Menge > AT > Psalm > Kapitel 145

Psalm 145

Gottes Größe und Güte.

 1  Ein Loblied von David. Ich will dich erheben, mein Gott, du König, und deinen Namen preisen immer und ewig!  2  An jedem Tage will ich dich preisen und deinen Namen rühmen immer und ewig!  3  Groß ist der HErr und hoch zu rühmen, und seine Größe ist unausforschlich.  4  Ein Geschlecht wird dem andern rühmen deine Werke und kundtun deine gewaltigen Taten.  5  Von der herrlichen Pracht deiner Hoheit (= Majestät) will ich reden, und von deinen Wundertaten (will ich singen).  6  Von der Macht deines furchtbaren Waltens wird man reden, und deine Größe (oder: Großtaten) – davon will ich erzählen!  7  Den Ruhm deiner reichen Güte wird man verkünden und jubelnd preisen deine Gerechtigkeit.

 8  Gnädig und barmherzig ist der HErr, langmütig und reich an Güte. (2.Mose 34,6)  9  Der HErr ist gütig gegen alle, und sein Erbarmen umfasst alle seine Werke. (Röm. 11,32)  10  Alle deine Werke werden dich loben, HErr, und deine Frommen dich preisen;  11  die Herrlichkeit deines Königtums werden sie rühmen und reden von deiner Macht,  12  um den Menschenkindern kundzutun seine mächtigen Taten und die herrliche Pracht seines Königtums. (Ps. 145,5)  13  Dein Reich ist ein Reich für alle Ewigkeiten, und deine Herrschaft besteht durch alle Geschlechter. Getreu ist der HErr in seinen Worten und heilig in all seinem Tun.  14  Der HErr stützt alle Fallenden und richtet alle Gebeugten auf. (Ps. 146,8; Luk. 1,52)  15  Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zu seiner (d.h. rechten) Zeit; (Ps. 104,27-28; Ps. 136,25)  16  du tust deine Hand auf und sättigst alles, was lebt, mit Wohlgefallen.  17  Gerecht ist der HErr in all seinem Walten und liebreich in all seinem Tun. (5.Mose 32,4)  18  Der HErr ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn in Treue anrufen;  19  er erfüllt das Begehren derer, die ihn fürchten, er hört ihr Schreien und hilft ihnen. (Spr. 10,24)  20  Der HErr behütet alle, die ihn lieben, doch alle Frevler rottet er aus.  21  Mein Mund soll verkünden den Lobpreis des HErrn, und alles Fleisch (= alle Welt) soll preisen seinen heiligen Namen immer und ewig!

Psalm 144 ←    Psalm 145    → Psalm 146

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 142,8 bis 145,2; Psalm 145,3 bis 147,9; Luther (1570): Psalm 143,2 bis 145,3; Psalm 145,3 bis 147,8

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Die Stiftshütte: Das Heilige :: Die Säulen
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)

 

Zufallstext

2Wenn du also Almosen spenden willst, so lass nicht vor dir her posaunen, wie es die Heuchler (oder: Scheinheiligen) in den Synagogen und auf den Straßen tun, um von den Leuten gerühmt zu werden. Wahrlich ich sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin (= damit schon empfangen). 3Nein, wenn du Almosen gibst, so lass deine linke Hand nicht wissen, was deine Rechte tut, 4damit deine Wohltätigkeit im Verborgenen geschehe (oder: bleibe); dein Vater aber, der auch ins Verborgene hineinsieht, wird es dir alsdann vergelten.« 5»Auch wenn ihr betet, sollt ihr es nicht wie die Heuchler machen; denn sie stellen sich gern in den Synagogen und an den Straßenecken auf und beten dort, um den Leuten in die Augen zu fallen; wahrlich ich sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin. 6Du aber, wenn du beten willst, so geh in deine Kammer, schließe deine Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; dein Vater aber, der auch ins Verborgene hineinsieht, wird es dir alsdann vergelten. 7Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden; denn sie meinen, Erhörung zu finden, wenn sie viele Worte machen. 8Darum macht es nicht wie sie; euer Vater weiß ja, was ihr bedürft, ehe ihr ihn bittet. 9Darum sollt ihr so beten: „Unser Vater, der du bist im Himmel: Geheiligt werde dein Name!

Matth. 6,2 bis Matth. 6,9 - Menge (1939)