Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 145

Psalm 145

Gottes Größe und Güte.

 1  Ein Lobgesang. Von David. Ich will dich erheben, mein Gott, du König, und deinen Namen preisen immer und ewiglich.  2  Jeden Tag will ich dich preisen, und deinen Namen loben immer und ewiglich.  3  Groß ist Jahwe und sehr zu loben, und seine Größe ist unerforschlich.  4  Ein Geschlecht wird dem anderen rühmen deine Werke, und deine Machttaten werden sie verkünden.  5  Reden will ich von der herrlichen Pracht deiner Majestät und von deinen Wundertaten.  6  Und sie werden sprechen von der Kraft deiner furchtbaren Taten, und deine Großtaten werde ich erzählen.  7  Das Gedächtnis deiner großen Güte werden sie hervorströmen lassen, und deine Gerechtigkeit jubelnd preisen.

 8  Gnädig und barmherzig ist Jahwe, langsam zum Zorn und groß an Güte. (2.Mose 34,6)  9  Jahwe ist gut gegen alle, und seine Erbarmungen sind über alle seine Werke. (Röm. 11,32)  10  Es werden dich loben, Jahwe, alle deine Werke, und deine Frommen dich preisen.  11  Sie werden sprechen von der Herrlichkeit deines Reiches und werden reden von deiner Macht,  12  um den Menschenkindern kundzutun seine Machttaten und die prachtvolle Herrlichkeit seines Reiches. (Ps. 145,5)  13  Dein Reich ist ein Reich aller Zeitalter, und deine Herrschaft durch alle Geschlechter hindurch.  14  Jahwe stützt alle Fallenden und richtet auf alle Niedergebeugten. (Ps. 146,8; Luk. 1,52)  15  Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zu seiner Zeit; (Ps. 104,27-28; Ps. 136,25)  16  Du tust deine Hand auf und sättigst alles Lebendige nach Begehr.  17  Jahwe ist gerecht in allen seinen Wegen und gütig in allen seinen Taten. (5.Mose 32,4)  18  Nahe ist Jahwe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn anrufen in Wahrheit.  19  Er tut das Verlangen derer, die ihn fürchten; ihr Schreien hört er und rettet sie. (Spr. 10,24)  20  Jahwe bewahrt alle, die ihn lieben, und alle Gesetzlosen vertilgt er.  21  Mein Mund soll das Lob Jahwes aussprechen; und alles Fleisch preise seinen heiligen Namen immer und ewiglich!

Psalm 144 ←    Psalm 145    → Psalm 146

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 142,8 bis 145,2; Psalm 145,3 bis 147,9; Luther (1570): Psalm 143,2 bis 145,3; Psalm 145,3 bis 147,8

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Bach Jabbok
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Emmaus - Römisches Bad
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Bozra
Tiere in der Bibel - Steinbock
Biblische Orte - Petra (al-Batra)

 

Zufallstext

11Ziehet an die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr zu bestehen vermöget wider die Listen des Teufels. 12Denn unser Kampf ist nicht wider Fleisch und Blut, sondern wider die Fürstentümer, wider die Gewalten, wider die Weltbeherrscher dieser Finsternis, wider die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern. 13Deshalb nehmet die ganze Waffenrüstung Gottes, auf daß ihr an dem bösen Tage zu widerstehen und, nachdem ihr alles ausgerichtet habt, zu stehen vermöget. 14Stehet nun, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, und angetan mit dem Brustharnisch der Gerechtigkeit, 15und beschuht an den Füßen mit der Bereitschaft des Evangeliums des Friedens, 16indem ihr über das alles ergriffen habt den Schild des Glaubens, mit welchem ihr imstande sein werdet, alle feurigen Pfeile des Bösen auszulöschen. 17Nehmet auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches Gottes Wort ist; 18zu aller Zeit betend mit allem Gebet und Flehen in dem Geiste, und eben hierzu wachend in allem Anhalten und Flehen für alle Heiligen,

Eph. 6,11 bis Eph. 6,18 - Elberfelder (1905)