Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 105

Psalm 105

Preis Gottes aus der Geschichte Israels.

 1  Preiset Jahwe, rufet an seinen Namen, machet kund unter den Völkern seine Taten! (Jes. 12,4; 1.Chron. 16,8-22)  2  Singet ihm, singet ihm Psalmen; sinnet über alle seine Wunderwerke!  3  Rühmet euch seines heiligen Namens! Es freue sich das Herz derer, die Jahwe suchen!  4  Trachtet nach Jahwe und seiner Stärke, suchet sein Angesicht beständig!  5  Gedenket seiner Wunderwerke, die er getan hat, seiner Wunderzeichen und der Gerichte seines Mundes!  6  Du Same Abrahams, seines Knechtes, ihr Söhne Jakobs, seine Auserwählten!

 7  Er, Jahwe, ist unser Gott; seine Gerichte sind auf der ganzen Erde.  8  Er gedenkt ewiglich seines Bundes, des Wortes, das er geboten hat auf tausend Geschlechter hin,  9  Den er gemacht hat mit Abraham, und seines Eides, den er Isaak geschworen hat.  10  Und er stellte ihn Jakob zur Satzung, Israel zum ewigen Bunde,  11  indem er sprach: Dir will ich das Land Kanaan geben als Schnur eures Erbteils; (1.Mose 12,7)  12  als sie ein zählbares Häuflein waren, gar wenige und Fremdlinge darin;

 13  und als sie wanderten von Nation zu Nation, von einem Reiche zu einem anderen Volke.  14  Er ließ keinem Menschen zu, sie zu bedrücken, und ihretwegen strafte er Könige: (4.Mose 23,7)  15  »Tastet meine Gesalbten nicht an, und meinen Propheten tut nichts Übles!«

 16  Und er rief eine Hungersnot über das Land herbei; jede Stütze des Brotes zerbrach er. (1.Mose 41,54)  17  Er sandte einen Mann vor ihnen her, Joseph wurde zum Knechte verkauft. (1.Mose 37,28)  18  Man preßte seine Füße in den Stock, er kam in das Eisen.  19  Bis zur Zeit, da sein Wort eintraf; das Wort Jahwes läuterte ihn.  20  Der König sandte hin und ließ ihn los, der Herrscher über Völker, und befreite ihn; (1.Mose 41,14)  21  er setzte ihn zum Herrn über sein Haus, und zum Herrscher über all sein Besitztum,  22  um seine Fürsten zu fesseln nach seiner Lust, und daß er seine Ältesten Weisheit lehre.  23  Und Israel kam nach Ägypten, und Jakob hielt sich auf im Lande Hams. (1.Mose 46,1)

 24  Und er machte sein Volk sehr fruchtbar, und machte es stärker als seine Bedränger. (2.Mose 1,7; 2.Mose 1,12)  25  Er wandelte ihr Herz, sein Volk zu hassen, Arglist zu üben an seinen Knechten.  26  Er sandte Mose, seinen Knecht, Aaron, den er auserwählt hatte.  27  Sie taten unter ihnen seine Zeichen, und Wunder im Lande Hams. (2.Mose 3,1-12)  28  Er sandte Finsternis und machte finster; und sie waren nicht widerspenstig gegen seine Worte.  29  Er verwandelte ihre Wasser in Blut, und ließ sterben ihre Fische.  30  Es wimmelte ihr Land von Fröschen, in den Gemächern ihrer Könige.  31  Er sprach, und es kamen Hundsfliegen, Stechmücken in alle ihre Grenzen.  32  Er gab ihnen Hagel als Regen, flammendes Feuer in ihrem Lande;  33  und er schlug ihre Weinstöcke und Feigenbäume, und zerbrach die Bäume ihres Landes.  34  Er sprach, und es kamen Heuschrecken und Grillen ohne Zahl;  35  und sie fraßen alles Kraut in ihrem Lande und fraßen die Frucht ihres Bodens.  36  Und er schlug alle Erstgeburt in ihrem Lande, die Erstlinge all ihrer Kraft.  37  Und er führte sie heraus mit Silber und Gold, und kein Strauchelnder war in seinen Stämmen. (2.Mose 12,35)  38  Froh war Ägypten, daß sie auszogen; denn ihr Schrecken war auf sie gefallen.  39  Er breitete eine Wolke aus zur Decke, und ein Feuer, die Nacht zu erleuchten. (2.Mose 13,21)  40  Sie forderten, und er ließ Wachteln kommen; und mit Himmelsbrot sättigte er sie. (2.Mose 16,13-15; Joh. 6,31)  41  Er öffnete den Felsen, und es flossen Wasser heraus; sie liefen in den dürren Örtern wie ein Strom. (2.Mose 17,6)  42  Denn er gedachte seines heiligen Wortes, Abrahams, seines Knechtes;

 43  und er führte sein Volk heraus mit Freuden, mit Jubel seine Auserwählten.  44  Und er gab ihnen die Länder der Nationen, und das von den Völkerschaften Errungene nahmen sie in Besitz;  45  damit sie seine Satzungen beobachteten und seine Gesetze bewahrten. Lobet Jahwe!

Psalm 104 ←    Psalm 105    → Psalm 106

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 104,5 bis 105,6; Psalm 105,7 bis 106,1; Luther (1570): Psalm 104,27 bis 105,32; Psalm 105,33 bis 106,25

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33, Vers 34, Vers 35, Vers 36, Vers 37, Vers 38, Vers 39, Vers 40, Vers 41, Vers 42, Vers 43, Vers 44, Vers 45.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Die Säulen
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Cardo
Biblische Orte - Bach Arnon

 

Zufallstext

10Ihr seid Zeugen und Gott, wie göttlich und gerecht und untadelig wir gegen euch, die Glaubenden, waren; 11gleichwie ihr wisset, wie wir jeden einzelnen von euch, wie ein Vater seine eigenen Kinder, euch ermahnt und getröstet und euch bezeugt haben, 12daß ihr wandeln solltet würdig des Gottes, der euch zu seinem eigenen Reiche und seiner eigenen Herrlichkeit beruft. 13Und darum danken wir auch Gott unablässig, daß, als ihr von uns das Wort der Kunde Gottes empfinget, ihr es nicht als Menschenwort aufnahmet, sondern, wie es wahrhaftig ist, als Gottes Wort, das auch in euch, den Glaubenden, wirkt. 14Denn, Brüder, ihr seid Nachahmer der Versammlungen Gottes geworden, die in Judäa sind in Christo Jesu, weil auch ihr dasselbe von den eigenen Landsleuten erlitten habt, wie auch jene von den Juden, 15die sowohl den Herrn Jesus als auch die Propheten getötet und uns durch Verfolgung weggetrieben haben, und Gott nicht gefallen und allen Menschen entgegen sind, 16indem sie uns wehren, zu den Nationen zu reden, auf daß sie errettet werden, damit sie ihre Sünden allezeit vollmachen; aber der Zorn ist völlig über sie gekommen. 17Wir aber, Brüder, da wir für kurze Zeit von euch verwaist waren, dem Angesicht, nicht dem Herzen nach, haben wir uns um so mehr befleißigt, euer Angesicht zu sehen, mit großem Verlangen.

1.Thess. 2,10 bis 1.Thess. 2,17 - Elberfelder (1905)