> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 99

Psalm 99

Der heilige Gott

1Jahwe regiert: es zittern die Völker; er thront zwischen den Cherubim: es wankt die Erde. (Ps. 93,1; Ps. 80,2) 2Groß ist Jahwe in Zion, und hoch ist er über alle Völker. 3Preisen sollen sie deinen Namen, den großen und furchtbaren, heilig ist er!

4Und die Stärke des Königs, der das Recht liebt! Du stellst fest die Geradheit, du übst Recht und Gerechtigkeit in Jakob. (Jes. 9,6) 5Erhebet Jahwe, unseren Gott, und fallet nieder vor dem Schemel seiner Füße! Heilig ist er.

6Mose und Aaron unter seinen Priestern, und Samuel unter denen, die seinen Namen anrufen, riefen zu Jahwe, und er antwortete ihnen. (Jer. 15,1) 7In der Wolkensäule redete er zu ihnen; sie bewahrten seine Zeugnisse und die Satzung, die er ihnen gegeben.

8Jahwe, unser Gott, du hast ihnen geantwortet! Ein vergebender Gott warst du ihnen, und ein Rächer ihrer Taten. 9Erhebet Jahwe, unseren Gott, und fallet nieder an seinem heiligen Berge! Denn heilig ist Jahwe, unser Gott.

Psalm 98 <<<   Psalm 99   >>> Psalm 100

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Biblische Orte - Emmaus - Römisches Bad
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Emmaus - Römisches Bad
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Bozra
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Tiere in der Bibel - Esel

 

Zufallstext

20Er sendet sein Wort und heilt sie, und er errettet sie aus ihren Gruben. 21Mögen sie Jahwe preisen wegen seiner Güte und wegen seiner Wundertaten an den Menschenkindern; 22und Opfer des Lobes opfern und mit Jubel erzählen seine Taten! 23Die sich auf Schiffen aufs Meer hinabbegeben, auf großen Wassern Handel treiben, 24diese sehen die Taten Jahwes und seine Wunderwerke in der Tiefe: 25Er spricht und bestellt einen Sturmwind, der hoch erhebt seine Wellen. 26Sie fahren hinauf zum Himmel, sinken hinab in die Tiefen; es zerschmilzt in der Not ihre Seele. 27Sie taumeln und schwanken wie ein Trunkener, und zunichte wird alle ihre Weisheit.

Ps. 107,20 bis Ps. 107,27 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel