> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 81

Psalm 81

Die wahre Festfeier

1Dem Vorsänger, auf der Gittith. Von Asaph.

2Jubelt Gott, unserer Stärke! Jauchzet dem Gott Jakobs! 3Erhebet Gesang und lasset das Tamburin ertönen, die liebliche Laute samt der Harfe! 4Stoßet am Neumonde in die Posaune, am Vollmonde zum Tage unseres Festes! (3.Mose 23,24; 3.Mose 23,34) 5Denn eine Satzung für Israel ist es, eine Verordnung des Gottes Jakobs. 6Er setzte es ein als ein Zeugnis in Joseph, als er auszog gegen das Land Ägypten, wo ich eine Sprache hörte, die ich nicht kannte. 7Ich entzog der Last seine Schulter, seine Hände entgingen dem Tragkorbe. 8In der Bedrängnis riefest du, und ich befreite dich; ich antwortete dir in des Donners Hülle; ich prüfte dich an den Wassern von Meriba. (Sela.) (2.Mose 17,7; 4.Mose 20,13) 9Höre, mein Volk, und ich will wider dich zeugen. O Israel, wenn du mir gehorchtest! 10Es soll kein fremder Gott unter dir sein, und du sollst dich nicht bücken vor einem Gott des Auslandes. (2.Mose 20,2-3) 11Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus dem Lande Ägypten heraufgeführt hat; tue deinen Mund weit auf, und ich will ihn füllen.

12Aber mein Volk hat nicht auf meine Stimme gehört, und Israel ist nicht willig gegen mich gewesen. 13Und ich gab sie dahin der Verstocktheit ihres Herzens; sie wandelten nach ihren Ratschlägen. (Apg. 14,16)

14O daß mein Volk auf mich gehört, daß Israel in meinen Wegen gewandelt hätte! 15Bald würde ich ihre Feinde gebeugt und meine Hand gewendet haben gegen ihre Bedränger. 16Die Hasser Jahwes würden sich ihm mit Schmeichelei unterworfen haben, und ihre Zeit würde ewig gewesen sein; 17und mit dem Fette des Weizens würde er es gespeist, und mit Honig aus dem Felsen würde ich dich gesättigt haben. (5.Mose 32,13)

Psalm 80 <<<   Psalm 81   >>> Psalm 82

Textvergleich

Bibeltext in einer anderen Übersetzung (intern): Luther (1912), Schlachter (1951), Menge (1939)

Bibeltext unterschiedlicher Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Neue evangelistische Übersetzung (NeÜ), Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen.

Oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein): Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17.

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Die Vorhänge
Ägypten :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Orte in der Bibel - Weitere
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq

 

Zufallstext

13und tun nicht gleichwie Moses, der eine Decke über sein Angesicht legte, auf daß die Söhne Israels nicht anschauen möchten das Ende dessen, was hinweggetan werden sollte. 14Aber ihr Sinn ist verstockt worden, denn bis auf den heutigen Tag bleibt beim Lesen des alten Bundes dieselbe Decke unaufgedeckt, die in Christo weggetan wird. 15Aber bis auf den heutigen Tag, wenn Moses gelesen wird, liegt die Decke auf ihrem Herzen. 16Wenn es aber zum Herrn umkehren wird, so wird die Decke weggenommen. 17Der Herr aber ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, ist Freiheit. 18Wir alle aber, mit aufgedecktem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn anschauend, werden verwandelt nach demselben Bilde von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, als durch den Herrn, den Geist. 1Darum, da wir diesen Dienst haben, wie wir begnadigt worden sind, ermatten wir nicht; 2sondern wir haben den geheimen Dingen der Scham entsagt, indem wir nicht Arglist wandeln, noch das Wort Gottes verfälschen, sondern durch die Offenbarung der Wahrheit uns selbst jedem Gewissen der Menschen empfehlen vor Gott.

2.Kor. 3,13 bis 2.Kor. 4,2 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel