NeÜ bibel.heute > AT > Psalm > Kapitel 139

Psalm 139

Von Gott durchschaut

 1  Dem Chorleiter. Ein Psalmlied von David.

Jahwe, du hast mich erforscht und erkannt. (Ps. 139,23; Ps. 7,10)  2  Ob ich sitze oder stehe, du weißt es, / du kennst meine Gedanken von fern. (Jer. 17,10)  3  Ob ich ruhe oder gehe, du prüfst es, / mit all meinen Wegen bist du vertraut.  4  Noch eh das Wort auf meine Zunge kommt, / hast du es schon gehört, Jahwe.  5  Von allen Seiten umschließt du mich, / ich bin ganz in deiner Hand.  6  Das ist zu wunderbar für mich, es zu begreifen, / zu hoch, dass ich es versteh!

 7  Wohin sollte ich gehen, um dir zu entkommen, / wohin fliehen, dass du mich nicht siehst?  8  Stiege ich zum Himmel hinauf, so bist du da, / legte ich mich zu den Toten, da wärst du auch. (Amos 9,2)  9  Nähme ich die Flügel des Morgenrots / und ließe mich nieder am Ende des Meeres, (Jona 1,3)  10  auch dort würdest du mich führen, / deine Hand hielte mich fest.  11  Sagte ich: "Die Finsternis umschließe mich, / das Licht um mich werde Nacht!" (Hiob 34,22)  12  Auch die Finsternis ist nicht finster vor dir, / die Nacht leuchtet vor dir wie der Tag, / die Finsternis wäre wie das Licht. (Jak. 1,17)

 13  Denn du selbst hast mein Inneres gebildet, / mich zusammengefügt im Leib meiner Mutter.  14  Ich preise dich, dass ich so wunderbar und staunenswert erschaffen bin. / Ja, das habe ich erkannt: Deine Werke sind wunderbar!  15  Nie war ich unsichtbar für dich, als ich unbemerkt Gestalt annahm, / tief unten auf der Erde kunstvoll zusammengefügt. (Pred. 11,5)  16  Du sahst mich schon, als ich ein Knäuel[*]Knäuel. Gemeint sein könnte die frühe embryonale Entwicklung im Mutterleib, die Morula. von winzig kleinen Zellen war. / Und bevor mein erster Tag begann, / stand mein Leben längst in deinem Buch. (Hiob 14,5)

 17  Wie kostbar, Gott, sind mir deine Gedanken! / Es sind so unfassbar viele! (Jes. 55,9)  18  Wollte ich sie zählen, so wären sie mehr als der Sand. / Und wenn ich erwache, bin ich noch immer bei dir. (Ps. 40,6; Ps. 63,7)  19  Würdest du, Gott, doch den Gottlosen töten! / Ihr blutgierigen Menschen, macht euch fort!  20  Sie reden nur mit Hinterlist von dir, / lehnen sich vergeblich gegen dich auf.  21  Sollte ich nicht hassen, die dich hassen, Jahwe, / und verachten, die aufstehen gegen dich?  22  Ich hasse sie mit äußerstem Hass / und betrachte sie auch als Feinde für mich.

 23  Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz! / Prüfe mich und erkenne meine Gedanken! (Ps. 139,1)  24  Sieh, ob ein gottloser Weg mich verführt, / und leite mich auf dem ewigen Weg! (Ps. 27,11)

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Psalm 138 <<<   Psalm 139   >>> Psalm 140

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 137,8 bis 139,23; Psalm 139,24 bis 142,7; Luther (1570): Psalm 139,1 bis 140,8

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Orte in der Bibel :: Interaktive Karte
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Machaerus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)

 

Zufallstext

13dachte: "Jetzt bin ich sicher, dass Jahwe mir Gutes tun wird, denn ich habe ja einen Leviten zum Priester." 1Damals gab es noch keinen König in Israel. Der Stamm Dan war gerade dabei, sich ein eigenes Wohngebiet zu suchen, denn bis dahin war ihm noch kein Eigentum innerhalb der Stämme Israels zugefallen. 2Deshalb wählten die Daniten fünf Männer aus ihrer Mitte aus, die das Land auskundschaften sollten. Es waren tüchtige Leute aus Zora und Eschtaol, die den Auftrag erhielten, das Land zu erforschen. Sie kamen ins Gebirge Efraïm zum Haus Michas und übernachteten dort. 3Dabei fiel ihnen der Levit durch seinen Dialekt auf. Sie gingen zu ihm und fragten: "Wie bist du hierhergekommen? Was machst du hier und was hast du hier verloren?" 4Der junge Mann erzählte ihnen seine Geschichte. "Micha hat mich in Lohn und Brot genommen, und so bin ich sein Priester geworden", schloss er. 5Da baten sie ihn: "Frag doch Gott für uns, ob unsere Reise Erfolg haben wird." 6Der Priester sagte ihnen: "Zieht in Frieden weiter! Jahwe ist mit eurer Reise einverstanden." 7Die fünf Männer zogen weiter und kamen nach Lajisch. Sie sahen, dass die Menschen dort ruhig und sorglos wie die Sidonier lebten. Es gab niemand, der sie im Land bedroht hätte. Die Sidonier waren weit entfernt, und sie lebten ganz für sich.

Richt. 17,13 bis Richt. 18,7 - NeÜ bibel.heute (2019)