> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 121

Psalm 121

Der Hüter Israels

1Ein Stufenlied. Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen, woher meine Hilfe kommen wird. 2Meine Hilfe kommt von Jahwe, der Himmel und Erde gemacht hat.

3Er wird nicht zulassen, daß dein Fuß wanke; dein Hüter schlummert nicht. 4Siehe, der Hüter Israels, nicht schlummert noch schläft er.

5Jahwe ist dein Hüter, Jahwe ist dein Schatten über deiner rechten Hand. 6Nicht wird die Sonne dich stechen des Tages, noch der Mond des Nachts.

7Jahwe wird dich behüten vor allem Übel, er wird behüten deine Seele. (4.Mose 6,24) 8Jahwe wird behüten deinen Ausgang und deinen Eingang, von nun an bis in Ewigkeit.

Psalm 120 <<<   Psalm 121   >>> Psalm 122

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel - Weitere
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansichten der Stadt

 

Zufallstext

37Etliche aber von ihnen sagten: Konnte dieser, der die Augen des Blinden auftat, nicht machen, daß auch dieser nicht gestorben wäre? 38Jesus nun, wiederum tief in sich selbst seufzend, kommt zur Gruft. Es war aber eine Höhle, und ein Stein lag darauf. 39Jesus spricht: Nehmet den Stein weg. Die Schwester des Verstorbenen, Martha, spricht zu ihm: Herr, er riecht schon, denn er ist vier Tage hier. 40Jesus spricht zu ihr: Habe ich dir nicht gesagt, wenn du glauben würdest, so würdest du die Herrlichkeit Gottes sehen? 41Sie nahmen nun den Stein weg. Jesus aber hob die Augen empor und sprach: Vater, ich danke dir, daß du mich erhört hast. 42Ich aber wußte, daß du mich allezeit erhörst; doch um der Volksmenge willen, die umhersteht, habe ich es gesagt, auf daß sie glauben, daß du mich gesandt hast. 43Und als er dies gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme: Lazarus, komm heraus! 44Und der Verstorbene kam heraus, an Füßen und Händen mit Grabtüchern gebunden, und sein Gesicht war mit einem Schweißtuch umbunden. Jesus spricht zu ihnen: Löset ihn auf und laßt ihn gehen.

Joh. 11,37 bis Joh. 11,44 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel