auf ihn einzureden mit den Worten: »Herr, das verhüte Gott! Nimmermehr darf dir das widerfahren!« 23Er aber wandte sich um und sagte zu Petrus: »Mir aus den Augen, Satan! (Tritt) hinter mich! Ein Fallstrick (oder: Anstoß, Ärgernis) bist du für mich, denn deine Gedanken sind nicht auf Gott, sondern auf die Menschen gerichtet.« 24Damals sagte Jesus zu seinen Jüngern: »Will jemand mein Nachfolger sein, so verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich: dann kann er mein Nachfolger sein. 25Denn wer sein Leben retten will, der wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, der wird es finden (oder: gewinnen). 26Denn was könnte es einem Menschen helfen, wenn er die ganze Welt gewönne, aber sein Leben (oder: seine Seele) einbüßte? Oder was könnte ein Mensch als Gegenwert (= Kaufpreis oder Lösegeld) für sein Leben (oder: seine Seele) geben? 27Denn der Menschensohn wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln kommen und dann einem jeden nach seinem Tun vergelten. 28Wahrlich ich sage euch: Einige von denen, die hier stehen, werden den Tod nicht schmecken, bis sie den Menschensohn in seiner Königsherrschaft haben kommen sehen.«

Matth. 16,21 bis Matth. 16,28 - Menge (1939)