> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 75

Psalm 75

Gott ist Richter über die Stolzen

1Dem Vorsänger, »Verdirb nicht!« Ein Psalm von Asaph, ein Lied.

2Wir preisen dich, o Gott, wir preisen dich; und nahe ist dein Name, deine Wundertaten verkündigen es. (Jes. 46,13)

3»Wenn ich die Versammlung empfangen werde, will ich in Geradheit richten. 4Zerschmolzen sind die Erde und alle ihre Bewohner: Ich habe ihre Säulen festgestellt.« (Sela.)

5Ich sprach zu den Übermütigen: Seid nicht übermütig! und zu den Gesetzlosen: Erhebet nicht das Horn! 6Erhebet nicht hoch euer Horn; redet nicht Freches mit gerecktem Halse!

7Denn nicht von Osten, noch von Westen, und nicht von Süden her kommt Erhöhung. 8Denn Gott ist Richter; diesen erniedrigt er, und jenen erhöht er. (1.Sam. 2,7)

9Denn ein Becher ist in der Hand Jahwes, und er schäumt von Wein, ist voll von Würzwein, und er schenkt daraus: ja, seine Hefen müssen schlürfend trinken alle Gesetzlosen der Erde. (Ps. 60,5)

10Ich aber, ich will es verkünden ewiglich, will Psalmen singen dem Gott Jakobs. 11Und alle Hörner der Gesetzlosen werde ich abhauen; es werden erhöht werden die Hörner der Gerechten.

Psalm 74 <<<   Psalm 75   >>> Psalm 76

Zufallsbilder

Orte in der Bibel - Weitere
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - K├Ânigsgr├Ąber
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Stra├če der Fassaden
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel - Weitere
Biblische Orte - Wadi Rum
Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - W├╝stenoase Azraq
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus

 

Zufallstext

17Siehe, Jahwe wird dich weithin wegschleudern mit Manneswurf; und er wird dich zusammenwickeln, 18zu einem Knäuel wird er dich fest zusammenrollen, wie einen Ball dich wegschleudern in ein geräumiges Land. Dort sollst du sterben, und dorthin sollen deine Prachtwagen kommen, du Schande des Hauses deines Herrn! 19Und ich werde dich von deinem Posten hinwegstoßen, und von deinem Standorte wird er dich herunterreißen. 20Und es wird geschehen an jenem Tage, da werde ich meinen Knecht Eljakim rufen, den Sohn Hilkijas. 21Und ich werde ihn mit deinem Leibrock bekleiden und ihm deinen Gürtel fest umbinden, und werde deine Herrschaft in seine Hand legen; und er wird den Bewohnern von Jerusalem und dem Hause Juda zum Vater sein. 22Und ich werde den Schlüssel des Hauses Davids auf seine Schulter legen; und er wird öffnen, und niemand wird schließen, und er wird schließen, und niemand wird öffnen. 23Und ich werde ihn als Pflock einschlagen an einen festen Ort; und er wird seinem Vaterhause zum Throne der Ehre sein. 24Und man wird an ihn hängen die gesamte Herrlichkeit seines Vaterhauses: die Sprößlinge und die Seitenschosse, alle kleinen Gefäße, von den Beckengefäßen bis zu allen Kruggefäßen.

Jes. 22,17 bis Jes. 22,24 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel