> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 113

Psalm 113

Den Demütigen gibt Gott Gnade

1Lobet Jahwe! Lobet, ihr Knechte Jahwes, lobet den Namen Jahwes! 2Gepriesen sei der Name Jahwes von nun an bis in Ewigkeit! 3Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobt der Name Jahwes!

4Hoch über alle Nationen ist Jahwe, über die Himmel seine Herrlichkeit. 5Wer ist wie Jahwe, unser Gott, der hoch oben thront; (2.Mose 15,11; Jes. 57,15) 6der sich herabneigt, um auf die Himmel und auf die Erde zu schauen? (Luk. 1,48) 7Der aus dem Staube emporhebt den Geringen, aus dem Kote erhöht den Armen, (1.Mose 41,40-41; 1.Sam. 2,8) 8um ihn sitzen zu lassen bei den Edlen, bei den Edlen seines Volkes. 9Der die Unfruchtbare des Hauses wohnen läßt als eine fröhliche Mutter von Söhnen. Lobet Jahwe! (1.Mose 21,2; 1.Sam. 1,20; 1.Sam. 2,21; Luk. 1,57-58)

Psalm 112 <<<   Psalm 113   >>> Psalm 114

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Tiere in der Bibel - Sperling
Tiere in der Bibel - Schaf, Lamm
Die Stiftsh├╝tte: Das Allerheiligste :: Die Cherubim - die Engel
Tiere in der Bibel - Ameise
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Die Stiftsh├╝tte: Hintergrund :: Der Grundwerkstoff der Stiftsh├╝tte

 

Zufallstext

56Und der König sprach: Frage du, wessen Sohn der junge Mann ist. 57Und als David vom Erschlagen des Philisters zurückkehrte, da nahm ihn Abner und brachte ihn vor Saul; und das Haupt des Philisters war in seiner Hand. 58Und Saul sprach zu ihm: Wessen Sohn bist du, Jüngling? Und David sprach: Der Sohn deines Knechtes Isai, des Bethlehemiters. 1Und es geschah, als er aufgehört hatte, mit Saul zu reden, da verband sich die Seele Jonathans mit der Seele Davids; und Jonathan liebte ihn wie seine Seele. 2Und Saul nahm ihn an jenem Tage zu sich und ließ ihn nicht in das Haus seines Vaters zurückkehren. 3Und Jonathan und David schlossen einen Bund, weil er ihn liebte wie seine Seele. 4Und Jonathan zog das Oberkleid aus, das er anhatte, und gab es David, und seinen Rock und bis auf sein Schwert und seinen Bogen und seinen Gürtel. 5Und David zog aus, wohin immer Saul ihn sandte, und er hatte Gelingen; und Saul setzte ihn über die Kriegsleute; und er war in den Augen des ganzen Volkes und auch in den Augen der Knechte Sauls wohlgefällig.

1.Sam. 17,56 bis 1.Sam. 18,5 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel