> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 124

Psalm 124

Gott mit uns in der Not

1Ein Stufenlied. Von David. Wenn nicht Jahwe für uns gewesen wäre, sage doch Israel, 2wenn nicht Jahwe für uns gewesen wäre, als die Menschen wider uns aufstanden, 3dann würden sie uns lebendig verschlungen haben, als ihr Zorn gegen uns entbrannte; 4dann würden die Wasser uns überflutet haben, würde ein Strom über unsere Seele gegangen sein; (Ps. 42,8; Ps. 69,16) 5dann würden über unsere Seele gegangen sein die stolzen Wasser.

6Gepriesen sei Jahwe, der uns nicht zum Raube gab ihren Zähnen! 7Unsere Seele ist entronnen wie ein Vogel aus der Schlinge der Vogelsteller; die Schlinge ist zerrissen, und wir sind entronnen.

8Unsere Hilfe ist im Namen Jahwes, der Himmel und Erde gemacht hat. (Ps. 121,2)

Psalm 123 <<<   Psalm 124   >>> Psalm 125

Zufallsbilder

Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Biblische Orte - Berg Hor - Aarons Grab
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Heshbon
Tiere in der Bibel - Sperling

 

Zufallstext

69Das sind die Worte des Bundes, welchen Jahwe im Lande Moab dem Mose geboten hat, mit den Kindern Israel zu machen, außer dem Bunde, den er am Horeb mit ihnen gemacht hatte. 1Und Mose berief ganz Israel und sprach zu ihnen: Ihr habt alles gesehen, was Jahwe vor euren Augen im Lande Ägypten getan hat, an dem Pharao und an allen seinen Knechten und an seinem ganzen Lande: 2Die großen Versuchungen, welche deine Augen gesehen haben, jene großen Zeichen und Wunder. 3Aber Jahwe hat euch nicht ein Herz gegeben, zu erkennen, und Augen, zu sehen, und Ohren, zu hören, bis auf diesen Tag. 4Und ich habe euch vierzig Jahre in der Wüste geführt: Eure Kleider sind nicht an euch zerfallen, und dein Schuh ist nicht abgenutzt an deinem Fuße; 5Brot habt ihr nicht gegessen, und Wein und starkes Getränk habt ihr nicht getrunken; auf daß ihr erkenntet, daß ich Jahwe, euer Gott, bin. 6Und als ihr an diesen Ort kamet, da zogen Sihon, der König von Hesbon, und Og, der König von Basan, aus, uns entgegen zum Streit, und wir schlugen sie; 7und wir nahmen ihr Land ein und gaben es den Rubenitern und den Gaditern und dem halben Stamme der Manassiter zum Erbteil.

5.Mose 28,69 bis 5.Mose 29,7 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel