> Menge > AT > Psalm > Kapitel 67

Psalm 67

Gottes Segen über alle Welt

1Dem Musikmeister, mit Saitenspiel; ein Psalm, ein Lied.

2Gott sei uns gnädig und segne uns! Er lasse sein Angesicht bei uns leuchten, SELA, (4.Mose 6,24-25) 3daß man auf Erden dein Walten erkenne, unter allen Heidenvölkern dein Heil! 4Preisen müssen dich, Gott, die Völker, preisen die Völker allesamt; (Ps. 117,1)

5sich freuen müssen die Völkerschaften und jubeln, weil du die Völker gerecht richtest (oder: regierst) und leitest die Völkerschaften auf Erden. SELA. 6Preisen müssen dich, Gott, die Völker, preisen die Völker allesamt!

7Das Land hat seinen Ertrag gespendet: gesegnet hat uns Gott, unser Gott. (Ps. 65,10) 8Es segne uns Gott, und fürchten müssen ihn alle Enden der Erde! (Ps. 33,8)

Psalm 66 <<<   Psalm 67   >>> Psalm 68

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Rabe
Tiere in der Bibel - Ameise
Tiere in der Bibel - Steinbock
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Tiere in der Bibel - Sperling
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Ammonitenwand
Tiere in der Bibel - Hund

 

Zufallstext

1Weiter ließ er einen kupfernen Altar von 20 Ellen Länge, 20 Ellen Breite und 10 Ellen Höhe herstellen. - 2Auch fertigte er das aus Erz gegossene Meer (= große Wasserbecken) an, das von einem Rande bis zum andern zehn Ellen maß, ringsum gerundet und fünf Ellen hoch; eine Schnur von dreißig Ellen war erforderlich, um es ganz zu umspannen. 3Unten an ihm waren Gebilde von wilden Gurken (= Koloquinten, gurkenartigen Früchten) angebracht, die es rings umgaben, je zehn auf die Elle; sie bildeten einen Kranz um das Becken, zwei Reihen Gurken, die gleich bei seinem Guß mitgegossen worden waren. 4Es ruhte auf zwölf Rindern, von denen drei nach Norden, drei nach Westen, drei nach Süden und drei nach Osten gewandt waren; das Becken aber lag oben auf ihnen, und die Hinterseite war bei allen Rindern nach innen gekehrt. 5Die Dicke (der Wand) des Beckens betrug eine Handbreite, und sein Rand war wie ein Becherrand geformt, nach Art einer blühenden Lilie. An Inhalt faßte es dreitausend Bath (vgl. 1.Kön 7,23-26). 6Er ließ auch zehn Becken (oder: Kessel) anfertigen und fünf von ihnen rechts und fünf links aufstellen, damit man Waschungen darin vornähme; man spülte in ihnen die Stücke ab, die zum Brandopfer gehörten; das große Wasserbecken dagegen diente den Priestern für ihre Waschungen. - 7Weiter ließ er die goldenen Leuchter, zehn an der Zahl, so anfertigen, wie es der für sie geltenden Vorschrift entsprach, und stellte sie in den Tempel, fünf auf die rechte und fünf auf die linke Seite. - 8Weiter ließ er zehn Tische anfertigen und stellte sie im Tempel auf, fünf auf der rechten und fünf auf der linken Seite; auch ließ er hundert goldene Sprengschalen anfertigen. -

2.Chron. 4,1 bis 2.Chron. 4,8 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel