> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 82

Psalm 82

Der höchste Richter

1Ein Psalm; von Asaph. Gott steht in der Versammlung Gottes, inmitten der Götter richtet er. (Ps. 82,6) 2Bis wann wollt ihr ungerecht richten und die Person der Gesetzlosen ansehen? (Sela.) (5.Mose 1,17) 3Schaffet Recht dem Geringen und der Waise; dem Elenden und dem Armen lasset Gerechtigkeit widerfahren! (Jes. 1,17) 4Befreiet den Geringen und den Dürftigen, errettet ihn aus der Hand der Gesetzlosen!

5Sie wissen nichts und verstehen nichts, in Finsternis wandeln sie einher: es wanken alle Grundfesten der Erde.

6Ich habe gesagt: Ihr seid Götter, und Söhne des Höchsten ihr alle! (Ps. 82,1; 2.Mose 21,6; Joh. 10,34) 7Doch wie ein Mensch werdet ihr sterben, und wie einer der Fürsten werdet ihr fallen.

8Stehe auf, o Gott, richte die Erde! Denn du wirst zum Erbteil haben alle Nationen.

Psalm 81 <<<   Psalm 82   >>> Psalm 83

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Igel
Tiere in der Bibel - Steinbock
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Tiere in der Bibel - Esel
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Bach Jabbok
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)

 

Zufallstext

28Und meine Zunge wird reden von deiner Gerechtigkeit, von deinem Lobe den ganzen Tag. 1Dem Vorsänger. Von dem Knechte Jahwes, von David. 2Die Übertretung des Gesetzlosen spricht im Innern meines Herzens: Es ist keine Furcht Gottes vor seinen Augen. 3Denn es schmeichelt ihm in seinen eigenen Augen, seine Ungerechtigkeit zu erreichen, Haß auszuüben. 4Frevel und Trug sind die Worte seines Mundes; er hat es aufgegeben, verständig zu sein, Gutes zu tun. 5Frevel ersinnt er auf seinem Lager; er stellt sich auf einen Weg, der nicht gut ist; das Böse verabscheut er nicht. 6Jahwe! An die Himmel reicht deine Güte, bis zu den Wolken deine Treue. 7Deine Gerechtigkeit ist gleich Bergen Gottes, deine Gerichte sind eine große Tiefe; Menschen und Vieh rettest du, Jahwe.

Ps. 35,28 bis Ps. 36,7 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel