> Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 145

Psalm 145

Gottes Größe und Güte

1Ein Loblied, von David. Ich will dich erheben, mein Gott und König, und deinen Namen loben immer und ewiglich! 2Täglich will ich dich preisen und deinen Namen rühmen immer und ewiglich! 3Groß ist der HERR und hoch zu loben, und seine Größe ist unerforschlich. 4Ein Geschlecht rühme dem andern deine Werke und tue deine mächtigen Taten kund! 5Vom herrlichen Glanz deiner Majestät sollen sie berichten, und deine Wunder will ich verkünden. 6Von deiner erstaunlichen Gewalt soll man reden, und deine großen Taten will ich erzählen. 7Das Lob deiner großen Güte lasse man reichlich fließen, und deine Gerechtigkeit soll man rühmen!

8Gnädig und barmherzig ist der HERR, geduldig und von großer Güte! (2.Mose 34,6) 9Der HERR ist gegen alle gütig, und seine Barmherzigkeit erstreckt sich über alle seine Werke. (Röm. 11,32) 10Alle deine Werke sollen dir danken, o HERR, und deine Frommen dich loben. 11Von der Herrlichkeit deines Königreichs sollen sie reden und von deiner Gewalt sprechen, 12daß sie den Menschenkindern seine Gewalt kundmachen und die prachtvolle Herrlichkeit seines Königreiches. (Ps. 145,5) 13Dein Reich ist ein Reich für alle Ewigkeiten, und deine Herrschaft erstreckt sich auf alle Geschlechter. 14Der HERR stützt alle, die da fallen, und richtet alle Gebeugten auf. (Ps. 146,8; Luk. 1,52) 15Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zu seiner Zeit; (Ps. 104,27-28; Ps. 136,25) 16du tust deine Hand auf und sättigst alles, was da lebt, mit Wohlgefallen. 17Der HERR ist gerecht in allen seinen Wegen und gnädig in allen seinen Werken. (5.Mose 32,4) 18Der HERR ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn in Wahrheit anrufen; 19er tut, was die Gottesfürchtigen begehren, und hört ihr Schreien und hilft ihnen. (Spr. 10,24) 20Der HERR behütet alle, die ihn lieben, und wird alle Gottlosen vertilgen! 21Mein Mund soll des HERRN Ruhm verkündigen; und alles Fleisch lobe seinen heiligen Namen immer und ewiglich!

Psalm 144 <<<   Psalm 145   >>> Psalm 146

Zufallsbilder

Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Tiere in der Bibel - Sperling
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse

 

Zufallstext

28Ihre Pfeile sind geschärft und alle ihre Bogen gespannt. Die Hufe ihrer Rosse sind wie Kiesel zu achten und ihre Wagenräder wie ein Sturmwind. 29Sie geben ein Brüllen von sich wie Löwen und brüllen wie junge Löwen; sie knurren und erhaschen den Raub und bergen ihn also, daß ihn niemand erretten kann. 30Sie werden an jenem Tage gegen sie brausen wie Meeresbrausen; schaut man aber zur Erde, siehe, so ist da dichte Finsternis, auch das Licht wird durch ihr Gewölk verdunkelt. 1Im Todesjahre des Königs Ussija sah ich den Herrn sitzen auf einem hohen und erhabenen Throne, und seine Säume füllten den Tempel. 2Seraphim standen oben über ihm, ein jeder von ihnen hatte sechs Flügel; mit zweien deckten sie ihre Angesichter, mit zweien deckten sie ihre Füße und mit zweien flogen sie. 3Und einer rief dem andern zu und sprach: Heilig, heilig, heilig ist der HERR der Heerscharen; die ganze Erde ist voll seiner Herrlichkeit. 4Da erbebten die Pfosten der Schwellen von der Stimme ihres Rufens, und das Haus ward mit Rauch erfüllt. 5Da sprach ich: Wehe mir, ich vergehe! Denn ich bin ein Mann von unreinen Lippen und wohne unter einem Volk, das auch unreine Lippen hat; denn meine Augen haben den König, den HERRN der Heerscharen, gesehen!

Jes. 5,28 bis Jes. 6,5 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel