> Elberfelder > AT > Psalm > Kapitel 51

Psalm 51

Gott, sei mir Sünder gnädig!

1Dem Vorsänger. Ein Psalm von David, 2als der Prophet Nathan zu ihm kam, nachdem er zu Bathseba eingegangen war. (2.Sam. 12,1)

3Sei mir gnädig, o Gott, nach deiner Güte: nach der Größe deiner Erbarmungen tilge meine Übertretungen! (Luk. 18,13) 4Wasche mich völlig von meiner Ungerechtigkeit, und reinige mich von meiner Sünde! 5Denn ich kenne meine Übertretungen, und meine Sünde ist beständig vor mir. (Ps. 32,5) 6Gegen dich, gegen dich allein habe ich gesündigt, und ich habe getan, was böse ist in deinen Augen; damit du gerechtfertigt werdest, wenn du redest, rein erfunden, wenn du richtest. (Röm. 3,4; Röm. 3,19) 7Siehe, in Ungerechtigkeit bin ich geboren, und in Sünde hat mich empfangen meine Mutter. (Joh. 3,6) 8Siehe, du hast Lust an der Wahrheit im Innern, und im Verborgenen wirst du mich Weisheit kennen lehren.

9Entsündige mich mit Ysop, und ich werde rein sein; wasche mich, und ich werde weißer sein als Schnee. (3.Mose 14,6-7; Jes. 1,18) 10Laß mich Fröhlichkeit und Freude hören, so werden die Gebeine frohlocken, die du zerschlagen hast. (Ps. 32,3-4) 11Verbirg dein Angesicht vor meinen Sünden, und tilge alle meine Ungerechtigkeiten! 12Schaffe mir, Gott, ein reines Herz, und erneuere in meinem Innern einen festen Geist! (Hesek. 36,26) 13Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und den Geist deiner Heiligkeit nimm nicht von mir! 14Laß mir wiederkehren die Freude deines Heils, und mit einem willigen Geiste stütze mich! 15Lehren will ich die Übertreter deine Wege, und die Sünder werden zu dir umkehren.

16Errette mich von Blutschuld, Gott, du Gott meiner Rettung, so wird meine Zunge jubelnd preisen deine Gerechtigkeit. 17Herr, tue meine Lippen auf, und mein Mund wird dein Lob verkünden. 18Denn du hast keine Lust an Schlachtopfern, sonst gäbe ich sie; an Brandopfern hast du kein Wohlgefallen. (Ps. 40,7; Ps. 50,8-13) 19Die Opfer Gottes sind ein zerbrochener Geist; ein zerbrochenes und zerschlagenes Herz wirst du, Gott, nicht verachten. (Ps. 34,19)

20Tue Zion Gutes in deiner Gunst, baue die Mauern Jerusalems! 21Dann wirst du Lust haben an Opfern der Gerechtigkeit, an Brandopfern und Ganzopfern; dann wird man Farren opfern auf deinem Altar.

Psalm 50 <<<   Psalm 51   >>> Psalm 52

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Pfau
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Emmaus - Römisches Bad
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Biblische Orte - Amra
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus

 

Zufallstext

25Und es wurde ihnen als Gebiet zuteil: Jaser und alle Städte Gileads, und die Hälfte des Landes der Kinder Ammon bis Aroer, das vor Rabba liegt; 26und von Hesbon bis Ramath-Mizpe und Betonim, und von Machanaim bis an die Grenze von Lidebir; 27und in der Talebene: Beth-Haram und Beth-Nimra und Sukkoth und Zaphon, der Rest von dem Reiche Sihons, des Königs von Hesbon, der Jordan und das Angrenzende bis an das Ende des Sees Kinnereth, jenseit des Jordan gegen Osten. 28Das war das Erbteil der Kinder Gad nach ihren Geschlechtern, die Städte und ihre Dörfer. 29Und Mose gab dem halben Stamme Manasse. Und dem halben Stamme der Kinder Manasse wurde nach ihren Geschlechtern zuteil. 30Und ihr Gebiet war von Machanaim an, das ganze Basan, das ganze Reich Ogs, des Königs von Basan, und alle Dörfer Jairs, die in Basan sind, sechzig Städte. 31Und das halbe Gilead, und Astaroth und Edrei, die Städte des Reiches Ogs, in Basan, wurden den Söhnen Makirs, des Sohnes Manasses, zuteil, der Hälfte der Söhne Makirs, nach ihren Geschlechtern. 32Das ist es, was Mose in den Ebenen Moabs als Erbe ausgeteilt hat, jenseit des Jordan von Jericho, gegen Osten.

Jos. 13,25 bis Jos. 13,32 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel