> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 76

Psalm 76

Gott, der furchtbare Richter

1Dem Vorsänger, mit Saitenspiel. Ein Psalm von Asaph, ein Lied.

2Bekannt ist Gott in Juda, in Israel groß sein Name. 3Und in Salem ist seine Hütte, und seine Wohnung in Zion. (Ps. 132,13) 4Dort zerbrach er des Bogens Blitze, Schild und Schwert und Krieg. (Sela.) (Ps. 46,10)

5Glanzvoller bist du, herrlicher als die Berge des Raubes. 6Zur Beute sind geworden die Starkherzigen, sie schlafen ihren Schlaf; und keiner der tapferen Männer fand seine Hände. 7Vor deinem Schelten, Gott Jakobs, sind in tiefen Schlaf gesunken sowohl Wagen als Roß.

8Du, du bist furchtbar, und wer kann vor dir bestehen, sobald du erzürnst! 9Du ließest Gericht hören von den Himmeln her; die Erde fürchtete sich und ward stille. (Ps. 46,11; Hab. 2,20) 10Als Gott aufstand zum Gericht, um zu retten alle Sanftmütigen des Landes. (Sela.) 11Denn der Grimm des Menschen wird dich preisen; mit dem Rest des Grimmes wirst du dich gürten.

12Tut und bezahlet Gelübde Jahwe, eurem Gott; mögen alle, die rings um ihn her sind, Geschenke bringen dem Furchtbaren! (2.Mose 15,11; 5.Mose 7,21) 13Er wird abmähen den Geist der Fürsten, er ist furchtbar den Königen der Erde.

Psalm 75 <<<   Psalm 76   >>> Psalm 77

Weiterführende Seiten

Jerusalem

Ansicht der modernen Stadt Jerusalem vom Ölberg

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Kir-Heres
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Tiere in der Bibel - Löwe

 

Zufallstext

14Wenn ihr aber den Greuel der Verwüstung stehen sehet, wo er nicht sollte (wer es liest, der beachte es), daß alsdann, die in Judäa sind, auf die Berge fliehen, 15und wer auf dem Dache ist, nicht in das Haus hinabsteige, noch hineingehe, um etwas aus seinem Hause zu holen; 16und wer auf dem Felde ist, sich nicht zurückwende, um sein Kleid zu holen. 17Wehe aber den Schwangeren und den Säugenden in jenen Tagen! 18Betet aber, daß es nicht im Winter geschehe;

Mark. 13,14 bis Mark. 13,18 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel