Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 115

Psalm 115

Gott allein die Ehre.

 1  Nicht uns, Jahwe, nicht uns, sondern deinem Namen gib Ehre, um deiner Güte, um deiner Wahrheit willen!  2  Warum sollen die Nationen sagen: Wo ist denn ihr Gott? (Ps. 42,4)  3  Aber unser Gott ist in den Himmeln; alles was ihm wohlgefällt, tut er.

 4  Ihre Götzen sind Silber und Gold, ein Werk von Menschenhänden. (5.Mose 4,28; Jes. 44,9-20; Ps. 135,15-20)  5  Einen Mund haben sie und reden nicht; Augen haben sie und sehen nicht;  6  Ohren haben sie und hören nicht; eine Nase haben sie und riechen nicht;  7  sie haben Hände und tasten nicht, Füße, und sie gehen nicht; keinen Laut geben sie mit ihrer Kehle.

 8  Ihnen gleich sind die, die sie machen, ein jeder, der auf sie vertraut.  9  Israel, vertraue auf Jahwe! Ihre Hilfe und ihr Schild ist er. (Ps. 118,2)  10  Haus Aaron, vertrauet auf Jahwe! Ihre Hilfe und ihr Schild ist er. (Ps. 118,3)  11  Ihr, die ihr Jahwe fürchtet, vertrauet auf Jahwe! Ihre Hilfe und ihr Schild ist er. (Ps. 118,4)

 12  Jahwe hat unser gedacht, er wird segnen; er wird segnen das Haus Israel, segnen das Haus Aaron.  13  Er wird segnen, die Jahwe fürchten, die Kleinen mit den Großen.  14  Jahwe wird zu euch hinzufügen, zu euch und zu euren Kindern.  15  Gesegnet seid ihr von Jahwe, der Himmel und Erde gemacht hat.

 16  Die Himmel sind die Himmel Jahwes, die Erde aber hat er den Menschenkindern gegeben.  17  Die Toten werden Jahwe nicht loben, noch alle, die zum Schweigen hinabfahren; (Ps. 6,6; Jes. 38,18)  18  wir aber, wir werden Jahwe preisen von nun an bis in Ewigkeit. Lobet Jahwe!

Psalm 114 ←    Psalm 115    → Psalm 116

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 111,5 bis 115,1; Psalm 115,2 bis 118,3; Luther (1570): Psalm 112,10 bis 115,17; Psalm 115,18 bis 118,12

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Tiere in der Bibel - Esel
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Eilat

 

Zufallstext

8Jetzt, bald werde ich meinen Grimm über dich ausgießen und meinen Zorn an dir vollenden, und dich nach deinen Wegen richten; und alle deine Greuel werde ich über dich bringen. 9Und mein Auge soll nicht schonen, und ich werde mich nicht erbarmen; nach deinen Wegen will ich's über dich bringen, und deine Greuel sollen in deiner Mitte sein. Und ihr werdet wissen, daß ich, Jahwe, es bin, der schlägt. 10Siehe, der Tag! Siehe, es kommt! Das Verhängnis wächst hervor; es blüht die Rute, es sproßt der Übermut; 11die Gewalttat erhebt sich zur Rute der Gesetzlosigkeit. Nichts von ihnen wird bleiben, nichts von ihrer Menge und nichts von ihrem Getümmel, und nichts Herrliches an ihnen. 12Die Zeit kommt, der Tag trifft ein! Der Käufer freue sich nicht, und der Verkäufer betrübe sich nicht; denn Zornglut kommt über seine ganze Menge. 13Denn der Verkäufer wird nicht wieder zu dem Verkauften gelangen, und wenn er auch noch am Leben wäre unter den Lebenden; denn das Gesicht wider seine ganze Menge wird nicht rückgängig werden, und niemand wird durch seine Ungerechtigkeit sein Leben befestigen. 14Man stößt in das Horn und macht alles bereit, aber niemand zieht in den Streit; denn meine Zornglut kommt über seine ganze Menge. 15Das Schwert ist draußen und die Pest und der Hunger drinnen. Wer auf dem Felde ist, wird durchs Schwert sterben; und wer in der Stadt ist, den werden Hunger und Pest verzehren.

Hesek. 7,8 bis Hesek. 7,15 - Elberfelder (1905)