> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 136

Psalm 136

Preis Gottes aus Natur und Geschichte

1Preiset Jahwe! Denn er ist gütig, denn seine Güte währt ewiglich. (Ps. 106,1) 2Preiset den Gott der Götter, denn seine Güte währt ewiglich. 3Preiset den Herrn der Herren! Denn seine Güte währt ewiglich;

4den, der große Wunder tut, er allein, denn seine Güte währt ewiglich; 5Den, der die Himmel gemacht hat mit Einsicht, denn seine Güte währt ewiglich. 6Den, der die Erde ausgebreitet hat über den Wassern, denn seine Güte währt ewiglich; 7Den, der große Lichter gemacht hat, denn seine Güte währt ewiglich: (1.Mose 1,14-18) 8Die Sonne zur Beherrschung des Tages, denn seine Güte währt ewiglich, 9den Mond und die Sterne zur Beherrschung der Nacht, denn seine Güte währt ewiglich;

10den, der Ägypten schlug an seinen Erstgeborenen, denn seine Güte währt ewiglich, (Ps. 78,51; Ps. 135,8-12) 11und Israel herausführte aus ihrer Mitte, denn seine Güte währt ewiglich, 12mit starker Hand und mit ausgestrecktem Arm, denn seine Güte währt ewiglich; 13den, der das Schilfmeer in zwei Teile zerteilte, denn seine Güte währt ewiglich; 14und Israel mitten hindurchgehen ließ, denn seinen Güte währt ewiglich, 15und den Pharao und sein Heer ins Schilfmeer stürzte, denn seine Güte währt ewiglich;

16den, der sein Volk durch die Wüste führte, denn seine Güte währt ewiglich; 17den, der große Könige schlug, denn seine Güte währt ewiglich, 18und mächtige Könige schlug, denn seine Güte währt ewiglich, 19Sihon, den König der Amoriter, denn seine Güte währt ewiglich, 20und Og, den König von Basan, denn seine Güte währt ewiglich, 21und ihr Land zum Erbteil gab, denn seine Güte währt ewiglich, 22zum Erbteil seinem Knechte Israel, denn seine Güte währt ewiglich; 23der unser gedachte in unserer Niedrigkeit, denn seine Güte währt ewiglich, 24und uns errettete von unseren Bedrängern, denn seine Güte währt ewiglich; 25der Speise gibt allem Fleische, denn seine Güte währt ewiglich. (Ps. 145,15)

26Preiset den Gott der Himmel! Denn seine Güte währt ewiglich.

Psalm 135 <<<   Psalm 136   >>> Psalm 137

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Die Stiftsh├╝tte: Das Heilige :: Yom Kippur, der gro├če Vers├Âhnungstag
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gei├čelungskapelle
Orte in der Bibel - Timna-Park
Orte in der Bibel - Jerusalem
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Wadi Rum

 

Zufallstext

7Und der König Kores ließ die Geräte des Hauses Jahwes herausbringen, welche Nebukadnezar aus Jerusalem weggeführt und in das Haus seines Gottes gelegt hatte. 8Und Kores, der König von Persien, ließ sie herausbringen unter der Aufsicht Mithredaths, des Schatzmeisters; und dieser zählte sie dem Sesbazar, dem Fürsten Judas, dar. 9Und dies ist ihre Zahl: dreißig goldene Becken, tausend silberne Becken, neunundzwanzig Messer, 10dreißig goldene Becher, vierhundertzehn silberne Becher von zweiter Gattung, tausend andere Geräte. 11Aller Geräte von Gold und von Silber waren fünftausend vierhundert. Das alles brachte Sesbazar hinauf, als die Weggeführten aus Babel nach Jerusalem hinaufgeführt wurden. 1Und dies sind die Kinder der Landschaft Juda, welche aus der Gefangenschaft der Weggeführten, die Nebukadnezar, der König von Babel, nach Babel weggeführt hatte, hinaufzogen, und die nach Jerusalem und Juda zurückkehrten, ein jeder in seine Stadt, 2welche kamen mit Serubbabel, Jeschua, Nehemia, Seraja, Reelaja, Mordokai, Bilschan, Mispar, Bigwai, Rechum, Baana. Zahl der Männer des Volkes Israel: 3Die Söhne Parhosch', zweitausend einhundertzweiundsiebzig.

Esra 1,7 bis Esra 2,3 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel