> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 145

Psalm 145

Gottes Größe und Güte

1Ein Lobgesang. Von David. Ich will dich erheben, mein Gott, du König, und deinen Namen preisen immer und ewiglich. 2Jeden Tag will ich dich preisen, und deinen Namen loben immer und ewiglich. 3Groß ist Jahwe und sehr zu loben, und seine Größe ist unerforschlich. 4Ein Geschlecht wird dem anderen rühmen deine Werke, und deine Machttaten werden sie verkünden. 5Reden will ich von der herrlichen Pracht deiner Majestät und von deinen Wundertaten. 6Und sie werden sprechen von der Kraft deiner furchtbaren Taten, und deine Großtaten werde ich erzählen. 7Das Gedächtnis deiner großen Güte werden sie hervorströmen lassen, und deine Gerechtigkeit jubelnd preisen.

8Gnädig und barmherzig ist Jahwe, langsam zum Zorn und groß an Güte. (2.Mose 34,6) 9Jahwe ist gut gegen alle, und seine Erbarmungen sind über alle seine Werke. (Röm. 11,32) 10Es werden dich loben, Jahwe, alle deine Werke, und deine Frommen dich preisen. 11Sie werden sprechen von der Herrlichkeit deines Reiches und werden reden von deiner Macht, 12um den Menschenkindern kundzutun seine Machttaten und die prachtvolle Herrlichkeit seines Reiches. (Ps. 145,5) 13Dein Reich ist ein Reich aller Zeitalter, und deine Herrschaft durch alle Geschlechter hindurch. 14Jahwe stützt alle Fallenden und richtet auf alle Niedergebeugten. (Ps. 146,8; Luk. 1,52) 15Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zu seiner Zeit; (Ps. 104,27-28; Ps. 136,25) 16Du tust deine Hand auf und sättigst alles Lebendige nach Begehr. 17Jahwe ist gerecht in allen seinen Wegen und gütig in allen seinen Taten. (5.Mose 32,4) 18Nahe ist Jahwe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn anrufen in Wahrheit. 19Er tut das Verlangen derer, die ihn fürchten; ihr Schreien hört er und rettet sie. (Spr. 10,24) 20Jahwe bewahrt alle, die ihn lieben, und alle Gesetzlosen vertilgt er. 21Mein Mund soll das Lob Jahwes aussprechen; und alles Fleisch preise seinen heiligen Namen immer und ewiglich!

Psalm 144 <<<   Psalm 145   >>> Psalm 146

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel - Negev
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Orte in der Bibel - Weitere
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Tiere in der Bibel - Ochse, Rind

 

Zufallstext

28Und wir sprachen: Geschieht es, daß sie künftig zu uns oder zu unseren Geschlechtern also sprechen, so werden wir sagen: Sehet das Abbild des Altars Jahwes, welches unsere Väter gemacht haben, nicht für Brandopfer und nicht für Schlachtopfer; sondern ein Zeuge sollte er sein zwischen uns und euch! 29Fern sei es von uns, daß wir uns wider Jahwe empören und uns heute von der Nachfolge Jahwes abwenden, indem wir einen Altar bauen für Brandopfer, für Speisopfer und für Schlachtopfer, außer dem Altar Jahwes, unseres Gottes, der vor seiner Wohnung ist! 30Und als Pinehas, der Priester, und die Fürsten der Gemeinde und die Häupter der Tausende Israels, die mit ihm waren, die Worte hörten, welche die Kinder Ruben und die Kinder Gad und die Kinder Manasse redeten, war es gut in ihren Augen. 31Und Pinehas, der Sohn Eleasars, des Priesters, sprach zu den Kindern Ruben und zu den Kindern Gad und zu den Kindern Manasse: Heute erkennen wir, daß Jahwe in unserer Mitte ist, weil ihr diese Treulosigkeit nicht gegen Jahwe begangen habt. Nunmehr habt ihr die Kinder Israel von der Hand Jahwes errettet. 32Und Pinehas, der Sohn Eleasars, des Priesters, und die Fürsten kehrten zurück von den Kindern Ruben und von den Kindern Gad, aus dem Lande Gilead in das Land Kanaan, zu den Kindern Israel und brachten ihnen Antwort. 33Und die Sache war gut in den Augen der Kinder Israel; und die Kinder Israel priesen Gott und sprachen nicht mehr davon, wider sie hinaufzuziehen zum Kriege, um das Land zu verderben, in welchem die Kinder Ruben und die Kinder Gad wohnten. 34Und die Kinder Ruben und die Kinder Gad nannten den Altar Zeuge: denn er ist ein Zeuge zwischen uns, daß Jahwe Gott ist. 1Und es geschah nach vielen Tagen, nachdem Jahwe Israel Ruhe geschafft hatte vor allen seinen Feinden ringsum, als Josua alt geworden war, wohlbetagt,

Jos. 22,28 bis Jos. 23,1 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel