> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 76

Psalm 76

Gott, der furchtbare Richter

1Dem Vorsänger, mit Saitenspiel. Ein Psalm von Asaph, ein Lied.

2Bekannt ist Gott in Juda, in Israel groß sein Name. 3Und in Salem ist seine Hütte, und seine Wohnung in Zion. (Ps. 132,13) 4Dort zerbrach er des Bogens Blitze, Schild und Schwert und Krieg. (Sela.) (Ps. 46,10)

5Glanzvoller bist du, herrlicher als die Berge des Raubes. 6Zur Beute sind geworden die Starkherzigen, sie schlafen ihren Schlaf; und keiner der tapferen Männer fand seine Hände. 7Vor deinem Schelten, Gott Jakobs, sind in tiefen Schlaf gesunken sowohl Wagen als Roß.

8Du, du bist furchtbar, und wer kann vor dir bestehen, sobald du erzürnst! 9Du ließest Gericht hören von den Himmeln her; die Erde fürchtete sich und ward stille. (Ps. 46,11; Hab. 2,20) 10Als Gott aufstand zum Gericht, um zu retten alle Sanftmütigen des Landes. (Sela.) 11Denn der Grimm des Menschen wird dich preisen; mit dem Rest des Grimmes wirst du dich gürten.

12Tut und bezahlet Gelübde Jahwe, eurem Gott; mögen alle, die rings um ihn her sind, Geschenke bringen dem Furchtbaren! (2.Mose 15,11; 5.Mose 7,21) 13Er wird abmähen den Geist der Fürsten, er ist furchtbar den Königen der Erde.

Psalm 75 <<<   Psalm 76   >>> Psalm 77

Weiterführende Seiten

Jerusalem

Ansicht der modernen Stadt Jerusalem vom Ölberg

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - En Avdat
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind

 

Zufallstext

3Da sprach Simson zu ihnen: Diesmal bin ich schuldlos an den Philistern, wenn ich ihnen Übles tue. 4Und Simson ging hin und fing dreihundert Schakale; und er nahm Fackeln und kehrte Schwanz an Schwanz und tat eine Fackel zwischen je zwei Schwänze in die Mitte, 5und er zündete die Fackeln mit Feuer an. Und er ließ sie los in das stehende Getreide der Philister und zündete sowohl Garbenhaufen als stehendes Getreide und Olivengärten an. 6Und die Philister sprachen: Wer hat das getan? und man sagte: Simson, der Schwiegersohn des Timniters, weil er ihm sein Weib genommen und sie seinem Gesellen gegeben hat. Da zogen die Philister hinauf und verbrannten sie und ihren Vater mit Feuer. 7Und Simson sprach zu ihnen: Wenn ihr also tut es sei denn, daß ich mich an euch gerächt habe, danach will ich aufhören!

Richt. 15,3 bis Richt. 15,7 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel