> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 25

Psalm 25

Gebet um Gottes Vergebung und Leitung

1Von David. Zu dir, Jahwe, erhebe ich meine Seele. 2Mein Gott, auf dich vertraue ich: Laß mich nicht beschämt werden, laß meine Feinde nicht über mich frohlocken! 3Auch werden alle, die auf dich harren, nicht beschämt werden; es werden beschämt werden, die treulos handeln ohne Ursache. (Jes. 49,23)

4Deine Wege, Jahwe, tue mir kund, deine Pfade lehre mich! (Ps. 27,11) 5Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich, denn du bist der Gott meines Heils; auf dich harre ich den ganzen Tag. 6Gedenke deiner Erbarmungen, Jahwe, und deiner Gütigkeiten; denn von Ewigkeit her sind sie. 7Gedenke nicht der Sünden meiner Jugend, noch meiner Übertretungen; gedenke du meiner nach deiner Huld, um deiner Güte willen, Jahwe! (Hiob 13,26) 8Gütig und gerade ist Jahwe, darum unterweist er die Sünder in dem Wege; 9Er leitet die Sanftmütigen im Recht, und lehrt die Sanftmütigen seinen Weg. 10Alle Pfade Jahwes sind Güte und Wahrheit für die, welche seinen Bund und seine Zeugnisse bewahren. 11Um deines Namens willen, Jahwe, wirst du ja vergeben meine Ungerechtigkeit; denn sie ist groß.

12Wer ist nun der Mann, der Jahwe fürchtet? Er wird ihn unterweisen in dem Wege, den er wählen soll. (Ps. 32,8) 13Seine Seele wird im Guten wohnen, und sein Same die Erde besitzen. (Ps. 37,9) 14Das Geheimnis Jahwes ist für die, welche ihn fürchten, und sein Bund, um ihnen denselben kundzutun. (Hiob 29,4) 15Meine Augen sind stets auf Jahwe gerichtet; denn er wird meine Füße herausführen aus dem Netze.

16Wende dich zu mir und sei mir gnädig, denn einsam und elend bin ich. 17Die Ängste meines Herzens haben sich vermehrt; führe mich heraus aus meinen Drangsalen! 18Sieh an mein Elend und meine Mühsal, und vergib alle meine Sünden! 19Sieh an meine Feinde, denn ihrer sind viele, und mit grausamem Hasse hassen sie mich. (Ps. 35,19) 20Bewahre meine Seele und errette mich! Laß mich nicht beschämt werden, denn ich traue auf dich. (Ps. 16,1) 21Lauterkeit und Geradheit mögen mich behüten, denn ich harre auf dich. (Hiob 1,1) 22Erlöse Israel, o Gott, aus allen seinen Bedrängnissen! (Ps. 130,8)

Psalm 24 <<<   Psalm 25   >>> Psalm 26

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Tiere in der Bibel - Igel
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Tiere in der Bibel - Eidechse
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)

 

Zufallstext

22Da schlug man für Absalom ein Zelt auf dem Dache auf; und Absalom ging ein zu den Kebsweibern seines Vaters vor den Augen von ganz Israel. 23Der Rat Ahitophels aber, den er in jenen Tagen riet, war, wie wenn man das Wort Gottes befragte; also war jeder Rat Ahitophels, sowohl für David als auch für Absalom. 1Und Ahitophel sprach zu Absalom: Laß mich doch zwölftausend Mann auslesen, und mich aufmachen und diese Nacht David nachjagen; 2und ich werde über ihn kommen, während er müde und an Händen schlaff ist, und ihn in Schrecken setzen; und alles Volk, das bei ihm ist, wird fliehen, und ich werde den König allein schlagen; 3und so werde ich alles Volk zu dir zurückbringen. Gleich der Rückkehr aller ist der Mann, den du suchst: das ganze Volk wird in Frieden sein. 4Und das Wort war recht in den Augen Absaloms und in den Augen aller Ältesten von Israel. 5Und Absalom sprach: Rufe doch auch Husai, den Arkiter, daß wir hören, was auch er sagt. 6Und Husai kam zu Absalom; und Absalom sprach zu ihm und sagte: Nach diesem Worte hat Ahitophel geredet; sollen wir sein Wort ausführen? Wenn nicht, so rede du!

2.Sam. 16,22 bis 2.Sam. 17,6 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel