Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 83

Psalm 83

Gebet gegen einen Bund von Feinden des Gottesvolkes.

 1  Ein Lied, ein Psalm. Von Asaph.

 2  Gott, schweige nicht; verstumme nicht und sei nicht stille, o Gott!

 3  Denn siehe, deine Feinde toben, und deine Hasser erheben das Haupt.  4  Wider dein Volk machen sie listige Anschläge, und beraten sich wider deine Geborgenen. (Ps. 27,5; Ps. 35,20)  5  Sie sprechen: Kommet und lasset uns sie vertilgen, daß sie keine Nation mehr seien, daß nicht mehr gedacht werde des Namens Israel!

 6  Denn sie haben sich beraten mit einmütigem Herzen, sie haben einen Bund wider dich gemacht:  7  Die Zelte Edoms und die Ismaeliter, Moab und die Hageriter,  8  Gebal und Ammon und Amalek, Philistäa samt den Bewohnern von Tyrus;  9  auch Assur hat sich ihnen angeschlossen; sie sind zu einem Arm geworden den Söhnen Lots. (Sela.)

 10  Tue ihnen wie Midian, wie Sisera, wie Jabin am Bache Kison; (Richt. 7,22; Richt. 4,15; Richt. 4,21; Richt. 4,23)  11  die vertilgt wurden zu En-Dor, die dem Erdboden zum Dünger wurden!  12  Mache sie, ihre Edlen, wie Oreb und wie Seeb, und wie Sebach und wie Zalmunna alle ihre Herrscher! (Richt. 7,25; Richt. 8,21)  13  Weil sie gesagt haben: Lasset uns in Besitz nehmen die Wohnungen Gottes! (Ps. 74,8)

 14  Mein Gott, mache sie gleich einem Staubwirbel, gleich Stoppeln vor dem Winde!  15  Wie Feuer den Wald verbrennt, und wie eine Flamme die Berge entzündet,  16  also verfolge sie mit deinem Wetter, und mit deinem Sturmwinde schrecke sie hinweg!

 17  Fülle ihr Angesicht mit Schande, damit sie deinen Namen, Jahwe, suchen!  18  Laß sie beschämt und hinweggeschreckt werden für immer, und mit Scham bedeckt werden und umkommen,  19  und erkennen, daß du allein, dessen Name Jahwe ist, der Höchste bist über die ganze Erde! (Hos. 12,6)

Psalm 82 ←    Psalm 83    → Psalm 84

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 81,16 bis 84,8; Luther (1570): Psalm 80,18 bis 83,5; Psalm 83,5 bis 85,6

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - Berg Hor - Aarons Grab
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Cardo
Biblische Orte - En Avdat
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind

 

Zufallstext

10Und Josua hatte dem Volke geboten und gesagt: Ihr sollt kein Geschrei erheben und eure Stimme nicht hören lassen, und kein Wort soll aus eurem Munde gehen; bis zu dem Tage, da ich zu euch sage: Erhebet ein Geschrei! Dann sollt ihr ein Geschrei erheben. 11Und die Lade Jahwes umzog die Stadt, einmal rings um sie her; und sie kamen in das Lager und übernachteten im Lager. 12Und Josua machte sich des Morgens früh auf, und die Priester trugen die Lade Jahwes. 13Und die sieben Priester, welche die sieben Hallposaunen vor der Lade Jahwes hertrugen, gingen fort und fort und stießen in die Posaunen; und die Gerüsteten zogen vor ihnen her, und der Nachzug ging hinter der Lade Jahwes her, indem sie fort und fort in die Posaunen stießen. 14Und sie umzogen die Stadt am zweiten Tage einmal und kehrten in das Lager zurück. Also taten sie sechs Tage. 15Und es geschah am siebten Tage, da machten sie sich früh auf, beim Aufgang der Morgenröte, und umzogen die Stadt nach dieser Weise siebenmal; nur an selbigem Tage umzogen sie die Stadt siebenmal. 16Und es geschah beim siebten Male, als die Priester in die Posaunen stießen, da sprach Josua zu dem Volke: Erhebet ein Geschrei! Denn Jahwe hat euch die Stadt gegeben. 17Und sie Stadt, sie und alles, was darin ist, soll dem Jahwe ein Bann sein; nur Rahab, die Hure, soll am Leben bleiben, sie und alle, die bei ihr im Hause sind, weil sie die Boten versteckt hat, die wir ausgesandt haben.

Jos. 6,10 bis Jos. 6,17 - Elberfelder (1905)