> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 112

Psalm 112

Segen der Gottesfurcht

1Lobet Jahwe! Glückselig der Mann, der Jahwe fürchtet, der große Lust hat an seinen Geboten! (Ps. 1,1) 2Sein Same wird mächtig sein im Lande; es wird gesegnet werden das Geschlecht der Aufrichtigen. (Spr. 20,7) 3Vermögen und Reichtum wird in seinem Hause sein, und seine Gerechtigkeit besteht ewiglich. 4Den Aufrichtigen geht Licht auf in der Finsternis; er ist gnädig und barmherzig und gerecht. (Ps. 37,6)

5Wohl dem Manne, der gnädig ist und leiht! Er wird seine Sachen durchführen im Gericht; (Ps. 41,2) 6denn in Ewigkeit wird er nicht wanken. Zum ewigen Andenken wird der Gerechte sein. 7Nicht wird er sich fürchten vor böser Kunde; fest ist sein Herz, vertrauend auf Jahwe. 8Befestigt ist sein Herz; er fürchtet sich nicht, bis er seine Lust sieht an seinen Bedrängern. (Ps. 91,8) 9Er streut aus, gibt den Armen; seine Gerechtigkeit besteht ewiglich; sein Horn wird erhöht werden in Ehre. (2.Kor. 9,9) 10Der Gesetzlose wird es sehen und sich ärgern; mit seinen Zähnen wird er knirschen und vergehen; das Begehren der Gesetzlosen wird untergehen. (Ps. 35,16)

Psalm 111 <<<   Psalm 112   >>> Psalm 113

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - W├╝stenoase Azraq
Biblische Orte - W├╝stenoase Azraq
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Emmaus - R├Âmisches Bad
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Emmaus - Tal der Quellen
Biblische Orte - Berg Hor - Hor ha-Har, Berg Zin

 

Zufallstext

6Er spricht in seinem Herzen: Ich werde nicht wanken; von Geschlecht zu Geschlecht werde ich in keinem Unglück sein. 7Sein Mund ist voll Fluchens und Truges und Bedrückung; unter seiner Zunge ist Mühsal und Unheil. 8Er sitzt im Hinterhalt der Dörfer, an verborgenen Örtern ermordet er den Unschuldigen; seine Augen spähen dem Unglücklichen nach. 9Er lauert im Versteck, wie ein Löwe in seinem Dickicht; er lauert, um den Elenden zu erhaschen; er erhascht den Elenden, indem er ihn in sein Netz zieht. 10Er duckt sich, bückt sich, und in seine starken Klauen fallen die Unglücklichen. 11Er spricht in seinem Herzen: Gott vergißt; er verbirgt sein Angesicht, niemals sieht er's! 12Stehe auf, Jahwe! Gott, erhebe deine Hand! Vergiß nicht der Elenden! 13Warum verachtet der Gesetzlose Gott, spricht in seinem Herzen, du werdest nicht nachforschen?

Ps. 10,6 bis Ps. 10,13 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel