Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 139

Psalm 139

Gott ist Geist.

 1  Dem Vorsänger. Von David, ein Psalm. Jahwe! Du hast mich erforscht und erkannt. (Ps. 139,23; Ps. 7,10)  2  Du kennst mein Sitzen und mein Aufstehen, du verstehst meine Gedanken von ferne. (Jer. 17,10)  3  Du sichtest mein Wandeln und mein Liegen und bist vertraut mit allen meinen Wegen.  4  Denn das Wort ist noch nicht auf meiner Zunge, siehe, Jahwe, du weißt es ganz.  5  Von hinten und von vorn hast du mich eingeengt, und auf mich gelegt deine Hand.  6  Kenntnis, zu wunderbar für mich, zu hoch: ich vermag sie nicht zu erfassen!

 7  Wohin sollte ich gehen vor deinem Geiste, und wohin fliehen vor deinem Angesicht?  8  Führe ich auf zum Himmel, du bist da; und bettete ich mir in dem Scheol, siehe, du bist da. (Amos 9,2)  9  Nähme ich Flügel der Morgenröte, ließe ich mich nieder am äußersten Ende des Meeres, (Jona 1,3)  10  auch daselbst würde deine Hand mich leiten, und deine Rechte mich fassen.  11  Und spräche ich: Nur Finsternis möge mich umhüllen, und Nacht werde das Licht um mich her: (Hiob 34,22)  12  Auch Finsternis würde vor dir nicht verfinstern, und die Nacht würde leuchten wie der Tag, die Finsternis wäre wie das Licht. (Jak. 1,17)

 13  Denn du besaßest meine Nieren; du wobest mich in meiner Mutter Leibe.  14  Ich preise dich darüber, daß ich auf eine erstaunliche, ausgezeichnete Weise gemacht bin. Wunderbar sind deine Werke, und meine Seele weiß es sehr wohl.  15  Nicht verhohlen war mein Gebein vor dir, als ich gemacht ward im Verborgenen, gewirkt wie ein Stickwerk in den untersten Örtern der Erde. (Pred. 11,5)  16  Meinen Keim sahen deine Augen, und in dein Buch waren sie alle eingeschrieben; während vieler Tage wurden sie gebildet, als nicht eines von ihnen war. (Hiob 14,5)

 17  Und wie köstlich sind mir deine Gedanken, o Gott! Wie gewaltig sind ihre Summen! (Jes. 55,9)  18  Wollte ich sie zählen, ihrer sind mehr als des Sandes. Ich erwache und bin noch bei dir. (Ps. 40,6; Ps. 63,7)

 19  Möchtest du, o Gott, den Gesetzlosen töten! Und ihr Blutmenschen, weichet von mir!...  20  Sie, die dich nennen zum Verbrechen, die zu Eitlem schwören, deine Feinde.  21  Hasse ich nicht, Jahwe, die dich hassen, und verabscheue ich nicht, die wider dich aufstehen?  22  Mit vollkommenem Hasse hasse ich sie; sie sind Feinde für mich.

 23  Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne meine Gedanken! (Ps. 139,1)  24  Und sieh, ob ein Weg der Mühsal bei mir ist, und leite mich auf ewigem Wege! (Ps. 27,11)

Psalm 138 ←    Psalm 139    → Psalm 140

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 137,8 bis 139,23; Psalm 139,24 bis 142,7; Luther (1570): Psalm 139,1 bis 140,8

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Gottes Plan
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Bozra
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab

 

Zufallstext

1Und wir wandten uns und brachen auf nach der Wüste, des Weges zum Schilfmeere, wie Jahwe zu mir geredet hatte; und wir umzogen das Gebirge Seir viele Tage. 2Und Jahwe redete zu mir und sprach: 3Lange genug habt ihr dieses Gebirge umzogen; wendet euch gegen Norden. 4Und gebiete dem Volke und sprich: Ihr werdet nun durch das Gebiet eurer Brüder, der Kinder Esau, ziehen, die in Seir wohnen, und sie werden sich vor euch fürchten; so habet wohl acht! 5Laßt euch nicht in Streit mit ihnen ein, denn ich werde euch von ihrem Lande auch nicht den Tritt einer Fußsohle geben; denn das Gebirge Seir habe ich dem Esau als Besitztum gegeben. 6Speise sollt ihr um Geld von ihnen kaufen, daß ihr esset, und auch Wasser sollt ihr um Geld von ihnen kaufen, daß ihr trinket. 7Denn Jahwe, dein Gott, hat dich gesegnet in allem Werke deiner Hand. Er kannte dein Ziehen durch diese große Wüste: Diese vierzig Jahre ist Jahwe, dein Gott, mit dir gewesen; es hat dir an nichts gemangelt. 8Und wir zogen weiter, an unseren Brüdern, den Kindern Esau, vorüber, die in Seir wohnen, von dem Wege der Ebene, von Elath und von Ezjon-Geber her; und wir wandten uns und zogen des Weges nach der Wüste von Moab.

5.Mose 2,1 bis 5.Mose 2,8 - Elberfelder (1905)