Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 7

Psalm 7

Gebet eines unschuldig Verfolgten.

 1  Schiggajon, von David, das er Jahwe sang wegen der Worte Kusch', des Benjaminiters. (1.Sam. 24,10; 1.Sam. 26,19; 2.Sam. 16,5-11)

 2  Jahwe, mein Gott, auf dich traue ich; rette mich von allen meinen Verfolgern und befreie mich!  3  Daß er nicht meine Seele zerreiße wie ein Löwe, sie zermalmend, und kein Erretter ist da. (Ps. 10,8-9)

 4  Jahwe, mein Gott! Wenn ich solches getan habe, wenn Unrecht in meinen Händen ist, (Hiob 31,7-34)  5  wenn ich Böses vergolten dem, der mit mir im Frieden war, habe ich doch den befreit, der mich ohne Ursache bedrängte  6  so verfolge der Feind meine Seele und erreiche sie, und trete mein Leben zu Boden und strecke meine Ehre hin in den Staub. (Sela.)  7  Stehe auf, Jahwe, in deinem Zorn! Erhebe dich wider das Wüten meiner Bedränger, und wache auf zu mir: Gericht hast du befohlen.  8  Und die Schar der Völkerschaften wird dich umringen; und ihretwegen kehre wieder zur Höhe!

 9  Jahwe wird die Völker richten. Richte mich, Jahwe, nach meiner Gerechtigkeit und nach meiner Lauterkeit, die bei mir ist. (Ps. 18,1-27)  10  Laß doch ein Ende nehmen die Bosheit der Gesetzlosen, und befestige den Gerechten! Es prüft ja Herzen und Nieren der gerechte Gott. (Ps. 104,35; Jer. 11,20; Jer. 17,10; Offenb. 2,23)  11  Mein Schild ist bei Gott, der die von Herzen Aufrichtigen rettet. (Ps. 3,4)  12  Gott ist ein gerechter Richter, und ein Gott, der jeden Tag zürnt. (Ps. 9,5)

 13  Wenn er nicht umkehrt, so wetzt er sein Schwert; seinen Bogen hat er gespannt und ihn gerichtet. (5.Mose 32,41; Klagel. 2,4; Klagel. 3,12)  14  Und Werkzeuge des Todes hat er für ihn bereitet, seine Pfeile macht er brennend.  15  Siehe, er ist in Geburtswehen mit Unheil; und, schwanger mit Mühsal, gebiert er Falschheit.  16  Er hat eine Grube gegraben und hat sie ausgehöhlt, und er ist in die Grube gefallen, die er gemacht hat. (Spr. 26,27)  17  Seine Mühsal wird zurückkehren auf sein Haupt, und auf seinen Scheitel wird herabstürzen seine Gewalttat.

 18  Ich will Jahwe preisen nach seiner Gerechtigkeit, und besingen den Namen Jahwes, des Höchsten.

Psalm 6 ←    Psalm 7    → Psalm 8

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 4,4 bis 7,4; Psalm 7,5 bis 9,8; Luther (1570): Psalm 5,8 bis 7,13; Psalm 7,14 bis 9,16

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Biblische Orte - Amra
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Eilat
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Das Reinigungsbecken:: Das Waschen der Füße

 

Zufallstext

3Und er sprach: In Wahrheit sage ich euch, daß diese arme Witwe mehr eingelegt hat als alle. 4Denn alle diese haben von ihrem Überfluß eingelegt zu den Gaben Gottes; diese aber hat von ihrem Mangel den ganzen Lebensunterhalt, den sie hatte, eingelegt. 5Und als etliche von dem Tempel sagten, daß er mit schönen Steinen und Weihgeschenken geschmückt sei, sprach er: 6Diese Dinge, die ihr sehet, Tage werden kommen, in welchen nicht ein Stein auf dem anderen gelassen wird, der nicht abgebrochen werden wird. 7Sie fragten ihn aber und sagten: Lehrer, wann wird denn dieses sein, und was ist das Zeichen, wann dieses geschehen soll? 8Er aber sprach: Sehet zu, daß ihr nicht verführt werdet! Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin's und die Zeit ist nahe gekommen! Gehet ihnen nun nicht nach. 9Wenn ihr aber von Kriegen und Empörungen hören werdet, so erschrecket nicht; denn dies muß zuvor geschehen, aber das Ende ist nicht alsbald. 10Dann sprach er zu ihnen: Es wird sich Nation wider Nation erheben und Königreich wider Königreich;

Luk. 21,3 bis Luk. 21,10 - Elberfelder (1905)