> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 115

Psalm 115

Gott allein die Ehre

1Nicht uns, Jahwe, nicht uns, sondern deinem Namen gib Ehre, um deiner Güte, um deiner Wahrheit willen! 2Warum sollen die Nationen sagen: Wo ist denn ihr Gott? (Ps. 42,4) 3Aber unser Gott ist in den Himmeln; alles was ihm wohlgefällt, tut er.

4Ihre Götzen sind Silber und Gold, ein Werk von Menschenhänden. (5.Mose 4,28; Jes. 44,9-20; Ps. 135,15-20) 5Einen Mund haben sie und reden nicht; Augen haben sie und sehen nicht; 6Ohren haben sie und hören nicht; eine Nase haben sie und riechen nicht; 7sie haben Hände und tasten nicht, Füße, und sie gehen nicht; keinen Laut geben sie mit ihrer Kehle.

8Ihnen gleich sind die, die sie machen, ein jeder, der auf sie vertraut. 9Israel, vertraue auf Jahwe! Ihre Hilfe und ihr Schild ist er. (Ps. 118,2) 10Haus Aaron, vertrauet auf Jahwe! Ihre Hilfe und ihr Schild ist er. (Ps. 118,3) 11Ihr, die ihr Jahwe fürchtet, vertrauet auf Jahwe! Ihre Hilfe und ihr Schild ist er. (Ps. 118,4)

12Jahwe hat unser gedacht, er wird segnen; er wird segnen das Haus Israel, segnen das Haus Aaron. 13Er wird segnen, die Jahwe fürchten, die Kleinen mit den Großen. 14Jahwe wird zu euch hinzufügen, zu euch und zu euren Kindern. 15Gesegnet seid ihr von Jahwe, der Himmel und Erde gemacht hat.

16Die Himmel sind die Himmel Jahwes, die Erde aber hat er den Menschenkindern gegeben. 17Die Toten werden Jahwe nicht loben, noch alle, die zum Schweigen hinabfahren; (Ps. 6,6; Jes. 38,18) 18wir aber, wir werden Jahwe preisen von nun an bis in Ewigkeit. Lobet Jahwe!

Psalm 114 <<<   Psalm 115   >>> Psalm 116

Zufallsbilder

Biblische Orte - En Avdat
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Die Stiftsh├╝tte: Das Heilige :: Das Kreuz in der Stiftsh├╝tte
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - W├╝ste Paran? Ma`ale Paran
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Kirchen

 

Zufallstext

8Tochter Babel, du Verwüstete! Glückselig, der dir dasselbe vergilt, was du uns getan hast! 9Glückselig, der deine Kindlein ergreift und sie hinschmettert an den Felsen! 1Von David. Preisen will ich dich mit meinem ganzen Herzen, will dich besingen vor den Göttern. 2Ich will anbeten gegen deinen heiligen Tempel, und deinen Namen preisen um deiner Güte und deiner Wahrheit willen; denn du hast dein Wort groß gemacht über all deinen Namen. 3An dem Tage, da ich rief, antwortetest du mir; du hast mich ermutigt: in meiner Seele war Kraft. 4Alle Könige der Erde werden dich preisen, Jahwe, wenn sie gehört haben die Worte deines Mundes; 5und sie werden die Wege Jahwes besingen, denn groß ist die Herrlichkeit Jahwes. 6Denn Jahwe ist hoch, und er sieht den Niedrigen, und den Hochmütigen erkennt er von ferne.

Ps. 137,8 bis Ps. 138,6 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel